Solidarität mit den Beschäftigten im ÖPNV in Tübingen!

Wir als Teil der Klimabewegung und Tübinger*innen zeigen uns solidarisch mit den Arbeitskämpfen innerhalb der kommunalen Busunternehmen in BaWü. Nicht die Streikenden sind verantwortlich für die ausgefallene Busse. Verantwortlich sind die Arbeitgeber*innen des Verbandes WBO, die die Beschäftigten für viel zu niedrige Löhne, mit unbezahlten Pflicht-Pausen und viel zu langen Schichten arbeiten lassen. Sich dagegen zu wehren ist mehr als legitim und notwendig für eine nachhaltige und soziale Verkehrswende. Ein Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs, bessere Taktung, mehr Angebote, und billige (oder am besten gratis) Tickets sind wichtig, um Emissionen im Verkehrssektor senken zu können. Damit das Auto irrelevant wird, braucht es eine angemessene Alternative. Und die gibt es nur mit fairer Bezahlung und guten Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten. Deswegen stehen wir als Klimabewegung und Tübinger*innen hinter den Streikenden und wollen auf diesem Weg unsere Solidarität zeigen, und auch vor der zweiten Verhandlungsrunde am 9. Mai 2023 Druck auf den Arbeitgeberverband ausüben. 

Unterschreibe und teile diese Unterschriftenaktion und zeig auch du dich solidarisch. Denn: Ohne Streik wird sich nichts verändern!

Unterschreibe diese Petition

Mit meiner Unterschrift ermächtige ich To Akt, meine in diesem Formular gemachten Angaben an Personen weiterzugeben, die hinsichtlich des Sachverhalts die Entscheidungsgewalt haben.