Mini-Bull wird als besonders Gefährlicher Hund eingestuft. Wir klagen gegen die Stadt Dormagen

Kommentare

#1

Ich kenne diesen Hund ein sehr liebes Tier ❤️

Sabine kallus (Willich, 2020-10-30)

#2

Tierwohl

Fabian Borkenhagen (Köln, 2020-10-31)

#4

Ich unterschreibe weil ich den Hund sehr gut kenne und das sehr gut beurteilen kann da es sich um meinen Nachbarn handelt.

Thomas Libertus (41542 Dormagen, 2020-10-31)

#6

Weil ich das Herrchen von cap bin. Und Gerechtigkeit für cap und alle anderen die einen rechtmäßigen miniatur Bullterrier haben,das er auch so anerkannt wird. Auch wenn er etwas größer. Die größe ist nicht entscheidend ob ein Hund gut oder böse ist.

Markus Böhr (41542 Dormagen , 2020-10-31)

#7

Weil so ein lieber Hund niemals als kampfhund dargestellt werden darf da ich seine Besitzer und sein Umfeld bestens kenne.

Markus Bellen (Dormagen , 2020-10-31)

#8

Nicht die Rasse ist Ausschlaggebend sonder der der am Ende der Leine ist , ein Hund ist ein Hund und hat immer eine GUTE SEELE

Tamara Deutsch (Dormagen, 2020-10-31)

#12

Ich unterschreibe weil ich den Hund persönlich kenne und dieser alles andere als gefährlich ist

Alessandro Ditaranto (Dormagen , 2020-10-31)

#15

Ich bin ohnehin ein hundeliebhaber und hier sollten keine paar cm entscheiden ob ein Hund als gefährlich eingestuft wird - scheint ein sozialer und gesellschaftsfähiger Hund zu sein.

Jasmin Breuer (Neuss, 2020-10-31)

#18

Ich einen Bruder von Cap besitze! Liebe Menschen haben liebe Hunde , böse Menschen haben böse Hunde..jeder Hundekenner weiß das und würde nie so entscheiden!

Sina Cro (Karlsruhe, 2020-10-31)

#20

Ich Halterin von 2 Miniaturbullterriern bin. Die Hündin ist 45 cm hoch ind als Standard Bullterrier eingestuft VDH Papiere Eltern in der Norm Züchter aus NRW

Gisela Buschold (Leverkusen, 2020-10-31)

#24

Tierquäler sollten bestraft werden. Aber ein Hund der in einer Familie als Mitglied lebt und wo sich die Besitzer gut drum kümmern, den sollte man nicht alles schwer machen, wegen ein paar Zentimeter.
Kein Lebewesen wird böse geboren.

Sabine Lock (66578 Schiffweiler , 2020-10-31)

#25

Ich der Meinung bin das viele Hundehalter der Willkür mancher unwissenden Beamten ausgesetzt sind !

Heike Boy (Neuss, 2020-10-31)

#26

Es gibt keine gefährlichen Hunde !!!

Eva Freiberg (Köln, 2020-10-31)

#29

Es ist absoluter Bürokratieirrsinn und wieder einmal in NRW , als ob wir nicht genügend andere Probleme im Moment hätten,als einen Bully ein paar cm grösser zu machen.

Bodo Luschas (Mechernich , 2020-10-31)

#34

Wir das gleich Problem haben. Unsere Mini Bullihündin ist über 39cm und somit als gefährlicher Hund eingestuft mit allen zusätzlichen Auflagen

Diana Weber (Weeze, 2020-10-31)

#37

Ich unterschreibe weil Mini Bullterrier harmlos sind.

Frederic Koerber (Erftstadt, 2020-10-31)

#39

Ich habe auch Ärger mit dem hiesigen ordnungsamt. Bin auch Halter eines Mini bulli,habe den Hund seit 5jahren.mit der Größe gab es hier zwar noch keine Probleme, aber die Dame vom ordnungsamt hat meinen bulli vor 3jahren als gefährlich eingestuft weil er als er von einem bordercolli dreimal ins Gesicht gebissen wurde und er sich mit einem biss wehrte. Vorfall wurde damals von mir sofort nach dem Geschehen beim ordnungsamt angezeigt weil die gute Frau mit ihrem Hund und ihrer 15meter langlaufseil einfach weiter ging. Damals hieß es erst mal abwarten ob die Gegenseite sich überhaupt melden würde. Dies geschah am nächsten Tag. Mein Hund ist bis dato nie aufgefallen oder hat sonst auch nicht zu gebissen. Im Gegenteil ein Hund golden Retriever springt über den Gartenzaun und steht knurrend vor meinem Hund so das ich auf Hilfe meines Bekannten angewiesen war das der Hund meinen nicht angreift, ein paar Tage später kommt ein schwarzer labrador ohne Halsband und Leine vom Grundstück gelaufen und steht auch knurrend vor meinem Hund,der wiederum nichts machte. So war es auch mit dem Husky mix der vom Grundstück kam und sich knurrend meinem Hund näher kam. Einen Tag nach dem beissvorfall kam ein Pinscher oder ähnliches aus einer Straße gerannt dessen Besitzerin mit Halsband und Leine hinter ihrem knurrenden Hund herlief.die Frau vom ordnungsamt meinte dann mein Hund sei gefährlich und müsse ab sofort einen Maulkorb tragen, sie hat den ganzen Sachverhalt völlig falsch dargestellt in ihrem Schreiben heisst es das mein Hund der an einer 1,50cm Leine gehalten wurde und im Gras lag zuerst zu gebissen hätte was natürlich gar nicht stimmt. Mein bulli habe ich ihr versucht zu erklären kann mit Maulkorb nicht laufen da er dann hüperventiliert und aus seiner lunge ein entsetzliches pfeifen zu hören ist. Diese Frau läßt absolut nicht mit sich reden,vor drei Wochen machte ich den Fehler und habe ihn kurz zu einem Bekannten ohne Maulkorb aus dem Auto und direkt zu ihm ins Zimmer genommen wollte den auch nur abholen da seine Waschmaschine kaputt war und er bei mir seine Wäsche waschen wollte. Da kam ein ordnungsamt Außendienst Mitarbeiter zu ihm an die Türe ich stand mit meinem Hund aber mitten im Zimmer so das er den Mann weder beschnuppern noch berühren konnte. Dieser Typ meinte sofort zu mir das wäre kein Mini der wäre viel zu gross und hätte zu viele Muskeln, worauf ich ihm freundlich sagte das der Hund mit 37,5- 38,5 cm angemeldet sei und das seit 5 Jahren. Ende vom Lied ich bekam montags morgen um 08:30 Uhr besuch von 2 Männern vom ordnungsamt sie wollten eine Hundehalter Kontrolle machen es würde eine Anzeige gegen mich und meinen Hund vorliegen. Die Beamten wollten den Hund sehen da mein Hund in der Wohnung natürlich keine Leine kein Halsband und Maulkorb trägt holte ich ihn an die Türe worauf er einen Schritt aus der Türe machte und noch auf der Fußmatte stand die Beamten meinten zu mir sie würden jetzt eine Meldung machen da ich gegen die Anordnung verstoßen hätte der Hund wäre ohne Halsband Leine und Maulkorb gelaufen. Ich rief die Frau vom ordnungsamt an und fragte was diese Linke masche sollte? Darauf hieß es zunächst mein Hund hätte versucht den Mitarbeiter bei meinem Bekannten ins Bein zu beissen. Ich wollte den Namen des Mitarbeiter haben worauf ich gefragt wurde warum ich den wissen wollte? Ich sagte ihr ich wolle ihn bei der Polizei anzeigen wegen verleugnung da es Zeugen an diesem Vormittag gab die bestätigen können das der Hund nicht mal in die Nähe des Typen gekommen ist. Ich habe der Dame das mit dem Maulkorb versucht zu erklären aber da sie mir ständig ins Wort fiel brachte das nicht, viel ich sagte ihr das ich ein anti Aggression und erziehungshalsband hätte und damit mit ihm arbeiten würde da ich dies auf drei verschiedene Sachen einstellen kann elektroimpuls Vibration und hoche Töne und dies wunderbar klappen würde. Ich bekäme jetzt eine Anhörung da könne ich mich zu der Sache äußern,bevor sie entscheiden würde ob ich jetzt ein Bußgeld von 300 Euro bekommen würde. Ich habe mich nicht geäußert sondern warte ab lege Einspruch darauf ein und werde mir einen Anwalt nehmen den die Frau vom ordnungsamt hat etwas gegen mich und entscheidet sich sowieso, gegen mich. Ich finde das die ordnungsamt Mitarbeiter nicht qualifiziert genug sind um solche Entscheidungen ohne amtsveterinär Tierarzt treffen dürfen, die holen sich ihre Informationen aus dem Internet ohne überhaupt eine Ahnung von der hunderasse zu haben.

Manuela Müller (Attendorn , 2020-11-01)

#46

Weil ich Chap kenne und der total lieb ist.

Ralph Lauff (Pulheim, 2020-11-01)

#48

Diese sogenannten Kampfhundegesetze sind völliger Unsinn. Es gibt weitaus bessere Möglichkeiten alle Hunde in unser modernes Leben zu integrieren.
Als erstes wären die Halter in der Pflicht, zum Bsp. durch Sachkundenachweis vor Kauf eines Hundes, egal welcher Rasse. Damit könnte vielleicht auch viel Hundeleid durch unüberlegte Anschaffung vermieden werden.
Dann durch Hundeführerschein,.....
Wo ein Wille, da ein Weg...

Sabine Staab (Karlsruhe, 2020-11-01)

#53

Es schon einmal eine gerichtliche Entscheidung gab (OLG) (weisser Minibulli einer Polizistin), wo festgestellt wurde, das Stammbaum zählt und nicht Schulterhöhe o.ä. zählt.!

Joachim Stärke (Karlsruhe, 2020-11-01)

#56

Weil die Stadt Dormagen und ihr ordnungsamt verlogen ist und ich nach 10jahren auch auf einmal Probleme hatte wegen mein Dobermann die spinnen doch lässt den bully bully sein immer diese Schikane Hammer hard

Heiko Cassens (Dormagen, 2020-11-01)

#57

Ich unterschreibe, weil ich es unmöglich finde, den Charakter eines Hundes nicht individuell zu betrachten.
Außerdem scheinen die Deppen der Stadt nicht richtig messen zu können.

Dirk Formella (Meerbusch , 2020-11-01)

#59

Das Ist etwas für mich nicht so richtig

Edoardo Pastore (Borgomanero, 2020-11-01)

#60

Es kann nicht sein, dass man eine andere Rasse aus einem Hund macht, nur weil er nicht zu 100%dem Rasse Standard entspricht (zu groß). Kinder mit zu großen Ohren oder zu kurzen Beinen werden ja auch nicht ins Heim gesteckt, weil sie nicht der Norm entsprechen. Diese rassistischen Rasselisten sind sowieso Schwachsinn. Man überwacht ja auch nicht jeden 5ten neue geborenen Jungen, weil er rein statistisch mal ein sexuall Straftäter werden könnte. Es kann auch JEDER andere Hund, anderer Rassen gefährlich werden, z. B. Schäferhund. Meines Erachtens sollten solch Listen abgeschafft werden. Ich denke Deutschland möchte anti Rassistisch sein, dann sollte die Politik mal mit den Tieren anfangen.

Stefanie Müller (Brandenburg an der Havel , 2020-11-01)

#61

Ich auch einen miniatur bullterrier habe, die Thematik kenne und ich es in nrw thema listenhund / Bestimmung für willkürlich halte. Niemals wird ein hund böse geboren!

Katharina Könning (Dorsten, 2020-11-01)

#63

Weil ich selbst einen Miniaturbullterrier habe, welcher auch die 40cm überschreitet und trotzdem problemlos in NRW als mini anerkannt wurde.

Madeleine Geisler (Neukirchen-Vluyn, 2020-11-01)

#66

Nicht die Größe eines Hundes ,sondern sein Wesen.
Viel Erfolg, alle Daumen und Pfoten 🐾 sind gedrückt

Simone Siller (Dormagen , 2020-11-01)

#69

es Blödsinnig ist das er als besonders gefährlicher Hund eingestuft wird, wegen minimaler cm.

Melissa Müller (Köln, 2020-11-01)

#71

Diese paar cm bzw das komplette landeshundegesetz in meinen Augen Blödsinnig ist

Stephanie Baumeister (Mönchengladbach , 2020-11-01)

#72

Was hat die Größe eines Hundes mit der gefährlichkeit zu tun.

Kerstin Rahm (Willmars, 2020-11-01)

#73

Ich bin der Meinung das nicht jeder Hund gefährlich ist, es macht die Erziehung aus . Und nicht die Größe. Es gibt Hunderassen die kleiner sind und gefährlicher sind. Und nur weil es um ein paar cm geht ist er Anzeige-pflichtig was für ein Schwachsinn.

Jacqueline Hermann (Neuss, 2020-11-01)

#74

Weil die in Köln als mini Bullterrier anerkannt werden warum nicht in Dormagen

Markus Walendy (Köln , 2020-11-01)

#77

Das ganze Landeshundegesetz Willkür ist.

Sich an diesen Zentimetern aufzuhängen ist unmöglich.

Ute Tripke (Meerbusch, 2020-11-01)

#79

Ich selber habe einen Listenhund. Ein Mini Bullterrier steht nicht auf der Liste und dieser ist laut Ahnentafel einer.

Carina Siepen (Dormagen , 2020-11-01)

#85

Der ordnungsbeamte zu 100% auch größer ist wie seine eltern. Ist der deshalb kein mensch, sondern gefährlich?
Die groß jemand wird entscheidet die natur und nicht das gesetz.

Adrian Urbaniak (Hochheim, 2020-11-02)

#87

Überzeugung

Thomas Sennefelder (Diepholz , 2020-11-02)

#89

Ich unterschreibe weil, es trotz der paar cm ein miniatur bullterrier ist

Andre Fischer (Ochtersum, 2020-11-02)

#90

Weil meine Mini Bullterrier Hündin ebenfalls größer (43cm) und lammfromm ist

Katja Sergejew (Saarbrücken , 2020-11-02)

#92

Weil es liebe eine liebe Hunderasse ist.
Der Hund kann nichts dafür das der Mensch, das Arschloch ist.

Christina Adams (Duisburg , 2020-11-02)

#98

Ich unterschreibe, weil ich grundsätzlich nichts von der Einstufung von Listenhunden halte. Jedes Tier ist von sich aus gut, alles andere ist Erziehung.

Saskia Lengert (Seevetal, 2020-11-02)

#101

Mini Bullis sind überhaupt keine gefährlichen Hunde.
Wir haben selbst 2 Rüden 6 Jahre u 5 Monate u sie sind super Familienhunde.

Tatjana Bartels (Pattensen , 2020-11-02)

#102

Ich gegen die Willkür der Behörden und Ämter bin, keine Ahnung von den Rassen und nur viele Verbote usw
Für mich nicht nachvollziehbar was in der Öffentlichkeit in dieser Richtung vor sich geht

Christel Barth (Doerentrup , 2020-11-02)

#103

Es ist einfach nur ungerecht wie diese Hunde und ihre Besitzer behandelt werden.kein Bullterrier egal ob Standard oder mini kommt böse auf Die Welt. Und die Einstufung Anhand von cm auszumachen.....unmöglich

Dunja Ringma (Neuwied, 2020-11-02)

#104

Es ist überzogen, dass 2-3 cm ausschlaggebend für eine Bewertung sind und gelten. Diese Rasse ob Mini oder Standard, sind die Besten!

Karin Reitsamer-Konnerth (Salzburg , 2020-11-02)

#108

Nicht die gemessene Größe erheblich ist, sondern der Stammbaum ... beide Elternteile sind Miniatur-Bullterrier, somit auch die Nachkommen !

Ramona Försching (74855 Haßmersheim , 2020-11-02)

#110

Wir selbst Halter von Miniatur-Bullterrier sind und diese Rasseliste für völligen Quatsch halten.

Grit Thieme (Fürstenwalde, 2020-11-02)

#111

Ich unterschreibe weil ich es nicht fair und gerecht werde nicht jeder Hund ist gefährlich und muss unter diese Kategorie fallen finde es eine Frechheit

Nicole Göddertz (Köln, 2020-11-02)

#112

Ich unterschreibe, weil ich es ungerecht finde, dass ein miniatur bullterrier als Standart bullterrier eingestuft wird, nur weil er groß gewachsen ist. Wenn in den Papieren mini steht, ist er auch ein mini.

Jennifer Masche (Wriezen, 2020-11-02)

#117

Es kann nicht sein das ein Hund der anerkannt ist als Miniaturterrier wegen ein paar Centimeter als Listenhund geführt wird. Dieser ganze Quatsch mit den angeblichen Kampfhunden ist der allerletzte Müll.

Iris Barthel (Hiddenhausen, 2020-11-02)

#118

Ich die Hunde kenne und nie erlebt habe das sie böse sind im Gegenteil

Ulrike Parlak (Schwedt, 2020-11-02)

#120

Ich selbst einen etwas zu großen Mini habe und es überall anerkannt werden sollte. Gerade wenn man Papiere/Ahnentafel hat.

Anne-Marie Müller (Frankfurt , 2020-11-02)

#122

Auch bullies habe

Nina Graesser (Trier, 2020-11-02)

#125

Ich habe selber auch einen Mini bulli und das sind die liebsten und entspanntesten Hunde die ich je gesehen Habe!!!

Regina Springer (Dorfen, 2020-11-02)

#127

...wir das gleiche Problem hatten und nur durch das Grundsatzurteil vom OVG Münster vom Feb 20 unseren Minibulli behalten durften.

Heinz-E. Thoma (Nörvenich, 2020-11-02)

#128

Weil es der Wahnsinn ist... Das hier cm über angebliches Wesen entscheiden...
Ohne Worte....
Ab 2 m ist man auch kein Mensch mehr, sondern ein Riese 🤔

Nicole Wirth (97647 Nordheim, 2020-11-02)

#132

Es eine Sauerei ist, das trotz original Papiere, er anders eingestuft werden soll.

Diana Ritter (Brackenheim, 2020-11-02)

#140

Ich unterschreiben weil ein Mini halt ein Mini ist. Selbst im GBF gelten diese bis zu einer Höhe von 41 cm als Mini.
Er hat eine anzuerkennende Ahnentafel. Selbst Gerichte entschieden kürzlich, dass zu gross geratene Exemplare Minis sind. Dem Land NRW geht es möglicherweise viel mehr um die erhöhte Steuereinnahme, als um die Erhaltung und Unterstützung dieser wundervollen Rasse! Ich nenne dies systematische Verfolgung und Rassismus, wie er im Buche steht. Klagt gegen die Stadt, ich werde mich finanziell daran beteiligen. Viel Glück!

Jan Hofmann (Bad Kleinen, 2020-11-02)

#142

Weil ich das unfassbar finde womit sich die Stadt beschäftigt.

Martina Victor (Heimbach, 2020-11-02)

#143

Ich unterschreibe weil ich
1.Diese so genannte Rassen- liste (Listenhunde) für völlig überzogen finde
2.Sollten nicht die Rassen auf einer Liste stehen sondern die Personen die falsch mit Tieren umgehen. Ein Hund wird nicht aggressiv oder gefährlich gezüchtet sondern dazu erzogen. Natürlich sind sie von der Statur kräftiger und muskellöser, wirkt auch mehr weil Sie kleiner sind, aber schauen wir uns z. B mal den Boxer an 😉
3. Kann es auch bei Miniatur Bullterriern vorkommen, dass mal der eine oder andere aus der Norm fällt, das ist die Natur und führt letztendlich doch auf den Genetischen Ursprung des Miniatur Bullterriers zurück.
3. Besitze ich den 2. sogenannten Listenhund und muss sagen das ein Deutscher Schäferhund wesentlich mehr Aggressionspotzenzial besitzt.
Und jeder Hund kann in falschen Händen gefährlich werden.
4. Zum Körperbau.... ZU muskelös🤔 Da sollten sich die Herren des Amtes mal besser über die Rassemerkmal e eines Miniatur Bullterrier informieren 😉 Zum Beispiel beim British Kennel Club.

Nun ja und vom Charakter dieser speziellen Rasse kann ich nur sagen"Kampfschmuser", Clown, Seelentröser,
Familienmitglied.

Ich hoffe und wünsche mir das diese dämliche Liste endlich abgeschafft wird. Wie viele Hundeseelen mußten wegen dieser Verordnung ihr Leben lassen🥺
Ich drücke Euch ganz doll die Daumen, daß Euer Mini auch als dieser anerkannt wird.

Nicole Mediavilla (Porta Westfalica, 2020-11-02)

#145

Ich bin der Meinung , dass ein sozialisierter und lieber Hund ,nur weil er etwas aus dem Rahmen fällt, (das kommt in der Natur öfters vor) nicht nur nach Zahlen und Statistiken einzustufen ist.

Claudia Faßbender (Köln, 2020-11-02)

#147

Der Minibulli definitiv keine gefährliche Hunderasse ist.

Peter Jochum (Von-menzel-str. 35, 2020-11-02)

#150

Ich unterschreibe weil ich es eine Unverschämtheit finde, wegen ein paar Zentimetern so ein Fass aufzumachen.

Ramona Weikert (Dinslaken , 2020-11-02)

#155

Der Behördenschwachsinn ein Ende haben muss. Wenn ich meinem Bulli Locken eindrehe, ist er immernoch ein Bulli und kein Pudel .

Cindy Kolitsch (Calw, 2020-11-02)

#156

Wir haben selber einen Bulli (Standard). Ich finde es ein Unding das immer noch so penibel nach dieser Größen Tabelle gegangen wird. Man kann doch ein Hund nicht als gefährlich einstufen nur weil er ein paar Zentimeter zu groß ist. So ein Schwachsinn. Der Hund selber weiß doch gar nicht das er auf einer Liste steht. Der Mensch macht sie.😡

Sandy Schelenz (Bernburg , 2020-11-02)

#157

Nicht die Rasse ist entscheidend, sondern die Erziehung!!!

Marco Seiche (Mittweida, 2020-11-02)

#161

Ein Miniatur Bullterrier mit kompletten Papieren ist und bleibt für mich ein Miniatur Bullterrier.

Jana Uhlhorn (Delmenhorst , 2020-11-02)

#162

Ich gebe meine Unterschrift ab, weil es keine gefährlichen Hunde gibt, da dies eine Erziehungssache ist, dabei ist die Größe unwichtig.

Carmen Schumacher (Bergheim, 2020-11-02)

#163

Habe selbst einen etwas zu großen Mini und kann es absolut nicht nachvollziehen wie ein paar cm aus einem nicht Listenhund ein Listenhund werden soll. Drücke euch fest die Daumen und Appelliere an die Behörden diesem Rassismus endlich zu beenden.

Diana Wlachoss (Fürstenfeldbruck , 2020-11-02)

#164

Ich srlbstveiben Mini bullterrier ha e und Das Problem kenne.

Tanja Bernhard (Wesel, 2020-11-02)

#165

Wir haben selber einen Mini und das sind sowas von liebevolle Familienhunde sie machen einfach nur Spaß, spielen sehr vorsichtig und rücksichtsvoll mit den Kinder in der Nachbarschaft.

Alexander Wolfshohl (Solingen, 2020-11-02)

#168

ich stolze Besitzerin eines Minibully bin.

Lea Leuenberger (solothurn , 2020-11-02)

#169

ich ein absoluter Gegner dieser ominösen „Kampfhundeliste“ bin.

Maria Leipold-Beck (Übach-Palenberg, 2020-11-02)

#173

Keiner dieser so genannten "Listenhunde" ist böse geboren worden.
Das Böse hängt am anderen Ende der Leine!
Auch einen Mini nicht als solchen anzuerkennen obwohl er Papiere hat, gehört bestraft.
Dann braucht man keine Papiere.
Das sind nur diese selbsternannten "Experten", die sich das trauen.
PFUI!

Michaela Kienert (Wittlich, 2020-11-02)

#174

Weil dieser Ksmpfhund Wahnsinn aufhören muss! Miniatur sowohl auch Standart Terrier sind die lustigsten Hunde überhaupt in zb Amerika werden diese Tiere als Familienhunde gezählt. Während im pingeligen Deutschland Krampfhaft nach gut und böse sortiert wird!

Elena deurer (bad Neuenahr , 2020-11-02)

#177

Ich unterschreibe weil ich diesen ganzen behördlichen Wahnsinn nicht okay finde.
Außerdem bin ich Liebhaber dieser Rasse, Hundefreund und finde das es hierbei um reine Schikane geht. Wir hätten soviel in Deutschland / Europa zu tun und die Behörden beschäftigen sich mit so einem Bullshit der ein auf dem Rücken des Tieres und deren Halter ausgetragen wird.

Erik Unger (Villing, 2020-11-02)

#178

Weil diese Regelung Blödsinn ist ein Zwergpudel wird ja auch kein Königspudel nur weil er 2cm größer ist als normal.

Christian Emmerling (Billerbeck , 2020-11-02)

#180

Da hier eindeutige Papiere vorliegen die ein Beweis für die Rasse ist. Und nur weil der Hund etwas größer ist, ist er nicht gleich gefährlich. Bei uns Menschen gibt es auch erhebliche Unterschiede in der Größe und trotzdem sind wir nicht plötzlich eine andere Rasse.

Stefanie Breuckmann (Datteln , 2020-11-02)

#181

Weil es unglaublich ist mit welcher willkür und arroganz gegen anstandige Hunde und Hundehalter vorgegangen wird.

Melanie Mista-Pohl (Pfaffnau, 2020-11-02)

#182

Es UNMÖGLICH ist, diese VORURTEILE gelten zu lassen. Ein Pitbul ist kein böser gefährlicher Hund - im Gegenteil!!!
Böse und gefährlich sind die HALTER, die einen Hund zur Kampfmaschine "erziehen" verdammt

Sylvia Roy (Meilen, 2020-11-02)

#183

Ich unterschreibe ,weil ein Hund nur aufgrund der Tatsache dass er ein paar Zrentimeter größer ist,nicht automatisch einer anderen Rasse angehört

Astrid Lemke-Koyer (Weyhe9, 2020-11-02)

#186

Größe ist nicht ausschlaggebend!

R Hoyer (Dormagen , 2020-11-02)

#190

Weil ein Miniatur Bullterrier ein Miniatur Bullterrier ist!
Man man nicht wegen einer Größe, willkürlich eine andere Rasse draus machen, wenn er FCI Papiere hat.

Adrienne Reschke (Ketzin Havel, 2020-11-02)

#195

Wir hatten dasselbe Problem mit unserem Mini bulli

Corinna Schwarze (Gera, 2020-11-02)

#196

Ich unterschreibe diese Petition, weil die gesamte "Kampfhund"problematik nicht stimmt.
Menschen sind das Problem, nicht Hunde

Richarda Widder (Dormagen, 2020-11-02)

#197

Ich besitze selber einen Bullterrier mit Ahnentafel. Und auch ich möchte, das dieser als Mini anerkannt wird.

Jana Baumann (Bernau, 2020-11-02)

#199

Ich es möchte

Susanne Korth (Mainz-Kastel, 2020-11-02)



Bezahlte Werbung

Wir machen bei 3000 Menschen Werbung für diese Petition.

Erfahren Sie mehr …