Gleichbehandlung der Gastronomie in der Stadt Koeln

In der Stadt Koeln duerfen Kneipen mit Sitzgelegenheiten nicht Oeffnen, bzw mussten nach drei Tagen wieder schliessen, obwohl die Landesregierung erlaubt hatte, dass, wenn ein funktionierendes Hygienekonzept nach DEHOGA vorliegt und die Abstandsregelung eingehalten wird, geoeffnet werden darf. 

Es ist nicht nachvollziehbar, dass nur Restaurants mit Speiseangebot geoeffnet werden duerfen. Hierbei besteht nicht die Pficht zu speisen, sondern es kann auch nur etwas getrunken werden.

Hier sehen wir eine klare Ungleichbehandlung und den ersten Schritt die Insolvenz vieler Betriebe voranzutreiben.

Wir bitten um Unterstuetzung durch Eure Unterschrift, damit wir eine Stimme bekommen. Es muss der Stadt Koeln gezeigt werden, dass sie durch ihr Verbot ein Stueck Kultur und Tradition verliert. 




Facebook