Protest gegen die Novellierung des Tierschutzgesetzes 2012/ETN eV

Verfasser der Petition kontaktieren

Diese Diskussionsthemen wurden automatisch hergestellt fuer PetitionProtest gegen die Novellierung des Tierschutzgesetzes 2012/ETN eV.


Gast

#176

2012-10-03 22:42

Es ist erbärmlich und beschämend, wie gleichgültig wir gegenüber Tieren sind. Ich protestiere ausdrücklich gegen die Novellierung des Tierschutzgesetzes und erwarte, daß das Gesetz in Mitsprache und Mitarbeit von Tierschutzorganisationen sofort verbessert wird.
gast

#177 lary schäfer

2012-10-03 23:02

Dieses Gesetz ist das Allerletzte!!!!Die Tiere sind dann dem Tode ausgesetzt..und wir alle können nur noch zugucken..das ist das Allerschlimmste was passieren kann!!!!!!!!!

Gast

#178 Re: Re: Re:

2012-10-03 23:17

#155: makipi - Re: Re:  

Wie sollen die positiven Ansätze bei Frau Agner aussehen ???????? 

Angela_dimitrov@yahoo.com

#179 Angela Dimitrov

2012-10-03 23:18

Varna, Bulgaria

Gast

#180

2012-10-03 23:50

Dafür hab ich kaum noch Worte! Warum hört denn niemand auf die Mehrheit und auf das, worum schon jahrelang öffentlich gebettelt wird???

Gast

#181 Re:

2012-10-03 23:59

#180: -

Dieses Gesetz ist ein Armutszeugnis für Deutschland und Ministerin Aigner.


Gast

#182 Tiere aus dem Auslandstierschuzt

2012-10-04 00:04

Unglaublich, wenn die Tiere aus dem Süden Europas keine Chance mehr hätten. Ich bin selbst im Tierschutz hier in Spanien unterwegs und weiß, wie viele ganz arme Seelen und viele ältere Hunde in Deutschland noch ein neues zu Hause finden, weil sie hier keiner mehr will. Sollen diese Tiere nun keine Chance bekommen???

Gast

#183

2012-10-04 01:17

Finde es ist ein Armutszeugnis, was sich Bundesministerin Aigner da erlaubt. Korruption ist eine Sache, aber wenn jetzt auch schon Unschuldige darunter leiden müssen verstehe ich keinen Spaß mehr und anders ist so ein hirn- und herzloser Beschluss nicht zu erklären. Schämen sie sich Frau Möchtegernbundesministerin Aigner.
annanym

#184 Re: Tiere aus dem Auslandstierschuzt

2012-10-04 02:19

#182: - Tiere aus dem Auslandstierschuzt

Das Gesetz schließt ja nun aber auch nicht explizit aus, dass Auslandstierschutz möglich ist. Es gibt eine formale Hürde mehr - der Antrag auf Erlaubnis. Aber an sich ist Auslandstierschutz damit doch nicht verboten oder verhindert. Oder woher wird hier angenommen, dass es nun nicht mehr möglich wäre Tieren im Ausland zu helfen und sie nach Deutschland zu holen.

Ich hatte meine Frage in der Richtung schon einmal hier gestellt (#126), aber niemand geht darauf ein. Das finde ich schade, da ich da gerne etwas konstruktivere Antworten hätte und nicht die zweihundertste Bekundung, dass der Mensch und besonders Frau Aigner schlecht ist - ja, das wissen wir nun, das finden so gut wie alle, die auf diese Seite kommen... aber zum eigentlichen Thema, dem Gesetz und der diesbezüglichen Petition findet hier leider wenig Austausch statt.

Falls sich noch jemand genau für solche Fragen interessiert - ich frage mich, ob es vom formalen Ablauf bei Petitionen sinnvoller wäre, jedem der Punkte eine eigene Petition zu widmen? Oder macht das hinsichtlich der Erfolgsaussichten der Petition(en) keinen Unterschied, ob die Punkte in einer oder mehreren Petitionen angegangen werden?


Gast

#185

2012-10-04 08:52

Warum gibt es diesen Protest nicht auch auf Englisch, wäre sehr vorteilhaft.

Gast

#186 Re:

2012-10-04 11:17

#185: -

Es ist ein Bundesgesetz in Deutschland.

Gabi

#187 Re: Re: Tiere aus dem Auslandstierschuzt

2012-10-04 12:59

#184: annanym - Re: Tiere aus dem Auslandstierschuzt

Das Problem ist, dass diverse sog. Tierschutzorganisationen illegalen Tierhandel betreiben. Die schwatzen unbedarften Menschen ihre kranken Tiere ab mit dem Versprechen, es komme in D. in eine Klinik, wo es geheilt wird und dann verschwindet das Tier spurlos. In Deutschland werden genau diese Tiere dann als arme, misshandelte Tiere präsentiert, die von den supertollen Tierschützern gerettet wurden. Und dann versauern diese Tiere in irgendeinem Tierheim in Deutschland und vermissen ihr Herrchen bzw. Frauchen, bis sie schließlich sterben.

Die Tierschutz-Betrüger, von denen es im Tierschutz mittlerweile viel zu viele gibt, haben natürlich ein Problem mit einem solchen Gesetz.


Gast

#188

2012-10-04 13:39

Das unsere tolle Regierung oftmals realitätsfremde Beschlüsse vorlegt ist mir leider nicht neu. ich finde es aber jedesmal wieder traurig.

Gast

#189

2012-10-04 14:08

Frau Aigner machen Sie die Augen auf Tiere muss man schützen und nicht vernichten,sie haben ein Recht auf Leben .Helfen Sie lieber den Tierschützern und danken Sie ihnen für ihre Aufopferung. Was den Tieren angetan wird sollte man mal Menschen ausprobieren aber die können sich ja wehren ."Tiere leider nicht"
elocin

#190

2012-10-04 14:10

Tierschutz für Tiere gemacht, von Menschen mit Sachkenntnis und nicht nur hinter Politikertischen! Für Tiere in Massenhaltung, mehr Hilfe für unsere deutschen Tierheimtiere..wie kann es sein, dass dort immerwieder Gelder gestrichen werden??? Keine Massenabtreibungen bei Katzen die kurz vor der Geburt stehen...und die Welpen nach der Kastration langsam im ungeöffnetem Uterus eingehen. Ist das Tierschutz??? (solche OPs werden von Tierärzten durchgeführt..völlig legal!!)
Hohe Strafen für Missbrauch an Tieren, ebenso empfindliche Strafen für Tierquälerei jeglicher Art ..auch für Animal Hording!Für alle Hundehalter Sachkundenachweise zum Schutz der gehaltenen Hunde. Strengere Regeln beim Schlachten und nicht das ein Amtsvet danaben steht, wie ein Bulle nach dem anderen mit dem Bolzer bearbeitet wird und an den Haken kommt, jeder 4 aber noch lebt!!! Ein gänzliches Verbot für T61 in Tierartzpraxen ist auch längst fällig. Informieren sie sich bitte über die Wirkungsweise und die Nebenwirkungen dieses Frassgiftes, mit dem nochimmer Unmengen an Tieren *eingeschläfert* werden...kotzjämmerlich zu einem Qualvollen Tod verurteilt wird..der für uns wie friedliches Sterben aussieht. Die Liste ist undendlich und es gibt viel zu tun...abwarten nützt nix..es ist JETZT an der Zeit, mal Tatan folgen zu lassen und die Wesen zu schützen, die unter unserer Obhut stehen.
Hanne

#191 Protest gegen die Novellierung des Tierschutzgesetzes 2012/ETN eV

2012-10-04 14:39

Bitte unbedingt alle unterschreiben, damit diese Petition endlich eine Änderung im Tierschutzgesetz erreicht.

Gast

#192 Re: Re: Tiere aus dem Auslandstierschuzt

2012-10-04 14:59

#184: annanym - Re: Tiere aus dem Auslandstierschuzt

Haben Sie eien Ahnung wie viele Auflagen es schon gibt, Tiere aus dem Ausland aach Deustchland zu bringen? Offenbar nicht!

Nach dem das Tiere gerettet hat, es in aller Regel gesund gepfelgt werden muss, medizinische Behandlung, oft auch OP´s benötigte, man es kastriert hat, man dann nach einem passenden Zuhause sucht, was ebenfalls  länger dauern kann und eine große Verantwortung bedeutet, dann braucht das Tier einen EU-Heimtierpass, Chip, Impfungen, im Fall von deustchland sogar doppelte Impfung, je nach Land braucht man Bluttests, deren Erstellung 3 Monate dauert und ebenfalls ein Vermögen kostet, dann muss das Tier einen Tag vor Abflug nochmals von einem Veterinär begutacht  ein Unbedenklichkeits- Zertikikat für die Reise bekommen. Wenn mehrere Tiere transportiert werden läuft das nur über das TRace-Verfahren, der Verein muss also eine Tracenummer beantragen. Dann werden die Tiere und die Dokumente nochmals von dem Amtsverterinär gerüftt. Je nach Land, werden die Tiere dann am Flufhafen eine weiteres Mal vom Flughafen Vet überprüft. Für den Transport per Flieger muss man neben sehr hohen Kosten für die Box (bei LH allein € 300 für große Box) efrst mal eine Box bekommen, denn die Kontigengte der Boxen auf dem Fleiger wurden drastisch gekürzt. Alle Papiere der Tiere müssen am Flughafen kopiert bei den behörden hinterklegt werden. Vermittler und Empfänger, sowie Transporteur sind also mehr als transparent, erfasst und geprüft. Die Tiere ebenfalls. Die Hürden zur Rettung von Tieren sind also schon ernorm und die Kosten exorbitant. Auch im Fall von Welpen gibt es klare Regelungen, sie dürfen erst ab 4 Monaten nach Deutschland eingeführt werden und benötigenb ebenfalls alle Papiere, Impfungen etc. Unter 4 Moanten dürfen sie nur mit dem Muttertier zusammen eingeführt werden.

Die Kosten für ein gerettetes Tier sind mekist mehrere hundert Euro (medz. Versorgung+ Kastration+ Impfung+ Pass+ chip+ Box+ Flugkosten+ Bluttest) manchmal sogar über 1000 € , wenn ein Tier operiert werden musste. Können Sie mir nun sagen, infern denTieren gedient ist, wenn ,man diese Aufagen noch dahingehend erhöht, dass jeder, auch wenn er nur einmal im Leben ein Tier rettet, dazu noch eine "Erlaubnis" braucht? Welche Info, die bis dato noch nicht bekannt ist, würde man dazugewinnen? Keine! Können Sie mir sagen, wie es in der Praxis funktionieren soll, wenn z.B. eine Familie im Mallorca- Urlaub eine halbverhungerte Katze findet und retten will. Sie setzen alle Hebel in Bewegung und vermitteln die Katze an den Nachbarn, der ihnenwenigstens die Flugkosten für die Katze erstatten will . Nun rennen Sie herum, um alle Papiere, Impfungen, Box, Flug Vet-Zertifikat, Chip etc zu besorgen , um dier Katze mitzunehmen. Das kann ja auch 2 Tage vor der Heimreise passieren, dass sie die Katze finden. Wie sollen sie also in der  kurzen Zeit noch einen Antrag auf "Erlaubnis" in der BRD stellen,dessen Bearbeiteung sicher Wochen dauert?  Ergebnis: Die Katze wird nicht gerettet, stirbt in Mallorca entweder auf der Straße oder in der Tiertötungstation. Ist das zum Wohle des Tieres? Ist das Ihr Interesse?

Noch besser wird es, wenn ein Spanier, Grieche oder Rumäne etc z.B. ein Tier nach Deutschland vermitteln will. der muss dann auch eine "Erlaubis" beantragen. Die sprachlichen Hürden kommen hinzu und es bedeutet, dass die Aigner.Behörde derart personell aufgeblassen werden muss, dass sie alls Sprachen Europas abdecken. Wie viele deustche Steuermillionen wird das wohl kosten, die Rettung von gequälten Tieren zu verhindern? Ist das auch Ihrer Sicht sinnvoll eingesetztes  Steuergeld der Bürger?  Hinter der "Erlaubis"-Pflicht steht einzig die Absicht alle Meschen, die eine Tiere retten und nach Deutschland vermitteln, in die Gewerblichkeit zu zwingen. Aigner will also auf dem Leid von geschundenen Straßentieren Steuergelder generieren. Moralisch sehr wertvoll.  Leider offenbart Aigner hierbei wieder, dass sie von dem Metier keine Sachkenntnis hat, denn sonst wüßte sie, dass man mit der Rettung und Vermittlung von Straßentieren keinen Gewinn macht und dass das ein gewltiges Verlustgeschäft ist. Wenn man  z.B. 600 Euro in den Hund investieren musste, um ihn wieder halbwegs fit und vermittelbar zu bekommen, dann Pass, Chip ectc. und man dann dafür vielleicht eine Schutzgebühr von 150€ -250€ bekommt, dann deckt das nicht mal die Kosten. Also keine Gewinne, dann auch keine Steuereinnahmen.Ferner können Sie mir mal erklären, wie ein Spanier, Grieche, Rumäne  etc in seinem Heimatland ein deustches Gewerbe anmelden soll? Der Spanier ist in Spanien ansäßig und könnte nur ein deustches Gewerbe anmelden, wenn er zuvor eine Betriebsstätte in Deutschland gegründet hätte. Und dass alles , um einmal einen Hund zu retten?

Fazit des Ganzen, es werden dadurch keine Tiere mehr gerettet und die wenigen Tiere (es sind nur 1 % , d.H. 99 % werden ermordet oder sterben) die gerettet werden, haben in ihrem Heimatländern keine Chance auf Vermittlung, weil man sie nicht in die Hände ihrer Peiniger vermitteln kann und weil es im Ausland oft keine staatlichen Tierheime sondern nur staatliche Tiertötungsstationen gibt, wo nach 5-7 Tagen gemordet wird.

Ist das dann zum Wohl und Schutz der Tiere, die schon so viel Leid erfahren mussten, denen man sämtliche Knochen gebrochen hat, die man angezündet, aufgehängt, Wochen ohne Futter angbunden hat, denen man mit der Flex die pfoten lebendig abgesägt hat, die man mit Säure übergossen , die Ohren, Augen und Ruten abgeschnitten hat, dass man diesen armen Wesen nun die letzte Hoffnung auf ein liebevolles Zuahause nimmt? Braucht man für Humanität tatsächlich eine "Erlaubis"? Wohin führt das? Wird noch jemand anhalten, wenn Sie eine Unfall haben, wenn man für Hilfe eauch bald eine " Erlaubnis braucht?

Anstatt uns seriöse Tierschützer,die wir so hart um das Leben der Tiere kämpfen,  ständig argwöhnisch auf den Prüfstand zu stellen und mit einer Auflage nach der anderen zu versehen, sollten Sie mal die Qualifikationen der Bundesminsiterin Aigner für ihren Job prüfen. In welcher Weise ist sie qualifiziert über das Leben und Leid von Tieren zu bestimmen?

Aigern ist übrigens Fernsehtechnikern von Beruf.

Waa uns unterscheidet, ist neben dem Sachverstand, vor allem, dass Aigner Menschen vor Tieren schützen will und wir Tiere vor Menschen schützen. In Rumänien wurden in den letzten 6 jahren allein 10 Millionen Straßenhund illegal ermodert, verbrannt, erschossen, lebend mit Säure übergossen etc.  10 Millionen Tiere, die nicht mehr gerettet werden konnten.

Beschämend, das Sie Tiere und Humität so mit Füssen treten.

Alles im Leben kommt auf einen zurück.


Gast

#193 Protest gegen die Novellierung des Tierschutzgesetzes 2012/ETN eV

2012-10-04 15:35

Diese Novellierung ist keine Novellierung, sondern eine Katastrophe für den Tierschutz!

Gast

#194 Re: Re: Re: Tiere aus dem Auslandstierschuzt

2012-10-04 16:04

#187: Gabi - Re: Re: Tiere aus dem Auslandstierschuzt

Wie kommen Sie denn auf diesen Schwachsinn??

Conny

#195

2012-10-04 16:28

Ein derber Schlag ins Gesicht für die, die Tiere wirklich wertschätzen und lieben - von dem, was es für die Tiere bedeutet ganz zu schweigen. Pfui!
Heiko

#196 Ich liebe tiere denn sie beleben uns immer wieder aufs neue..... JA zum Tierschutzgesetz!!!!!

2012-10-04 16:32

Ich bin auf jeden Fall dabei denn ich finde es widerlich was menschen im Namnen der Tierliebe so alles tun oder glauben machen zu müssen

Gast

#197 Re: Re: Re: Tiere aus dem Auslandstierschuzt

2012-10-04 16:33

#187: Gabi - Re: Re: Tiere aus dem Auslandstierschuzt

Was ist das denn für ein Schwachsinn, den Sie erzählen? In Süd- und Osteuropa muss niemand jemanden "seinen kranken Hund abschwatzen"... da wimmelt es vor Straßenhunde OHNE Besitzer! Verbreiten Sie hier bitte keine Unwahrheiten und schaden Sie damit bitte nicht Tieren, die eine Rettung mehr als verdient haben und Tierschützern, die einen guten und seriösen (ehrenamtlichen) Job machen!

Gejza

#198 Tierschutzgesetznovellierung

2012-10-04 16:43

Die Politiker unseres Landes sollten sich mal über unsere Tierschutzorganisationen und deren Arbeit im In- und Ausland informieren, damit sie verstehen, um was eigentlich geht.
annanym

#199 Re: Re: Re: Tiere aus dem Auslandstierschuzt

2012-10-04 16:46

#192: - Re: Re: Tiere aus dem Auslandstierschuzt

"Beschämend, das Sie Tiere und Humität so mit Füssen treten.
Alles im Leben kommt auf einen zurück."

Nun machen Sie mal halblang!

Sie kennen mich und meine Lebensweise überhaupt nicht.

Ich habe hier eine Frage gestellt und ich danke Ihnen für Ihre sehr ausführliche Antwort.

Aber Ihre Beleidigungen und Verwünschungen können Sie sich gefälligst sparen!


Gast

#200

2012-10-04 17:49

Wer Tiere schlecht behandelt, kann nicht gut zu Menschen sein. Wer sich über Assad oder das Demokratieverständnis der Chinesen, des Herrn Putin oder des Herrn Lukaschenko erregt, sollte sich hier nicht zurückhalten! Ich habe z.B, Hispanistik studiert und liebe Spanien und die spanische Kultur - nicht aber jeden Blödsinn, den man dort mit Tieren an stellt, etwa in Pamplona.



Bezahlte Werbung

Wir machen bei 3000 Menschen Werbung für diese Petition.

Erfahren Sie mehr …

Facebook