Öffnung der Grenze zwischen Bayerisch Gmain und Großgmain

Im Zuge der Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus wurde die Grenze zwischen Grossgmain und Bayerisch Gmain vollständig geschlossen. 

Unsere beiden Dörfer sind nur durch einen kleinen Grenzbach getrennt. Wir haben einen gemeinsamen Sportplatz, teilweise gemeinsame Vereine, Verwandte wohnen auf der einen wie der anderen Seite der Grenze. Fast jeder hat Bekannte oder Freunde auf der jeweilig anderen Seite der Grenze. Bayerische Schüler gehen in Österreich zur Schule und genauso umgekehrt.

Der Grenzübergang ist bis jetzt hermetisch abgeriegelt mit Metallgitterzaun und Sichtschutzfolien. Zur Vervollkommnung fehlt nur noch eine Stacheldrahtbarriere.

Mittlerweile konnte durch die vorgenommenen Restriktionen und insbesondere das vernünftige und verantwortungsvolle Handeln der Bürger die Corona-Infektionswelle stark gebremst werden.

Die Grenzschliessung stellt nach dem derzeitigen Stand der Epidemie im Gegensatz zu wirkungsvollen Maßnahmen wie dem Einhalten eines indviduellen Sicherheitsabstands eine absolut sinnlose Massnahme dar.

Wir sind in unseren Grundrechten stark eingeschränkt und wollen wieder ein grenzüberschreitendes gemeinsames Leben haben.

Wir fordern daher die politsch Verantwortlichen in unserer Region beiderseits der Grenze dazu auf, sich für eine unverzügliche Öffnung des Grenzübergangs einzusetzen und die Politiker in Wien und Berlin, unseren Grenzübergang sofort zu öffnen.

Bitte unterstützen Sie dieses Anliegen!


Matthias Preininger, Bayerisch Gmain    Verfasser der Petition kontaktieren




Facebook