Industriegebiet Klöters Feld: NEIN DANKE

An der Kurler Strasse in Lünen-Horstmar soll auf dem Maisfeld ein Industriegebiet enstehen das 9ha (90.000 qm) Fläche versiegelt.

Dieses Industriegebiet soll Metallverarbeitendes Gewerbe werden. Zwei riesige Hallen, mit LKW Anlieferzonen.

Für viele erstmal von wenig Bedeutung, aber:

Für die Anlieger bedeutet dies 24/7 LKW Lärm.

Für den Naturschutz heißt das 9ha Nutzfläche und ein Naturschutzgebiet sind unwiederbringlich verschwunden.

Überigens: Der Kreis Unna und das Land NRW haben beschlossen, das mit der restlichen Fläche für Anbau von Nahrungsmitteln sorgsam umgegangen werden soll.

Überigens: Naturschutzgebiete heißen Schutzgebiete weil sie schützenswert sind.

Für den Klimawandel bedeutet dies 9ha die CO aufnehmen konnten (überigens kann Mais mehr als Wald aufnehmen) sind weg, und zusätzliches CO und anderes Gift wird freigesetzt.

Für den Klimawandel bedeutet dies das die Frischluftschneise für Horstmar weg ist, und die Lüft sich weiter aufheizen kann.

Für den Klimawandel bedeutet dies 9ha Versickerungsfläche für Wasser sind weg.

Für die Bürger bedeutet dies, das bei Starkregen Ereignissen halb Niederaden, und alles was am Lüserbach liegt, absäuft. (Das Industriegebiet wird dorthin entwässert)

Für neue Arbeitsplätze bedeutet das? LKW Fahrer und im Betrieb Robotergesteuerte Arbeit. (Also kein Vorteil für Lünen)

Für Lünen heißt das: Wir werden noch dreckiger. Wir sind bereits bei der Luftqualität in NRW auf dem letzen Platz. Und das obwohl Lünen den KLIMANOTSTAND ausgerufen hat.

Und das alles damit die Firma HARPEN (ein Subunternehmen eines der reichsten Männer Deutschlands) ein 60 Mio. Euro Projekt umsetzen kann, und noch mehr Geld verdient und noch mehr Grund kaufen kann.

Überigens: Der Chef der Firma HARPEN, ein Herr Peveling, ist das paradebeispiel eines skrupellosen Macht und Geldgeilen Managers dem alles außer sein Profit und sein Ego egal sind.

Wenn wir mit unserer Umwelt weiter so umgehen und es den großen Firmen so leicht machen alles grün zu zerstören, machen wir uns mit schuldig.

Deshalb hoffe ich das ihr diese Petition unterschreibt, und wir den Politikern zeigen können das wir das als Menschheit und Lüner Bürger nicht wollen.

Denn letztlich haben wir die Politiker gewählt um unsere Interessen zu vertreten, nicht die der Reichen und mächtigen Firmen.

Momentan ist die Stadt Lünen in einem Planverfahren, in dem die Interessen der Lüner Bürger mit einbezogen werden sollen. (Voraussichtlich ab Januar 2022).

Aber die Firma HARPEN versucht momentan an diesem Verfahren vorbei zu kommen, um die Lüner auszuhebeln. Dies dürfen wir nicht zulassen. HARPEN hatte alles schon mit dem Land NRW und dem Kreis Unna vorbereitet. (Golfpatz Deals?)

An die Lüner Bürger:

Hört damit auf, das euch alles egal ist, was euch nicht direkt betrifft.

Ihr alle entscheidet mit.

Ihr alle könnt was dagegen tun.

Eure Stimme zählt, auch wenn den Lüner Politikern in den letzen Jahren alles zu leicht gemacht wurde. (Aussage SPD Michael Thews: "Dann haben wir halt einen Wähler weniger")

Steht mit mir auf und wehrt euch.

Die Wissenschaft und die Umweltorganisationen sind alle gegen die Versiegelung. Und die politische momentane Stimmungslage:

CDU - JA

SPD - Unentschlossen

Grüne - NEIN

Linke - NEIN

FDP - ?

AfD - Egal

 

Lasst diese 90.000 qm nicht zu Industrie oder Gewerbegebiet verkommen, sondern zu einem schützenswerten Naturstück.

Davon haben wir in Zukunft alle mehr.

Unterschreibe diese Petition

Mit meiner Unterschrift ermächtige ich Michael Mentrup, meine in diesem Formular gemachten Angaben an Personen weiterzugeben, die hinsichtlich des Sachverhalts die Entscheidungsgewalt haben.


ODER

Sie werden eine E-Mail mit einem Link zur Bestätigung Ihrer Unterschrift erhalten. Um sicherzustellen, dass Sie unsere E-Mails erhalten, fügen Sie bitte info@petitionen.com Ihrem Adressbuch oder Ihrer Liste mit sicheren Absendern hinzu.

Bitte beachten Sie, dass Sie Ihre Unterschrift nicht durch eine Antwort auf diese Nachricht bestätigen können.




Bezahlte Werbung

Wir machen bei 3000 Menschen Werbung für diese Petition.

Erfahren Sie mehr …