Kostenfreie Selbsttests für Kitakinder in Groß-Zimmern

Wir sind die Arbeitsgruppe zum Thema „Kostenfreie Selbsttests für Kitakinder“ in Groß-Zimmern.

Wir setzen uns aus den Gesamtelternbeiratsvorsitzenden und ihrer Vertreter der Kindertagesstätten Wichernweg, Nordring (inkl. Waldgruppe), Blumenstraße, Angelgartenstraße AWO family gGmbH und der evangelischen Einrichtung zusammen.

In den vergangenen Monaten habe wir uns vehement öffentlich für mehr Infektionsschutz in KiTas ausgesprochen. Schnell haben wir gemerkt: Mit diesem Wunsch stehen wir und die Eltern, die wir als die von ihnen gewählte Vertreter repräsentieren, nicht allein da.

Über die sozialen Medien vernetzen sich unzählige verzweifelter Eltern, die sich eingehend über die Risiken von Covid für Kinder informieren und sich, ebenso wie wir, sicher sind: Wir wollen unsere Kinder vor einer Infektion mit diesem unberechenbaren Virus schützen!

Dies ist uns aktuell leider nur bedingt möglich. Um die Selbsttestung für KiTa-Kinder einzuführen, muss die Politik und vor allem der Bürgermeister JETZT handeln!

Aufgrund der aktuellen Corona-Entwicklungen müssen wir versuchen die Kinder und jungen Familien in unserer Gemeinde zu schützen und zu unterstützen.

Zu schützen, weil in den letzten Tagen und Wochen immer mehr Corona-Fälle auch in Kindergärten und Kindertagesstätten aufgetreten sind, welche zu Quarantäne-Situation führten, die für unsere Kleinsten neben der physischen auch zur psychischen gesundheitlichen Belastung führen.

Und zum anderen zu unterstützen, weil die aktuellen Möglichkeiten sich als Privatperson Tests zu beschaffen knapp und oft teuer sind. Dies ist eine zusätzliche finanzielle Belastung insbesondere für Familien mit geringem Einkommen.

Natürlich gibt es offizielle Teststellen, die genutzt werden können. Diese sind für den regelmäßigen Schutz der Kleinen aber nur bedingt geeignet. Zum einen ist eine Testung im eigenen heimischen Umfeld weniger belastend für die Kinder. Eine Testung durch Fremde wird gerade von kleinen Kindern oft als äußerst unangenehm empfunden und führt häufig zu totaler Verweigerung, sobald sie schlechte Erfahrungen gemacht haben. Zum anderen ist es für Eltern logistisch und organisatorisch zusätzlich in einem erhöhten Maße aufwendig, morgens vor der Kita und der Arbeit noch „schnell“ zu einem Testzentrum zu fahren, wenn Bedenken über den Gesundheitszustand und eine mögliche Corona-Belastung bestehen. Zumal für einen spontanen Test am Morgen aktuell in unserer Gemeinde realistisch nur ein Testzentrum zur Verfügung steht.

Unsere Apotheken leisten eine großartige Arbeit bei der Unterstützung der Teststrategie und bieten hierzu auch ein breites Angebot. Aber spontane Termine sind häufig durch Reservierungen bereits belegt. Zudem ist zu bedenken, dass wenn nur 20 % der Kita- und Kindergartenkinder (ca. 140 Kinder) regelmäßig Testzentren morgens vor der Kita besuchen würden, wären diese Testkapazitäten mehr als ausgeschöpft.

Aus diesem Grund hat die Landesregierung Hessen bewusst eine Testmöglichkeit für Eltern von Kindern vor dem Schulalter befürwortet und entsprechende Mittel bereitgestellt, um sich mit 50 % der Kosten zu beteiligen.

Diese Unterstützung wird in unserem Bundesland auch fleißig genutzt. So unterstützen Kassel, Fulda oder auch Roßdorf und Dieburg unsere Kleinsten und die jungen Familien mit einem flexiblen Testangebot, um das Infektionsgeschehen zu begrenzen und Quarantäne Fälle sowie die damit verbundene soziale Ausgrenzung unserer jungen Mitbürger:innen zu reduzieren. Dass die Infektionen zudem durch Kitas in die Familien getragen werden, ist wissenschaftlich unstrittig. Dieses führt zu einem erheblichen Risiko auch für die Erzieher:innen und deren Familien.

Es ist an der Zeit, JETZT zu handeln! Zum Schutz unserer Kinder, den Erziehern und allen Familien! 

Lieber Bürgermeister, lieber Gemeindevorstand, liebe Parlamentarier, gemeinsam fordern wir:

- Verbindliche Umsetzung der Beschaffung und Verteilung von 3 Corona-Selbsttests pro KiTa-Kind pro Woche für ALLE Groß- und Klein-Zimmner KiTas – trägerunabhängig!

Sie dürfen unsere Kinder und ihre Familien nicht vergessen!

Allen Altersgruppen muss es ermöglicht werden, sich vor einer Covid-Infektion zu schützen! Unterstützen Sie unseren Aufruf mit Ihrer Unterschrift!

#SchnelltestsFürZimmernsKitaKinder

#SchütztdieKleinstenInZimmern

#GroßZimmern #GrossZimmern

#GemeindeGrossZimmern

Die Unterzeichnenden dieser Forderung kommen aus allen Bevölkerungsgruppen, verbunden im Wunsch, die Pandemie zu überwinden und die Kinder endlich angemessen zu schützen.

 

Coronaselbstestung_jetzt_Kopie.png


Arbeitsgruppe „Kostenfreie Selbsttests für Kitakinder“ in Groß-Zimmern    Verfasser der Petition kontaktieren

Unterschreibe diese Petition

Mit meiner Unterschrift ermächtige ich Arbeitsgruppe „Kostenfreie Selbsttests für Kitakinder“ in Groß-Zimmern, meine in diesem Formular gemachten Angaben an Personen weiterzugeben, die hinsichtlich des Sachverhalts die Entscheidungsgewalt haben.


ODER







Bezahlte Werbung

Wir machen bei 3000 Menschen Werbung für diese Petition.

Erfahren Sie mehr …