Engagement der Menschen in der Synode von Papst Franziskus

 An Bischöfe und Pastoren in der katholischen Kirche:

Papst Franziskus hat das gesamte Volk Gottes dazu aufgerufen, gemeinsam zu gehen, zu unterscheiden, zu regieren und zu evangelisieren, um die Synode über die Synodalität, die bald im Herbst auf lokaler Ebene beginnen wird, fruchtbar zu machen. Wir hoffen, dass jede Diözese auf der ganzen Welt zwischen Oktober 2021 und April 2022 eine Synode (eine Versammlung von Bischöfen, um die Stimmen der Laien zu hören) abhält.

Die Frühe Kirche war eine Gemeinschaft von Gleichen, die von Christi „neuem Gebot“ geleitet wurde, dass wir einander lieben. Die Gemeinschaft kam in „Hauskirchen“ zusammen, die von Männern und Frauen geleitet wurden, um die Eucharistie zu feiern und den Glauben lebendig zu halten. Die gegenwärtige patriarchalische und hierarchische Kirche nach dem Muster der Monarchie ist nicht das, was Christus sich vorgestellt hat, denn wir sind alle eins in Christus (Gal 3,28).

Pope_Francis_holding_world_in_his_hand16.jpg

 Wir, die Unterzeichner, rufen die Bischöfe und Pastoren der katholischen Kirche auf, uns, das Volk, voll und ganz in den bevorstehenden Synodenprozess einzubeziehen, der von Papst Franziskus einberufen wurde. Ausgehend von der Diözese möchten wir, dass unsere Stimmen gehört und in alle Diskussionen einbezogen werden, die weiter auf nationaler Ebene und schließlich auf der Universalsynode in Rom im Jahr 2023 ankommen.

Wir sind ermutigt durch die Äußerungen von Papst Franziskus an die italienischen Bischöfe (24. Mai), dass die Synode einen „bottom-up“-Fokus haben muss, wobei der Prozess in kleinen, lokalen Gemeinden und Pfarreien beginnt. Er rief zu Geduld auf, erlaubte allen, frei zu sprechen und gab der „Weisheit des Volkes Gottes“ Raum.

Wir sind bestrebt, uns mit anderen in unserer lokalen Gemeinschaft zusammenzuschließen, um die Veränderungen zu unterstützen, die wir in unserer Kirche wollen und brauchen. Auch wenn einige von uns frustriert oder enttäuscht die Kirche verlassen haben, wissen wir, dass es jetzt an der Zeit ist, Ihnen, unseren Kirchenführern, zu sagen, was uns vertrieben hat.

Darüber hinaus verpflichten wir uns, einen Brief an unseren Bischof oder Pastor zu senden, um sicherzustellen, dass die Ansichten der Laien gut vertreten sind.

Damit der Geist gehört wird, muss das Laienvolk Gottes auf diesen Synoden gut vertreten sein. Wir halten es für wichtig, die folgenden Themen sowohl (1) in den bald erscheinenden Fragebogen als auch (2) in alle Synodendiskussionen auf allen Ebenen aufzunehmen.

         Wie die Kirche einladender, vergebender, liebevoller und integrativer werden kann

  • Die Rolle der Frau im Dienst der Kirche
  • Ein Weg zurück zu den Sakramenten für die Geschiedenen und Wiederverheirateten
  • Platz der LGBTQ-Community in der Kirche
  • Rolle der Kleinen Christlichen Gemeinschaften (SCCs) in der offiziellen Struktur der Kirche
  • Laien, die in Pfarreien und kleinen Christlichen Gemeinschaften in der Verwaltung ausgebildet sind, wo voraussichtlich kein Priester zur Verfügung steht
  • Sollte der Zölibat für Priester optional sein?
  • Transparenz und Rechenschaftspflicht bei sexuellem Missbrauch durch Kleriker, Finanzkriminalität und deren Machtausübung in der Kirche.

Katholische Kirchenreform International    Verfasser der Petition kontaktieren

Unterschreibe diese Petition

Mit meiner Unterschrift ermächtige ich Katholische Kirchenreform International, meine in diesem Formular gemachten Angaben an Personen weiterzugeben, die hinsichtlich des Sachverhalts die Entscheidungsgewalt haben.


ODER

Sie werden eine E-Mail mit einem Link zur Bestätigung Ihrer Unterschrift erhalten. Um sicherzustellen, dass Sie unsere E-Mails erhalten, fügen Sie bitte info@petitionen.com Ihrem Adressbuch oder Ihrer Liste mit sicheren Absendern hinzu.

Bitte beachten Sie, dass Sie Ihre Unterschrift nicht durch eine Antwort auf diese Nachricht bestätigen können.




Bezahlte Werbung

Wir machen bei 3000 Menschen Werbung für diese Petition.

Erfahren Sie mehr …