Väter mit in den Kreißsaal

Kommentare

#15

Ich unterschreibe, weil einige meiner Freundinnen davon betroffen sind!

Bianca Abraham (Koblenz, 2020-03-20)

#20

Ohne meinen Mann hätte ich die Entbindung meiner Kinder niemals geschafft...

Selina Will (Niederelbert, 2020-03-20)

#25

Ich meinen Mann im Oktober bei der Geburt dabei haben möchte um gemeinsam das Erlebnis und die Schmerzen durchzustehen

Sarah Eich (Ehlscheid, 2020-03-20)

#29

Meine Schwester genau in dieser Situation steckt!

Jana Breidling (Braubach, 2020-03-20)

#31

Werde bald selber Mama und bin genau der selben Meinung!

Sarah Penth (Brodenbach, 2020-03-20)

#33

Weil auch ich betroffen bin

Denise Richter (Münster, 2020-03-20)

#34

Ich unterschreibe weil ich selbst in der 36 SSW also kurz vor der Entbindung stehe und mir eine Geburt ohne meinen Mann einfach nicht vorstellen kann/will. Es wäre grausam uns als Paar, ihm als Vater das Erlebnis und Wunder der Geburt zu nehmen. Bei allem Verständnis für die Situation und bei allem Respekt vor allen Hilfskräften die dieser Tage alles dafür geben um das "System" am laufen zu halten. LG Selina

Selina Breidling (Miesenheim, 2020-03-20)

#36

Es ist seelische Grausamkeit sein Kind ohne den Vater des Kindes zur Welt zu bringen. Ausserdem ist es unverantwortlich den Hebammen gegenüber, die schon mehr Arbeit leisten müssen als zu bewältigen ist!
Und auch für den werdenden Vater ist es Quälerei. Seht das doch ein!

Vanessa Görlitz (Datzeroth, 2020-03-20)

#37

Selbst derzeit mit Kind 2&3 schwanger bin und die Geburt auch kurz bevor steht. Ohne meinen Mann stehe ich das nicht durch und ich finde es ebenfalls grausam wenn er seine Kinder nicht kennenlernen kann und mich unterstützen kann! Die erste Geburt von unserem sohn war sehr hart und die hätte ich niemals ohne ihn geschafft

Caroline Scherhag (Koblenz, 2020-03-20)

#44

Vater gehören dazu! Sollten Väter eine Gefahr darstellen, dann die Mütter auch da in der Regel die werdenden Eltern eh zusammen leben!!

Jennifer Hilgert (Koblenz, 2020-03-20)

#47

Weil alles andere unmenschlich wäre und es gegen die Empfehlungen der WHO und der Fachgesellschaften verstößt.

Katharina Weik (Stuttgart , 2020-03-20)

#49

Ich selbst davon betroffen bin

Tanja Fischer (Lörrach , 2020-03-20)

#55

Weil schwangere Frauen das Recht haben eine Begleitperson zur Seite zu haben,in dieser mehr als besonderen Situation in ihrem Leben. Psychisch kann es tiefe Spuren im Rest des Lebens hinterlassen,diese Situation allein durchstehen zu müssen. Voraussetzung die Begleitung ist Symptomfrei. Danke

Sabine Müller (Bahrdorf, 2020-03-20)

#58

Ich unterschreibe, weil ich in 6 Tagen unsere Tochter per Kaiserschnitt entbinden muss und ich mir sicher bin dass ich dies nicht allein durchstehen kann... Ich bin jetzt schon sehr aufgeregt und angstbesetzt...

Mandy Breul (Münster , 2020-03-20)

#59

Ich selbst betroffen davon bin.

Julia Fahrenholz (26802, 2020-03-20)

#66

,weil wir im April unseren zweiten Sohn erwarten und ich es mir absolut nicht vorstellen kann alleine die Geburt zu meistern. Ich brauche meinen Mann in dieser Zeit und ich finde es auch eine Zumutung einem werdenen Vater dieses Ereignis zu nehmen! Die Väter haben ein Anrecht darauf!!!! Es ist deren Kind!!!

Julie Püst (Appen, 2020-03-20)

#67

Ich möchte meinen Mann als seelische Unterstützung dabei haben und wünsche dies auch meinen Freundinnen und allen Mitschwangeren.

Merle Deußen (Lipostadt, 2020-03-20)

#73

Ich finde es schlimm, wenn die Mütter im Kreißsaal allein sein müssen

Frauke Frers (Rendsburg , 2020-03-20)

#76

Lasse Dollerup

Lasse Dollerup (Bispingen, 2020-03-20)

#78

Ich unterschreibe weil, ich selbst schwanger bin und meinen Mann bei der Geburt dabei haben möchte, es ist auch für den Vater ein einmaliges wichtiges Ereignis, an dem er genauso dabei sein muss.

Sabrina Kilian (Vellmar, 2020-03-20)

#81

Ich unterschreibe weil ich in der 35. Woche schwanger bin und panische Angst davor habe alleine ohne meinen Mann bei der Geburt sein zu müssen.

Sandra Pung (Bassenheim, 2020-03-20)

#84

Ich selber in 4 Wochen ET habe und ich nicht ohne meinen Mann entbinden möchte!!! Das geht absolut zu weit und gegen die Menschenrechte!!!!

Denise Arnold (Lahnstein , 2020-03-20)

#86

Ich möchte, das mein Sohn das schönste was im Leben für einen Vater die Geburt seines Kindes ist, auch miterlebt. Vater und Mutter leben auch während der Schwangerschaft zusammen und man kann die Mutter einfach nicht alleine lassen.

Gabi Klotz (Bendorf, 2020-03-20)

#89

weil wir unser erstes Baby bekommen und es künstlich nur zeugen konnten. Das ist ein ganz besonderes Erlebnis was ich mir als Frau niemals ohne meinen Mann vorstellen kann! UnD für ihn wäre es genauso die Hölle nicht dabei sein zu können und dieses Ereignis zu verpassen!

Jasmin Butterweck (Eberswalde, 2020-03-20)

#92

Schwanger bin

Bianca Rams (Datzeroth , 2020-03-20)

#95

Ich unterschreibe weil ich meinen Mann bei der Geburt unseres ersten gemeinsamen Kindes dabei haben MUSS und es unvorstellbar ist die Geburt alleine zu bestehen.
Was da verlangt wird ist nicht mehr menschenwürdig und zerstört den Frieden in Familien.

Romina Miriam Wakulat-Berisa (Hamburg, 2020-03-20)

#96

Weil ein Vater zur Geburt dazugehört. Für die mentale Unterstützung der Ehefrau und um seinen kleinen Schatz ab der ersten Sekunde zu sehen.

Tobias Heimes (Simmern, 2020-03-20)

#98

Da ich mit Zwillingen schwanger bin und es eine absolute Unmöglichkeit finde! Das verletzt die Menschenrechte. Es gibt Dinge die kann man im Leben nachholen aber keine Geburt! Dazu gehört einfach der Vater

Isabel Heimes (56337 Simmern, 2020-03-20)

#100

Ich selbst nicht mehr lange bis zur Entbindung hab, aber auch weil kein Papa die Geburt seines Kindes verpassen sollte

Jenny Stelling (Jork, 2020-03-20)

#110

Ich bin einw Betroffene und finde es unmenschlich, dass wir alleine gelassen werden sollen. Die meiste Zeit werden wir sowieso alleine mit unserem Partner im Kreißsaal sein und in der Zeit, wo Hebamme und Arzt anwesend sind, kann man die empfohlenen Hygiene- und Schutzmaßnahmen einhalten um einer Ansteckung vorzubeugen. Es gibt nicht einmal eine Empfehlung der WHO Väter oder in meinem Fall die zweite Mutter auszuschließen... Auch ich halte es nicht für wahrscheinlich, dass der Partner infiziert ist und die Gebärende nicht... Außerdem kann sich das medizinische Personal vom Partner fernhalten. Da muss es sicherlich Vorkehrungen geben, aber das muss machbar sein.
Auch ich empfinde es als grausam alleine dort liegen gelassen zu werden und dieses so wichtigen und emotionalen Momente beraubt zu werden... Vor allem für den Partner...

Sandra Metul (KOBLENZ, 2020-03-20)

#125

Ich selber Schwanger bin und in ein paar Wochen in der gleichen Situation bin

Svenja Schlaf (Meckenheim , 2020-03-20)

#128

Ich bin selbst betroffen und entbinde ca 3 Wochen

Inna Strebel (Koblenz, 2020-03-20)

#130

Auch ich gerade schwanger bin und mir nicht ausmalen mag, wie es wäre, ohne meinen Mann im Kreißsaal zu sein!

Patricia Neustädter (Paderborn , 2020-03-20)

#132

Ich unterschreibe, weil mich dies betrifft!

Melanie Meud (Lahnstein, 2020-03-20)

#133

Ich unterschreibe, damit meine Schwägerin die Geburt nicht alleine durchstehen muss.

Svenja Behnke (Bargteheide, 2020-03-20)

#141

Auch Väter haben das Recht darauf bei der Geburt ihres Kindes dabei zu sein und ihre Frau zu unterstützen!

Lisa Aigner (Krems, 2020-03-20)

#145

Ich Ende Mai selbst eine komplizierte Geburt mit einem Down Syndrom Baby habe und dies nicht alleine durchstehen möchte

Maria Blum (Edewecht , 2020-03-20)

#150

weil ein Mann bei der Geburt schon alleine wegen der seelischen Unterstützung dabei sein MUSS

Evelyn Klass (Rosenfeld , 2020-03-20)

#155

Selbst in unserem größten KH werden jährlich 1500 Babys geboren. Entspricht pro Tag hochgerechnet 5 Babys = 5 Mütter = 5 Väter (Zwillinge gar nicht mehr berücksichtig)
Also geht es um höchstens 5 Väter/Tag im Kreißsaal. Da sind an jeder Supermarktkasse mehr Menschen zu treffen!

Violetta Klein (Koblenz, 2020-03-20)

#157

Ich unterschreibe, weil ich ebenso kurz vor der Geburt stehe und Angst habe, dass sich die Bedingungen jederzeit wieder ändern können.

Selina Nahrwold (Lemgo , 2020-03-20)

#159

Ich unterschreibe, weil ich das einmalige Ereignis der Geburt nicht ohne meinen Mann erleben möchte.

Christine Badstübner (Mülheim-Kärlich, 2020-03-20)

#161

Ich unterschreibe, weil es das einzig sinnvolle ist und der Ausschluss der Männer aus dem Kreissaal eine unfassbare Frechheit ist!!!

Fabian Menzel (München, 2020-03-20)

#166

Die Geburt des eigenen Kindes ist ein einmaliges Erlebnis egal das wie vielte Kind es ist und da muss der Vater dabei sein.

Laura Hohl (Weißenthurm, 2020-03-20)

#167

Einen Vater sollte die Geburt seines Kindes nicht genommen werden

Anja Sitko (Mülheim-Kärlich, 2020-03-20)

#168

Meine Tochter schwanger ist und nicht ohne Ehefrau das Baby bekommen möchte. Sie hat große Angst alleine im Kreissaal sein zu müssen und keine Unterstützung der Ehefrau zu bekommen.

Katharina Metul (Hürth, 2020-03-20)

#172

Ich unterschreibe, weil ich schwanger bin und nicht alleine entbinden möchte

Nadine Lanzerath (Plittersdorf, 2020-03-20)

#176

Ich unterschreibe, weil ich mein Kind im August definitiv nicht ohne meinen Partner zu Welt bringen werde und mich die bisherige Regelung zu einer für mich unsicheren Hausgeburt treibt.

Jana Troll (Dresden, 2020-03-20)

#177

Einer Familie auf keinen Fall dieses einmalige Erlebnis genommen werden darf!
Wenn der Vater positiv ist, wird es die Mutter auch sein, was soll das Ganze also!!!!

Daniela Ziegler (Kassel, 2020-03-20)

#178

Ich in der 39 ssw bin und das Krankenhaus in Andernach meinem Mann verbietet, mit in den Kreißsaal zu kommen.

Carina Raasch (Mülheim-Kärlich, 2020-03-20)

#187

Ich unterschreibe, weil ich es außerordentlich wichtig erhalte das der Partner zur psychischen und physischen Unterstützung bei der Geburt dabei ist!

Bärbel Knoblauch (25709 Marne, 2020-03-20)

#188

Die Geburt meines Sohnes im April 2020 miterleben möchte

Jörg Badstübner (Mülheim-Kärlich , 2020-03-20)

#190

Sowas überhaupt nicht geht und ich es für schwachsinnig halte. Ein Kind braucht Mutter und Vater.

Jessica Abraham (Mülheim, 2020-03-20)

#194

Ich schwanger bin und ich meinem Mann nicht eines der schönsten Erlebnisse im Leben nehmen möchte, wenn er keinerlei Symptome aufzeigt. Mit den nötigen Sicherheitsmaßnahmen sollte der Vater wenigstens im Kreißsaal dabei sein. Das ist sonst seelische Folter für beide.

Sandra Heidepriem (Oranienburg , 2020-03-20)



Bezahlte Werbung

Wir machen bei 3000 Menschen Werbung für diese Petition.

Erfahren Sie mehr …

Facebook