Solidarity with ALMAGOR - not terrorists for peace

Verfasser der Petition kontaktieren

Diese Diskussionsthemen wurden automatisch hergestellt fuer PetitionSolidarity with ALMAGOR - not terrorists for peace.


Gast

#1

2013-08-10 14:48

Die USA kann kein ehrlicher Vermittler für den Frieden sein, wenn sie von Israel verlangt eine freundliche Geste zu zeigen und 104 Terroristen freizulassen, während Abbas und sein Verhandlungsführer Erekat offen sagen, dass ein zukünftiger Palästinenserstaat keine Juden dulden werde. HeFe

Gast

#2

2013-08-11 12:18

Hoffentlich kommt es zu einer Einigung.
Jean

#3 Verurteilung des neuen Leitfadens der EU gegenüber Israel

2013-08-11 12:20

Christen sollten wissen, dass EREZ ISRAEL GOTTES besonderes Eigentum ist, was viele Male in der Tora erwähnt ist - aber auch im Neuen Testament. ER hat sein Eigentum ISRAEL zu ewigem Besitz gegeben. Das sollten wir respektieren. In diesem kleinen Land - so groß wie Hessen - haben keine zwei Völker, noch dazu so unterschiedliche wie Juden und Araber, Platz! Die Araber sollten in ihre Heimatländer, aus denen sie in Israel einwanderten, zurückkehren. Dort ist Platz genug. Dann wird es auch Frieden geben - vielleicht...

Gast

#4 Re: Verurteilung des neuen Leitfadens der EU gegenüber Israel

2013-08-11 13:45

#3: Jean - Verurteilung des neuen Leitfadens der EU gegenüber Israel

In der Bibel steht, dass Juden und Araber friedlich zusammen leben werden. Aber bis dahin werden noch viele Verheißungen erfüllt werden. Die Israelischen Araber sind in Israel integriert, es geht Ihnen gut und sie wollen eigentlich gar keinen eigenen islamischen Staat.

L Hörnchen

#5 Friedensgespräche

2013-08-11 13:57

Nur wenn die Vertreter der PA den Staat Israel offiziell anerkennen und damit das Existenzrecht Israels, können ehrliche Verhandlungen (auch Freilassung von Terroristen) stattfinden. Alle Behauptungen und Forderungen müssen dahinter gestellt werden. In arabischer Sprache ist es täglich zu hören, was mit den Juden geschehen soll und das kein Jude in einem "Palästina" leben darf (Apartheit)! Dennoch folgt der Westen / die UN den Argumenten und Propaganda der arabischen PA - Vertreter und verurteilen den demokratischen und souveränen Staat Israel als Lügner und Aggressor. Dieses Katz und Mausspiel endet mit der Anerkennung des souveränen Staates Israels und seinem Existenzrecht. Dies wird aber nicht geschehen und daher wird es keinen Frieden geben, wie die Vergangenheit beweist. Erst werden die Nationen Jerusalem belagern, dann kommt der Messias wieder und dann, ja dann wird das Friedensreich aufgebaut werden - NACH DEM GERICHT...

Gast

#6

2013-08-11 13:58

Ich hoffe sehr, das diese Petition Erfolg hat und bin in Gedanken bei den Opfern dieser Verbrecher.

Gast

#7

2013-08-11 17:09

Wie schon in der Vergangenheit geschehen wird Israel Gefangene freilassen, Gebiete hergeben/eintauschen und wird als Antwort Raketenbeschuss und Terroranschläge bekommen ohne Frieden. Die sog. Gesten guten Willens soll immer Israel zuerst zeigen. Schon seit langem sind die Palästinenser am Zug zu zeigen, dass sie ernsthaft Frieden wollen. It's your turn, Mr. Abbas!

Gast

#8

2013-08-11 17:10

Ich bete, dass es Israel immer besser gelingt, selbstbewusster und unabhängiger von der Meinung der Welt zu werden.Bei den bisher gewonnenen Kriegen hat sich das kleine Land ohne UN und ohne USA tapfer geschlagen. Es braucht vor den Weltmächten nicht einknicken.

Gast

#9

2013-08-11 19:40

Ohne Gerechtigkeit ist echter Friede nicht möglich. Schon die Forderung der PA nach Freilassung dieser rechtmäßig verurteilten Mörder zeigt, dass sie kein Interesse an wahrem Frieden haben.
Deshalb dient auch eine Freilassung nicht dem Ziel, wirklichen Frieden zu schaffen.

Gast

#10

2013-08-11 20:04

Was muß Israel noch alles tun, um in Frieden leben zu können? Was sie auch tun, als Dankeschön bekommen die Juden so oder so wieder Raketen auf den Kopf!Denken wir an Gaza.Gaza wurde auf Druck der internationalen Gemeinschaft geräumt und Raketen waren die Antwort der ach so friedliebenden Palästinenser.Aber wenn sie sich dann wieder wehren, dann heißt es "unangemessen"
Was würde Herr Obama tun, wenn es in den USA so wäre? Es reicht! Was tun die PAlästinenser als Zeichen des Guten Willens? Welches Land hat schon einmal Verbrecher frei gelassen, die ihre Kinder in Schulbussen zu Tode gebombt haben? Diese werden frei gelassen und als Helden gefeiert! Welch ein Staat hat das in der Geschichte je getan? Mir ist nichts bekannt.
Warum verlangt man soch ein Opfer von dem Volk Israel? Der Gruß Shalom ist ein Gruß, dem wohl kein anderes Volk aus tiefstem Herzen sagen kann, wie das Volk der Juden. Laßt doch endlich die Juden in Frieden leben

Gast

#11

2013-08-11 22:29

Solange Israel als Staat von der Hamas und der Fatach nicht anerkannt wird so wie es in den Oslo Verträgen vereinbart wurde, solange kann man von Israel diese Terroristen die nach Internationalem Recht im Gefängnis sitzen nicht verlangen das man diese freilässt. Sie werden nach der Freilassung wieder Terrorakte unternehmen.

Gast

#12

2013-08-11 22:35

Israel darf von der Hamas und der Fatach solche Vorbedingungen, Freilassung von 100 zu Recht einsitzenden Mördern nicht annehmen Der Staat Israel ist bis heute von der Hamas und der Fatach trotz Oslo Verträgen nicht anerkannt.


Gast

#13

2013-08-12 10:54

Die Wahrheit über die Entstehung von Israel und die Flüchtlingslager der Palästinenser. Alle Einwohner in Kanaan Juden, Araber und Moslems wurden bis 1948 Palästinenser genannt. Die Vertreibung der Araber/Moslems erfolgte nicht durch die Juden, sondern durch die eigenen Brüder (Araber und Moslems), die innerhalb von wenigen Tagen alle Juden ins Meer treiben und töten wollten. Hier die geschichtlichen Fakten: Hiermit widerspreche ich der üblichen Presse (pro Palästinenser und pro Araber) mit geschichtlichen Tatsachen. Ab 1920 stand das so genannte »Palästina« unter britischem Mandat. Am 2. 4. 1947 bildet die UNO ein »Special Committee on Palestine«. Dieses legt einen Plan zur Teilung Palästinas in einen arabischen und israelischen Teil vor. Israel sagt ja dazu, die Araber lehnen ab. Am 13.05.1948 beschließt der »Nationale Ausschuss« in Tel Aviv die Staatengründung Israels. Die USA anerkennen den neuen Staat Israel, die UdSSR stimmen drei Tage später auch zu. Die arabische Liga ruft ihre Glaubensgenossen auf, das Territorium Israel zu verlassen bis zum Sieg der arabischen Truppen. Und zwar mit der Begründung, dass alle Araber die in Israel/Palästina bleiben würden von den Arabern/Moslems als Kollaborateure (Juden freundlich) betrachtet würden und genauso umgebracht werden würden wie alle Juden/Israelis. Viele Araber in Palästina wurden tatsächlich während dem ersten Krieg, nach der Staatsgründung Israels, von Ihren eigenen Brüdern (Araber/Moslems) erschossen oder anderweitig umgebracht. Ausführlicher Pressebericht bei WordPress unter: http://ichthys-consulting.de/blog/?p=2248

Gast

#14

2013-08-12 11:41

Bevor man Israel dazu zwingt auf die Grenzen von vor 1967 zurück zu gehen, sollte die Völkergemeineschaft sich genau einmal die Zypernsituation ansehen.

Gast

#15

2013-08-12 15:17

Ich kann nicht anders,als ihnen nur zustimmen!

Gast

#16

2013-08-12 18:24

Echter Friede ist nur mit Gerechtigkeit möglich.
Die Freilassung der verurteilten Mörder bringt keinen Frieden.
Die Vergangenheit zeigte immer wieder, dass nur Israel an wahren Frieden interessiert ist.
Ich wünsche der Regierung Israels Weisheit und gute Entscheidungen für das eigene Volk.

Gast

#17

2013-08-13 16:03

Israel hat ein unwiderrufliches Existenzrecht und
seinem Volk gehört dieses Land.

Gast

#18

2013-08-16 10:05

No terrorists exchange for peace and eliminate the Hamas Charta were is written to destroy Israel - this is no basic for conversations about peace.

Gast

#19

2013-08-16 14:50

Ich stimme Herrn Kaplan ebenso wie #11 und #13 zu
Europa und die arabische Welt und auch die Linken haben sich auf israel eingeschossen, es ist ja auch so bequem weil üblich.
Welche Geste kam denn bisher von der Gegenseite, und warum wurden solche Entgegenkommen stets nur von Israel verlangt. Seit wann kann von außwerhalb Israels die Freilassung von verurteilten Mördern verlangt werden? Von den 1000 ausgetauschten sind 44 schon wieder erwischt und in Haft!
Es wird immer nur Israel zum verurteilt und zu Entgegenkommen für nichts an die Wand gestellt. Das ist eine Schande für die Demokratien.

Gast

#20

2013-08-19 16:55

Es geht nicht nur gegen Israel - es geht gegen GOTT!IHM gehört das Land,das Volk!Es ist immer wieder die alte "Geschichte"!Die Nationen werden sich wundstossen.Israel muss aufstehen!Wir wollen dieses Volk unterstützen,wo wir können.