"Harzer Erklärung": Für Coronaschutz & Demokratie - gegen Gewalt und Radikalisierung!

Kommentare

#8

Es ist wichtig, dass sich möglichst viele Menschen aktiv am Kampf gegen Corona beteiligen und sich impfen lassen. Schwurbler, Aluhüte und Rechtsextreme gefährden unsere Gesundheit.

Fritz Vokuhl (Bad Lauterberg im Harz, )

#10

Wir dürfen dieser lauten Minderheit nicht das Feld überlassen

Erika Hinzmann (Rheinfelden, )

#13

Vernunft, Gewaltfreiheit und prüfender Wissenschaftsbezug sowie aufgeklärt-aufklärendes Demokratieverständnis müssen gewinnen. Die Menschheit kann und muss aus Fehlern lernen!

Michael Struck (24582 Bordesholm , )

#21

Weil mir Hetze auf den Sack geht

Michael Bartel (Einbeck , )

#30

Ich unterschreibe, weil ich es nicht hinnehmen möchte dass rechte Gruppen unsere Demokratie in Gefahr bringen und weil ich mich an Fakten orientiere. Selbsternannte Experten sind für mich keine Option, ich vertraue der Wissenschaft.

Bernd Voos (Herzberg am Harz, )

#33

Ich unterschreibe weil, Fakten, Wissenschaft und gesunder Menschenverstand zählen und nicht irgend welches Halbwissen aus den Sozialen Medien, das nicht zum Gemeinwohl beiträgt. Es darf nicht sein, dass eine kleine, laut schreiende Gruppe die vernünftige Mehrheit übertönt!

Martina Schwarze (Osterode, )

#36

Ich unterschreibe weil alle Menschen unter Corona leiden und diesmal der einzelne Mensch in zweiter Reihe steht.

Christine Bleicher (Osterode , )

#45

In Zeiten, in denen rechtsextreme Gruppierungen die Gutgläubigkeit und Naivität normaler Bürger ausnutzen um Stimmung gegen altruistische und für die Gemeinschaft unabdingbare Entscheidungen zu machen, die Schwächste und Nächste schützen sollen, muss die Mehrheit derer, die sich nicht neben rechtsextreme Organisatoren stellt, Flagge zeigen. Es gibt Dinge, die man besprechen kann. Aber das geht nicht mit Extremisten. Auch wenn dies eher eine Erklärung als eine Perition darstellt: Flagge zeigen ist wichtig.

Lars Schulz (Herzberg am Harz, )

#46

Ich bin gegen Hetze, Desinformation und Gewalt. Ich erwarte Solidarität von allen, damit wir alle, die Chance haben, unser "normales" Leben zurückzuerhalten .

Sybille Grunow (Straßenhaus, )

#49

Dirk Dietzelt

Dirk Dietzelt (Leipzig, )

#54

Die Situation im Gesundheitswesen tatsächlich kritisch ist. Die Gründe sind vielschichtig und leider wird zu oft nach Glaubenssätzen entschieden – und zwar auf allen Seiten, sowohl derer, die das Virus ernst nehmen als auch die, die die Gefahr herunterspielen. Das führt zu Lagerdenken; die Auswirkungen einer solchen Entwicklung und die gesellschaftlichen Schäden können wir in den USA sehen.

Darum muss das Handeln der Menschen anhand der bekannten Faktenlage erfolgen. Das gilt ausdrücklich auch für die verantwortlichen Wissenschaftler und Ärzte, aber auch Vorgesetzten und medizinischen Fachkräfte, die für viele Menschen eine Vorbildfunktion haben. Schlussendlich geht die Verantwortung auch an die Bundespolitik – und hier insbesondere an Herrn Lauterbach, der trotz seiner allgemeinen Beliebtheit aufgrund seiner Vergangenheit kritisch zu beobachten ist – die Umstände im Gesundheitswesen zugunsten der Pflegekräfte zu verbessern, anstatt durch wüste Rationalisierungen einen Kollaps zu provozieren.

Till-André Diegeler (Bad Harzburg, )

#57

Mir diese Coronaleugner, Impfgegner und verschwörungserzähler aufen Sack gehen!

Chris Stie (Duderstadt , )

#59

Weil kürzlich mein bester Freund im Krankenhaus an Corona verstorben ist.

Uwe Burgmann (Peine, )

#64

Gegen den impfzwang und den Abbau der demokratischen Rechte bin

Martina Piehl (Bad Sachsa, )

#72

Ich unterschreibe weil ich gegen Hass und Gewalt bin und weil ,nach meiner Überzeugung, zur Zeit nur die weltweite Impfung ein wirkungsvolles Mittel ist um corona beherrschbar zu machen.

Kirsten Hoppe (Braunlage, )

#76

... Weil es ein Zeichen braucht für die Anerkennung von Fakten, helfenden Menschen und Solidargemeinschaft und damit gegen Faktenverleugnung, selbsternannte Opferrolle und egoistische Versuche die Gesellschaft zu spalten.

Moritz Hartung (30855 Langenhagen, )

#80

Ich unterschreibe weil ich denke, dass wir zusammensetzen müssen um das Virus zu besiegen und Viele (die noch nicht mal Virologen sind) gefährden gerade mit Fehlinformationen und Hetze nicht nur sich selbst, sondern ziehen auch noch Andere mit hinein.

Daniel Lederbogen (Krefeld, )

#84

Ich unterschreibe weil ich die Aussagen der Petition für wichtig und richtig erachte.

Dorothee Kerner (Stade, )

#88

Ich stehe für Freiheit und Selbstbestimmung: kein Impfzwang, keine Diskriminierung derer , die noch selbst denken können.

Gerlinde Menning-Schuster (Herrenberg, )

#90

Ich unterschreibe, weil ich unsere Demokratie gefährdet sehe.

Regina Gensigora (Göttingen, )

#91

Ich unterschreibe, weil nur durch die Impfung die Menschen geschützt werden können, die aufgrund von Vorerkrankungen einer besonderen Gefahr ausgesetzt sind und weil ich möchte, dass gerade junge Menschen, die vieles entbehren müssen, wieder uneingeschränkt zur Schule oder Uni gehen und mit Gleichaltrigen Zusammensein können.

Katja Blanke (Bad Grund, )

#93

Ich unterschreibe, weil ich Hass und Hetze keinen Platz geben möchte.

Annemarie Jennes (Hohenstein, )

#100

Solidarität mit Mitbürgern ist für mich eine hohe Pflicht einer funktionierenden Demokratie. Impfungen sind deshalb für meinen persönlichen Schutz aber genauso für den Schutz aller Menschen, denen ich begegne ein unverzichtbares Mittel.
Ich vertraue auf die medizinischen Standards in Deutschland und sehe nach allen seriösen Informationen, die mir bislang zugänglich waren, keine bessere Möglichkeit, mich wenigstens teilweise, jedoch um ein Vielfaches besser zu schützen als ohne Impfung. Wirksame Masken und Abstand tragen dazu bei, die Ansteckungsgefahr zu mindern.
Ich kann nicht verstehen, warum etliche der Imfpgegner zusätzlich keine Maske tragen. Hinter diesem Verhalten scheinen noch andere und vermutlich fremd gesteuerte Ursachen.

Lothar Dinges (Duderstadt, )

#104

Ich unterschreibe, weil die große Mehrheit nicht mehr schweigen soll.

Ottmar von Holtz (Hildesheim, )

#111

Demokratie auch aktiv gelebt werden muss. Querdenkern, Coronaleugnern und Rechten muss Paroli geboten werden. Sie müssen wissen, dass sie in der Minderheit sind.

Karin Oberdiek (Bad Sachsa , )

#114

Der braune Sumpf und das damalige Schweigen der Mehrheit es erst ermöglichte, das Unfreiheit, Verwüstung und millionenfacher Tod undemokratische Zustände in Deutschland einziehen ließen. Das darf sich nicht wiederholen, dagegen muß man sich mit legalen Mitteln wehren!

Uwe Oberdiek (Bad Sachsa, )

#124

Weil wir nur so die Pandemie 'besiegen' können.

Oliver Schön (Duderstadt , )

#125

Ich endlich ohne Schwurbler die bestmöglichen Lösungen aus der Wissenschaft in Anwendung sehen möchte.

Andreas Lehmann (63512 Hainburg , )

#127

Ich unterschreibe, weil ich der Meinung bin, dass die bisher leise, demokratische Mehrheit sich der lauten Minderheit entgegenstellen muss, um Gewalt zu verhindern. Da sich immer mehr Rechtspopulist*innen in die "Spaziergänge" mischen und die Demonstrant*innen sich nicht davon abgrenzen, muss jeder demokratisch Denkende dem entgegenstehen, um eine Wiederholung der Geschichte zu verhindern. Die, die sich dort mit Opfern des Faschismus vergleichen, gehen Schulter an Schulter mit bekennenden Faschisten - das darf nicht toleriert werden!

Friederike Kühne (Harzgerode , )

#142

Weil ich solidarisch bin....

Matthias Koch (Clausthal-Zellerfeld, )

#145

weil ich deutlich machen will, dass links orientierte Partein eine klare Kante gegen rechtsradikale Propaganda und Desinformation ziegen und der Zusammenhalt der Gemeinschaft, soziale und christliche Werte und die wissenschaftliche Vernunft heute und morgen eine Grundsäule grüner Politik sind.

Reinhard Schu (Göttingen, )

#146

Nach bestem Wissen das Mögliche tun. Eine solidarische, demokratische Gemeinschaft bietet den besten Schutzraum für das Individuum. Wäre jedem bewusst, wie er davon profitiert, hätten wir eine andere Situation...

J. Nienstedt (Bad Grund, )

#152

Es wichtig ist.

Jessica Montag (Duderstadt , )

#159

Weil ich unsere Demokratie in ernster Gefahr sehe!

Bressler Jürgen (Rüdershausen, )

#164

Für Vernunft, evidenzbasierte Politik, Wissenschaft und Solidarität.

Prof. Dr. Rüdiger Schmitt (Osterode am Harz, )

#177

Solche Aktionen sind dringend nötig. Der leicht vermeidbare Schädigung der Gesundheit vieler Menschen bis hin zum qualvollen Tod steht auf dem Spiel.

Gerd Aschoff (Göttingen, )

#178

Ich unterschreibe diese Petition, weil ich das "Rattenfängertum" der rechten Radikalisierung, die Verfestigung des Egozentrismus und die fortschreitende Aufhebung unserer gesellschaftlichen Gesamtverantwortung nicht mehr einfach nur ertragen kann und möchte. Individuelle Ängste, Sorgen und Unsicherheit des Einzelnen auf Kosten des Schutzbedürfnisses des Gemeinwohls und insbesondere dem unserer Kinder zu instrumentalisieren, welche in den letzten 2 Jahren so viele Entbehrungen und wichtige Entwicklungsschritte nicht durchlaufen konnten, billigend in Kauf zu nehmen, benötigt deutlichen Widerspruch.
An alle Unentschlossenen richte ich den Appell sich wissenschaftlich sachlich fundiert, außerhalb von hetzenden Kundgebungen und (un-) sozialen Netzwerken und mit Blick auf die Auswirkungen für die Nachfolgegeneration zu informieren und die Entscheidung zur Impfablehnung zu überdenken.

Inken Christiane Jarck (Herzberg am Harz, )

#180

Ich bin vor allem gegen eine Instrumentalisierung des Impfthemas durch die Rechten.

Wolfgang Schubert (Osterode, )

#186

…weil es Zeit wird, dass die Mehrheit sichtbar wird.

Diana Repenning (Hameln, )

#191

Ich unterschreibe, weil diese Erklärung notwendig und klar ist, und eine echtes Gegengewicht gegen Lügen, Verwirrung, Falschmeldungen und Irreführungen ist

Mark Henckel (Hamburg, )

#194

weil wir auch hier mit Quark- und Leerdenkern unsere Probleme haben

Die PARTEI (Salzgitter , )

#197

Ich unterschreibe, weil ich Lügen, Hass und Gewalt verachte. diejenigen, die von fehlender Freiheit und Demokratie sprechen, könnten wenn dieses den Tatsachen entspräche , schon längst nicht mehr die Straßen bevölkern. Ich verachte den Egoismus, der zu gefüllten Intensivstationen führt, und die fehlende Solidarität den Mitmenschen gegenüber. Diese Pandemie betrifft die gesamte Welt und nicht nur die BRD. Wer Freiheit will, muss auch Verantwortung übernehmen können......

annette busse-schlereth (Osterode am Harz, )



Bezahlte Werbung

Wir machen bei 3000 Menschen Werbung für diese Petition.

Erfahren Sie mehr …