Gegen die Maskenpflicht und ein verlängertes Verbot von Konzerten, Stadionbesuchen und anderen (Groß-)Veranstaltungen

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Freunde und Fans der Veranstaltungs- und Clubkultur in Deutschland,

liebe Fans des (deutschen) Fußballs und der Fankultur,

Wir alle haben in den letzten Monaten auf Vieles verzichtet, alles im Namen des Kampfes gegen Covid-19. Wir alle, viele von uns, die in systemrelevanten Berufen arbeiten, sind vorangegangen und haben dieses Land durch die schwierigste Phase der Pandemie gebracht. Die anderen, die Zuhause bleiben mussten, haben ebenfalls ihren Part in diesem Kampf geleistet und die kleinsten Bürger, unsere Kinder, so gut es geht betreut und oft noch zusätzlich im Homeoffice ihren Job erledigt. Wir alle haben es monatelang ertragen unsere Liebsten, Freunde und Verwandte nicht sehen/besuchen zu können. Alles in der Hoffnung auf eine Besserung der Zahlen und die damit verbundene und VERSPROCHENE! Rückkehr zur Normalität. 

Dieser Fall ist nun eingetreten. Wer sich die zahlen ansieht, der weiß, dass weitere Maßnahmen nun nicht mehr anhand der Zahlen gerechtfertigt werden können. Doch was haben wir bekommen? Ein bisschen Klatschen für unsere Ätzte, Krankenschwestern und Pfleger. Und natürlich trotz einer bedeutenden Verbesserung der Infektionsrate noch eine Maskenpflicht. Jetzt. Wo das Gröbste bereits vorbei ist. 

Warum werden Schulen, Freizeitparks, Schwimmbäder, Kinos, Theater und alles andere geöffnet, warum darf man wieder ins Auslamd reisen, während wir weiterhin eingeschränkt unter Masken und ohne Veranstaltungen leben müssen? Warum ist es bei Demonstrationen in Ordung, den Abstand nicht einhalten zu müssen, aber Konzerte darf man nicht besuchen und ins Fußballstadion dürfen wir auch nicht? Wir alle "dürfen" schön brav weiter arbeiten, wir alle haben dieses Land durch Corona getragen und dürfen immernoch nicht auch wieder leben und genießen? Zum arbeiten gut genug, aber Vergnügungen werden uns versagt? An alle Branchen wurde gedacht, was ist mit den vielen Existenzen und Clubs und Menschen? Selbständige in Veranstaltungsbranchen und im Messebau? All diese Menschen werden ihre Arbeitsplätze verlieren, wenn nicht endlich etwas geschieht. Das Clubsterben in Deutschland wird rasant fortschreiten, nicht nur Diskotheken und Bars, sondern auch unsere Sportvereine. Auch Tanz und Sport sind ein großer Teil unseres Landes und unserer Kultur.

Wir fordern endlich eine Rückkehr zur Normalität. Auf keinen Fall möchten wir Corona leugnen, wir sind auch keine Verschwörungstheorethiker, sondern einfach für die Vernunft und für die Menschen. Was hier geschieht ist Wahnsinn. Niemand möchte die Zahl der Toten leugnen oder kleinreden, aber man sollte uns auch die Zahlen darüber präsentieren, wie viele Menschen arbeitslos oder depressiv geworden sind, ihre Existenz verloren haben oder andere Konsequenzen erleiden mussten. Wirtschaftlich und sozial sind diese Maßnahmen nicht mehr tragbar, ebensowenig rechtfertigen die Zahlen noch weitere Verbote. 

Wir wollen unsere Freiheit und unser Leben zurück und fordern unsere Politiker dazu auf, uns, dem Volk, Gehör zu schenken und uns nicht länger mit längst unnötigen Masnahmen zu gängeln und damit dem Volk und der Wirtschaft und Kultur Deutschlands zu schaden.

 

Unterschreibe diese Petition

Mit meiner Unterschrift ermächtige ich Regina Kortyka, meine Unterschrift an Personen weiterzugeben, die hinsichtlich des Sachverhalts die Entscheidungsgewalt haben.


ODER

Sie werden eine E-Mail mit einem Link zur Bestätigung Ihrer Unterschrift erhalten. Um sicherzustellen, dass Sie unsere E-Mails erhalten, fügen Sie bitte info@petitionen.com Ihrem Adressbuch oder Ihrer Liste mit sicheren Absendern hinzu.

Bitte beachten Sie, dass Sie Ihre Unterschrift nicht durch eine Antwort auf diese Nachricht bestätigen können.




Bezahlte Werbung

Wir machen bei 3000 Menschen Werbung für diese Petition.

Erfahren Sie mehr …

Facebook