Unterstütze die Idee der Familienlandsitzsiedlungen in D/A/CH, Europa und weltweit!

Quoted post


Gast

#1

2016-06-19 11:04

Die meisten Menschen haben keine Liebe. Auch keine Liebe für unsere Mutter Erde. Wenn ein GartenBESITZER den Rasen "schön kurz" mäht, macht er das, um einem "gesellschaftlichen Ideal" zu entsprechen, z.B. für die Nachbarn, die denselben "Sinn für Ordnung und Sauberkeit" haben. Die GartenBESITZER besitzen den Garten und die Pflanzen und MISSBRAUCHEN den Boden und die Pflanzen und dementsprechend die Tiere. Es wird -höchste- Zeit, dass wir wieder unsere Mutter Erde lieben lernen und uns dieser in Respekt und wahrer Demut nähern und diese auch so behandeln. Das Gras fühlen, mit den Pflanzen sprechen und DIESE FRAGEN , was DIESE BRAUCHEN. Aber nicht in Arroganz und falschem Sinn für Ästhetik diese mißbrauchen. Darum: "Schluß mit dem Mißbrauchen (auf ALLEN Ebenen)!"

Antworten


Gast

#26 Re:

2016-08-05 17:34:14

#1: -  

 So sei es!

Mein Weg

#43 Re:

2016-08-18 06:54:29

#1: -  

 Ich wohne in einem Dorf, von einigen Golfrasen umzingelt..... Mein Garten ist wild...Rasenmähen muss ab und zu mal sein, wegen den Grasmilben... Ich erfreue mich täglich an der Vielfalt von Pflanzen, Blüten, Insekten und Tieren, die sich merklich sehr wohl fühlen bei mir.... Hört auf euch anzupassen und geht euren Weg. Wenn ihr das mit tiefer innerer Überzeugung tut, dann gibt es keinen Stress mit den Golfrasennachbarn. Ich tausche z.B. mein Obst mit Einem...er hat Äpfel und ich Birnen.... Und Leute...REDET MITEINANDER ! Das verbindet ! 


Gast

#68 Re:

2017-05-21 20:48:39




Bezahlte Werbung

Wir machen bei 3000 Menschen Werbung für diese Petition.

Erfahren Sie mehr …

Facebook