Freedom of Speech: Let Armin Langer continue his rabbinic studies

 

Scroll down for German and English

------------------------

Langer Ármin rabbinövendéket közéleti szereplése miatt elbocsátotta a berlini liberális rabbiképző, az Abraham Geiger Kolleg a menekültkérdésekben, valamint iszlám-zsidó közösségformálás kérdéseiben megfogalmazott nyilvános nyilatkozatai miatt.   2015 novemberében Ármin véleménycikket tett közzé a Tageszeitungban, amelyben bírálta a berlini Zentralrat, a zsidó közösség képviselete elnökének, Josef Schusternek kijelentését, aki szerint „felső határt” kell szabni a menekültek számának, és a bevándorlók integrációs nehézségeit „etnikai problémának” nevezte.   Langer Ármin bírálatával a judaizmus azon alaptézisére kívánta a figyelmet felhívni, miszerint a bajba jutottak gyámolításában egy vallásos zsidó nem húzhat határokat. Amint alapvető emberi jognak, úgy a liberális zsidóság alapelvének is tartjuk a szabad véleményformálást. Hisszük, hogy a társadalom fejlődését a különböző vélemények kölcsönös megismerése tudja biztosítani. Hisszük, hogy a humanitárius katasztrófák során a zsidóságnak példamutatóan kell fellépnie az elesettek érdekében.   Mindezek okán - de különösen a szabad véleménygyakorlás jogán - felkérjük az Abraham Geiger Kolleg vezetését, hogy késedelem nélkül állítsa helyre Langer Ármin hallgatói státuszát. Hisszük, hogy a jövő zsidóságának olyan spirituális közösségi vezetőkre is szüksége van, amilyen Langer Ármin lesz rabbiként.  

-------------------------  

Nachwuchsrabbiner Armin Langer wurde wegen seiner öffentlichen Meinungsäußerungen im Rahmen von Flüchtlingsfragen und in Fragen der islamisch-jüdischen gemeinschaftlichen Zusammenarbeit von dem liberalen Rabbinerseminar, Abraham Geiger Kolleg exmatrikuliert. Im November 2015 hat Armin in der Tageszeitung einen Artikel veröffentlicht, in dem er die Äußerung von Josef Schuster, dem Vorsitzendem des Zentralrats der Deutschen Juden kritisiert, demnach eine Flüchtlings Obergrenze bestimmt werden muß, und der die Integrationsprobleme der Einwanderer als "etnisches Problem" bezeichnete.   Armin Langer wollte mit seiner Kritik auf einen Grundsatz des Judaismus hinweisen, demnach ein gläubiger Jude keine Grenzen setzen darf, wenn es um Hilfestellung für notbedürftige Mitmenschen geht. Freie Meinungsäußerung empfinden wir sowie als menschliches Grundrecht, als auch als Grundstein des liberalen Judentums. Wir sind der festen Überzeugung, daß man gesellschaftlichen Vortschritt durch das Kennenlernen von verschieden Standpunkten erziehlen kann. Wir sind der Meinung, daß im Schatten der humanitáren Katastrophen das Judentum beispielhaft für die Nöte der Opfer einstehen muß.   Aus diesen Gründen - insbesondere aber wegen des Rechtes auf freie Meinungsäußerung - erbitten wir den Vorstand des Abraham Geiger Kollegs inständig, Armin Langer ohne Verzögerung wieder zu immatrikulieren. Wir sind der festen Überzeugung, daß das Judentum der Zukunft auch auf solche Führungspersönlichkeiten, wie Armin Langer es als Rabbiner sein wird, angewiesen ist.  

-----------------------------------------------    

Rabbinical student Armin Langer has been dismissed from the rabbinical seminary at the Liberal Abraham Geiger College in Potsdam due to his public statements on refugee issues and his activism and engagement in Muslim-Jewish community cooperation.   In November 2015, Armin Langer published an opinion article in Der Tageszeitung, criticizing statements by Josef Schuster, head of the Central Council of Jews in Germany. Schuster had earlier demanded an “upper limit” to the number of refugees and termed integration difficulties of asylum-seekers “an ethnic problem”.   With his criticism, Langer sought to remind of a pivotal principle of Judaism: a religiously committed Jew should never set boundaries in supporting those in need and trouble.   We consider freedom of opinion a fundamental principle of Judaism as well as an essential human right. We are convinced that social progress is facilitated and guaranteed by mutual openness to each other’s diverse opinions. We believe that the Jewish community must set an example amidst humanitarian catastrophes by standing up for those in need and supporting them.   Due to all the above, especially to our commitment to freedom of opinion, we are asking the board of Abraham Geiger College to restore Armin Langer’s status as a student of the rabbinical seminary as soon as possible. We are convinced that among its leaders, the Jewish community will need rabbis like the one Armin Langer will become.            

Unterschreibe diese Petition

Mit meiner Unterschrift ermächtige ich Rozgonyi Dóra, meine Unterschrift an Personen weiterzugeben, die hinsichtlich des Sachverhalts die Entscheidungsgewalt haben.


ODER

Sie werden eine E-Mail mit einem Link zur Bestätigung Ihrer Unterschrift erhalten. Um sicherzustellen, dass Sie unsere E-Mails erhalten, fügen Sie bitte info@petitionen.com Ihrem Adressbuch oder Ihrer Liste mit sicheren Absendern hinzu.

Bitte beachten Sie, dass Sie Ihre Unterschrift nicht durch eine Antwort auf diese Nachricht bestätigen können.




Bezahlte Werbung

Wir machen bei 3000 Menschen Werbung für diese Petition.

Erfahren Sie mehr …

Facebook