32 km/h für E-bikes/Pedelecs

Kommentare

#8

Weil ich dafür bin!

Patrick Filp (München, 2021-06-09)

#16

Gebt endlich die 32 km/h frei

Ahmad Ahmadi (München , 2021-06-10)

#23

Weil ich mit meinem Rennrad schon deutlich schneller unterwegs bin. Die Begrenzung auf 25 bringt keinen Mehrwert und kann mit 32 besser im Verkehr schwimmen

Harry Leinweber (Osthofen, 2021-07-21)

#24

Weil ein 25km/h Pedelec als Pendler Rad für mich uninteressant ist. Dann lieber Auto

Matthias Seeberger (Fürstenfeldbruck , 2021-07-31)

#28

Mit dieser Geschwindigkeit von 32km/h, ergeben sich wesentliche Vorteile vom Auto aufs Rad zu wechseln. Sicherheitstechnisch dürften keine Gefahren entstehen, da ein Biorad, wesentlich schneller fahren könnte.

Ivan Golub (Bayern, 2021-08-29)

#29

Ich es für sinnvoll halte!

Frank Meyer (Minden, 2021-09-03)

#31

Weil es einen gute Variante ist, die Erderwärmung aufzuhalten und die Luft in den Städten zu verbessern.

Frank Stühlmeyer (Hatten, 2021-09-20)

#41

Erst die Geschwindigkeit zwischen 25km/h und 30km/h machen das E-Bike interessant. Wenn die Unterstützung des Motors bis zumindest 30km/h gegeben wäre, würde ich öfters zur Arbeit (12km) mit dem E-Bike anstatt mit dem PKW fahren.

Ibrahim Cesur (Kennelbach, 2022-03-18)

#58

Weil ich eine Abriegelung der elektrischen Unterstützung bei E-Bikes bei 30 bzw 32 km/h für deutlicht sinnvoller halte wie die aktuell geltenden 25 km/h. Man könnte in Tempo 30 Zonen harmonisch mit dem restlichen Verkehr mitfahren. Die heutige Fahrradtechnik bei Reifen und Bremsen ist inzwischen soweit das 30 km/h auch sicherheitsmäßig kein Problem sind.

Klaus Umbrich (Augsburg, 2022-09-15)

#67

32 km/h sind sicherer, v.a. in Tempo 30 Zonen. Mehr Mensch könnten so auf das Fahrrad kommen!

Benno Fladvad (Siek, 2023-02-14)

#68

Ich täglich fahre und das illegale Tuning weniger wird

Torsten malkziert (Reppenstedt, 2023-02-20)

#70

Weil 25km/h zu langsam ist. Fahre mit meinem normalen MTB schon 31 km/h

Ronny Große (Leipzig, 2023-03-09)

#74

Maximal 25km/h sind zu langsam. Bei einer höheren Motorunterstützung würden mehr Menschen im Sinne einer Verkehrswende auch mal vom Auto auf das Fahrrad umsteigen, zumindest für kürzere bis mittellange Strecken.

Roland Schmidt-Wolf (Bonn, 2023-03-12)

#75

Fahrräder sind besser als Autos

Simon Schwarzwald (Bonn, 2023-03-15)

#78

25 km/h ist zu langsam.
Mit 32 bin ich schneller bei der Arbeit.

Petr Zikmund (Stuttgart , 2023-04-14)

#79

...da 25 km/h ein absoluter Witz ist. Wie die Vorredner schon schrieben, würde es viel weniger Probleme zwischen Fahrrad- und Autofahrern geben. Die Fahrräder (speziell MTB's / eMTB's) sind für Bikeparks ausgelegt und 5 Meter Sprünge und mehr.. kommt mir also bitte nicht mit der Begründung, dass die Bremsen, Felgen, Lenker und andere Teile des Rads nicht für 32km/h ausgelegt sind. Da sind Geschwindigkeiten jenseits 50km/h keine Seltenheit und ich rede nicht von einer alphabetischen Straße

der Daniel aus Neuburg (Neuburg an der Donau, 2023-04-28)

#80

Guido Schiller bringt es auf den Punkt. Wieso werden die Menschen bevormundet? Wer nicht mehr wie 25kmh fahren will muss es auch nicht. Jeder kann in einen Sportwagen steigen und Gas geben. Egal ob 5 Tage Erfahrung oder 5 Jahre. Da sagt auch keiner max Tempo auf der Autobahn 130 bei Fahranfänger. Die neuen E-Bike haben mittlerweile 12-14 Gänge. Vor 5 Jahren waren noch 9-10 Gänge üblich. Auf der Geraden ohne Gegenwind sind 30-35 kmh realistisch. Aber dann nur mit reiner Muskelkraft versteht sich. Das ist mit einem Fahrrad ohne E-Motor natürlich auch möglich, dieses wiegt aber im Vergleich zu einem E-Bike nur die Hälfte. Ergo, der E-Biker ist bei höheren Geschwindigkeiten sogar im Nachteil. Da er mehr Anstrengung aufweisen muss und ist somit mehr erschöpft und unkonzentrierter auf den Stadtverkehr zum Beispiel. Und die Gesetzgebung stellt das E-Bike gleich mit einem Moped? Das Moped fährt max. 25 kmh, Punkt! Wie gesagt mit dem (E)-Bike auf der Geraden sind 30-35 kmh realistisch. Fahrradfahrer verursachen während der Fahrt 0,002% Emissionen. Den Vergleich zum Zweitakt Moped mit Benzin-Öl Gemisch erspare ich mir an dieser Stelle. Ich wünsche mir lieber eine 32 kmh Regelung und eine Helmpflicht, anstatt den Leuten das E-Bike zu drosseln und ohne Helm fahren zu lassen. P.s. Moped max.25kmh Helmpflicht. Fahrrad/E-Bike realistisch 50 kmh oder mehr, bergab versteht sich, ohne Helmpflicht🤷.

Eduard Görtz (Heilbronn, 2023-04-29)

#83

Verkehrswende begünstigen, eMobility begünstigen!

Uwe Kurzynski (München, 2023-05-06)

#86

Ein E-Bike mit Unterstützung bis 25 ist langsamer ist als ein normales Fahrrad und daher wenig attraktiv für den Arbeitsweg.

Matthias Link (Salzkotten , 2023-05-20)

#89

Ich unterstütze diese Petition, da eine Geschwindigkeit von 25 km/h für Pendler zu wenig ist. Besser wäre sogar eine erlaubte Geschwindigkeit von 35 km/h.

Uwe Vehlow (Emstek, 2023-06-24)

#91

Ich nutze das E-Bike als Ersatz für das Auto auf meinem Arbeitsweg. Allerdings ist die Begrenzung auf 25 km/h extrem nervend, begrenzend und nicht verständlich.
Ich bin mir sicher, dass mehr Pendler von Auto aufs E-Bike umsteigen würden, wenn 32 km/h erlaubt wären!

Corinna Ullrich (Gießen , 2023-06-27)

#92

Eine Erhöhung des Limits auf 32 km/h erhöht die Sicherheit in 30er Zonen (unnötige riskante Überholmanöver von Autofahrern bleiben aus) und führt dazu, dass man mit dem schwereren Pedelec bei zügiger Fahrweise nicht stärker erschöpft, als bei z.B. deutlich leichteren Rennrädern. Es leuchtet mir einfach nicht ein was daran ungefährlicher sein soll mit einem Rennrad/leichten Fahrrad mit 32 km/h unterwegs zu sein. Von mir aus kann auch Helmpflicht eingeführt werden.
Hat man zusätzlich noch einige Kg Einkäufe o.ä. an Bord, ist Motorisierung für mäßig Trainierte alternativlos, wenn man sich halbwegs den Fahrtzeiten mit dem Auto annähern will. Da kommt man dann ohne auf keine 30 km/h mehr auf der Ebene und das Auto kommt doch wieder zum Einsatz...
Außerdem würde die legale Nutzbarkeit von Radwegen und Feldwegen mit einem halbwegs flotten Pedelec zusätzlich Leute motivieren öfter mal das Auto stehen zu lassen und auch mittlere Strecken im Alltag öfter mal mit einem 32 km/h Pedelec zu bewältigen. Nicht umsonst sind S-Pedelecs absolute Ladenhüter mit unter 1% Marktanteil!

Jonas Walther (Heilbronn, 2023-06-29)

#94

25 in der 30er Zone unglaublich gefährlich sind und 7 km/h bei meinem 32 km Arbeitsweg einen erheblichen Unterschied machen würden

Timo Oldenbürger (Überlingen, 2023-07-04)

#95

Ich unterschreibe, weil die 25 Km/h Regelung unsinnig ist. Mit einem normalen Fahrrad kann ich zügiger unterwegs sein und es wäre nicht verboten.

Ich stimme vielen Vorrednern zu, das die Anhebung der Geschwindigkeitsbegrenzung, von 25 Km/h auf 32 Km/h, viele Vorteile mit sich bringt. Zum einen würde vermehrt Personen mit dem E-Bike fahren, statt mit dem Auto. Zum anderen ist es sicherer in 30er-Zonen mit anderen Fahrzeugen mitschwimmen zu können.

Wie oft ist man schon in die Situtation gekommen, wo Autofahrer, mit einem gefährlichen Überholmanöver, die E-Bike-Fahrer gefährdet haben. Ich wäre damit einverstanden, wenn durch die Anhebung der erlaubten Geschwindigkeit eine Helmpflicht eingeführt würde.

Belek Emtul (Dortmund, 2023-07-07)

#97

Ich bin direkt betroffen. Für Pendler, die entsprechende Erfahrung im Führen eines Fahrrads besitzen, bringt die Unterstützung bis 32 km/h einen echten Zeitgewinn.

Sven Gallwitz (Coppenbrügge , 2023-07-21)

#99

32 km/h finde ich viel attraktiver

Markus Schürmann (Bad Driburg, 2023-07-26)

#102

Die Einschränkung auf 25km/h Quatsch ist.
Höhere Aufmerksamkeit ist natürlich Voraussetzung.
Die E-Motoren schaffen das locker.
Die Bremsen schaffen's auch.

Chris Seeger (Bad Liebenzell , 2023-08-03)

#104

Gute Argumente für die e-Mobilität:-)

Klaus Köppen (Schwaförden , 2023-08-10)

#106

DIE SCHNAUZE VOLL HABE VON DIESEN VERSAGERN

brigitte RETZER (GARCHING, 2023-08-20)

#111

32 passen besser zu 30 er Zonen und als Begleitung zu Rädern mit Bioantrieb.

Roland Stumpf (Calw , 2023-09-15)

#112

Ich fahre selbst E Bike.

Achim Gommel (Calw , 2023-09-17)

#115

es blödsinn ist, dass ebikes / pedelecs, ab 25 gedeosselt werden!!!
ich fahre 50km am tag, hin u. zurück, durch meinen arbeitsweg.
ich würde jeden tag, 10-15min. pro weg sparen, wenn ich nicht bei 25kmh, ausgebremst werden würde!!!
mir jedem fahrrad ohne motor, wenn es gut in schuss ist, fahre ich schneller als 25kmh!!!

tim punke (bremen, 2023-10-17)

#117

25km/h sind zu wenig, bergauf in der 30er Zone wo Straßen oft eng sind werde ich mit teilweise 30cm Abstand überholt!

Niko Carraro (Löhne, 2023-11-08)

#119

32Km/h schaffe ich selber, dazu benötige ich keinen Motor.
Der Motor ist nur dazu da, damit ich bei Gegenwind und bergauf nicht auf 10Km/h runtergebremst werde.

David Li Bergolis (Blankenfelde-Mahlow, 2024-03-14)

#122

Weil ich ganz gerne zügig von A nach B kommen möchte. 25 kmh ist zu langsam wenn die Straße leer ist und lang. Mit einem S-Pedelec darf man nicht auf den Fahrradweg. Daher wäre eine geschwindigkeitsanhebung auf 35 kmh überfällig.

Janes Saß (Niedersachsen - Göttingen, 2024-05-03)

#123

25 km/h sind zu wenig

Julius Jojo (Ammersbek, 2024-05-23)



Bezahlte Werbung

Wir machen bei 3000 Menschen Werbung für diese Petition.

Erfahren Sie mehr …