Abschaffen Psychologische Folter MPU (Idiotentest)

Verfasser der Petition kontaktieren

Diese Diskussionsthemen wurden automatisch hergestellt fuer PetitionAbschaffen Psychologische Folter MPU (Idiotentest).


Gast

#1

2013-04-14 11:21

mpu abschaffen janetteharms

Gast

#2

2013-04-15 08:16

Idotentest muss Abgeschaft werden!!!!!!!

Gast

#3

2013-04-17 21:14

es kann alles restlos übertrieben werden und zur Abzocke umfunktioniert werden. Wo bleibt die Menschenwürde ? Wo die Existenzsicherung ?
Mpu Psychologische Folter

#4

2013-04-18 16:27

Ich emfinde seit meiner letzten mpu nur noch hass gegen über der politik und zwar blanken hass ich wünsche mir von gott das er sie alle verflucht. Sie sollen alle an ihrem eigenen blut ersticken diese scheiss abzock gutachter von der mpu die haben mein leben vernichtet. wegen denn kriege ich keine arbeit mehr. obwohl ich alles dafür getan habe und auch gezahlt habe wollen die das ich noch mehr zahle. Woher soll ich das geld nehmen das sagt mir aber keiner. Und das alles nur weil ich im meiner jugend schwarzgefahren bin. kein unfall gemacht und auch kein drogen oder alkhol missbrauch

Gast

#5

2013-04-18 18:48

Hallo.
Es gibt heute Patientenverfügungen die Besagen, dass man einen Menschen nicht mehr Zwangseinweisen kann, sowie Sedieren oder Fixieren darf ,kein Zwang zum Psychiarter oder Neurologe zu Gehen oder Gutachter, kein Zwang von Medikamente Einnahme.
Ich habe diese Verfügung vom Anwalt Anfertigen lassen. Unter Nina Hagen findt man diese Verfügung zum Ausdrucken.
Per Anwalt kostet es 250€ die bei Bestehender Rechtschutzversicherung über die Versicherung bezahlt wird. So kann dir keiner mehr was.
Diese Verfügung kann man Erweitern mit seinen Wünschen. Die herkömmliche Verfügung ist Ratsam.
Muss man aber nicht.
Man muss allerdings eine Person Angeben, die im Fall, dass man selbst nicht mehr Entscheiden kann, dass diese Person dann Entscheidet.
Diese Person muss das Original - 1 Blatt immer bei sich Tragen ZB: Im Auto Legen, sodass man diese schnell Vorzeigen kann. Die andere Person sollte eine kleine Karte bei sich Tragen mit den Worten - Habe Patientenverfügung auch für Psychiartrie.
Gruß:
H. Runge
Man kann jeder zeit, wenn man selbst wünscht

Gast

#6

2013-04-21 19:20

So lange sich keine Bürger in MPU Institute mit Benzin übergiessen und anzünden. So lange wird auch die mpu nicht abgeschafft
p

#7

2013-04-23 18:06

Fahre seit über 20 Jahren unfallfrei, ´MPU ist wirklich das allerletzte, als würden die hohen Strafen die man kriegt nicht reichen.

Gast

#8

2013-04-23 18:22

MPU ist ABZOCKE!

Gast

#10

2013-05-05 07:03

100.000 bürger sind jedes jahr von dieser machenschaft betroffen!
wo sind diese 100.000 unterschriften?

Gast

#12

2013-05-20 00:17

Meiner Meinung ist die MPU eine reine Abzocke , Demütigung und lukrative Einnahmequelle unseres Staates ! Es wird Zeit dass dieses äußerst fragwürdige Verfahren von der Bildfläche verschwindet , denn wirklich bringen tut es nichts , außer dem Staat und gewissen Firmen viel Geld . Mich hat das ganze in das finanzielle und soziale Aus befördert .

Gast

#13

2013-05-25 02:41

erst in die medien gehen und dann nichts machen na super total blamiert

Gast

#14 Re: Anwort.

2013-05-25 07:20

#13: -

Wie ist das Gemeint.? Ich bin zu die Medien gegangen und habe noch dazu eine ganze mengen in bewegung gesetz.

Erste sich informier und dann danach reden.


Gast

#15

2013-05-25 11:18

was haben sie denn in bewegung gesetzt? ich beobachte es schon seit einer gewissen zeit was ihr mpu gegner macht nur heisse sprüche klopfen mehr macht ihr auch nicht.

Gast

#16 Anwort.

2013-05-25 12:23

#15: -

Sie sind weischeinkich eine von diese weicheier, und geöhrt zu diese mise volk und nack schnecke die inresicch eine schleim spur interlassen, und auch nich große klapp habe aber sich versteck und sich nicht zu ekenn geben.

Beobarten sie weiter sie ame würßen.


Gast

#17

2013-05-25 13:05

es war schonmal eine petition hier im internet und da ist auch nichts passiert. Da war auch einer der dachte er kann was gegen die mpu machen. ich habe diesen spinner mehrmals angeschrieben was denn jetzt mit der petition ist. Bei der petition steht bist heute das das eingereicht wurde. Aber passiert ist da garnichts und der typ antwortet auch nicht mehr auf meine emails. Er hat mir gesagt damals das ich mich an sie wenden soll und sie eine sammelklage machen wollen. Ihr müsst es einfach zu geben ihr habt keine chance gegen die mpu lobby. Ihr missbraucht die hoffnung der bürger die denken ihr könnt was gegen die mpu machen.

Gast

#18 Anwort.

2013-05-25 16:15

#17: -

Genau so socjen denken mensch wie sie brauche die betroffenen und die die für ihre guten recht, und gegen verstoßen der menschen rech aushüben und dem volk interlichte führe woll , nicht gebraucht. Das sind mensche die wenisten eine arsch in die hose haben, und gegen ungerechtichkeit, und reine Abzockerei, dagegen kampfen woll.

Sie... Sie kuchel liebe das ist einfach, drauche mann nicht sich die finger schmutzig machen, genau so mach auch Fraue Merkel, Verkersminiter Rausauer, und Justize Ministerium auch , Und plos sich nicht damit indentifizieren lassen und in intergrund bleiben. Aber dafür Führescheinstell abgeben, und dem dreck arbeit erledig zu lassen.

Warum schreiben sie hier ihre name nicht, warum steht sie nicht zu was für dem schwarsehn das sie hier schreiben, warum sind sie so feige. Predigen das könn sie, wenn sie so gerne predig, einfehle ich ihn dies zu tun jede sonntag in die Kirsche zu tun. Stadt zu predigen wie sie , wie wers mit  handel.???


Gast

#19 MPU Abschaffen

2013-06-06 17:16

Wann passiert schon was?????

Gast

#20

2013-06-07 23:25

das ist einfach eine geldquelle für staat.da fliesst viel geld ein die staatskasse.der opfer muss erst eine vorbereitungskurs nehmem,dann zu mpu.denn der gutachter will,dass er vorbereitet ist.also,wo ist das sinn.er muss darauf vorbereitet werden wie er dem gutachtet was vor macht oder?sinn bei der sache soll sein,der gutachter muss feststellen,ob der jenige wieder straffälig im strassenverkehr wird oder nicht.1.kann der gutachter hellsehen?der gutachter weiss doch ganz genau,dass der opfer auf die fragen der gutachter vorbereitet wurde.das ist einfach sinnlos und muss sofort abgeschafft werden und die politiker die kein verstand im kopf haben,müssen zu mpu.bei der vorbereitung lernt man wie man den gutachter austrickst:)))

Gast

#21

2013-06-08 11:43

Ich stimme zu. Es geht nicht nur um Menschenrechtsverletzung, sondern um ein System wo sich die Beschäftigte in diese Institutionen über Gott und Staat gestellt haben. Es geht um ein System welche sich durch Menschenrechtverletzungen in den Staat legal integriert hat.
Ich selbst habe einmalig einen tragischen Unfall verursacht. Gesetz hat mir dafür eine rechtfertigte Strafe eingeordnet. Sogar in dem Urteil steht dass die Institutionen für MPU durch Geld nicht über Fahreinigung entscheiden können. Nach dem Unfall müsste ich mehrere tausend für bestimmte Gruppensitzungen und Beratungsgesprächen ausgeben. Ein Alkoholabstinenzprogramm müsste ich durchzuführen und natürlich auch bezahlen. Wie gesagt, ich habe meine 30-jährige Fahrpraxis EINMAL dumme und tragische Fehler gemacht. Ich habe sogar keinen Punkt in Flensburg gehabt. Ich bin strafrechtlich nie verfolgt. Als hoch ausgebildete und in einem sehr geforderten Beruf könnte ich keinen Alkohol oft konsumieren. Ausgenommen dass in meiner Kultur Alkohol nicht gut angesehen ist. Meine Frau sagt dass Sie mich in unsere 12-jährige Ehe ca. 7-8 unter Alkohol gesehen hat!
Durch gemessenen Alkoholkonzentration die Verkehr psychologische „Experten“ haben gesagt ich habe regelmäßig getrunken und dann haben mich psychologisch terrorisiert und gezwungen zu lügen dass ich mindestens 2-3-mal pro Woche getrunken habe. Ansonsten die können nicht nachvollziehen dass ich mit 1,4 Promillen mich in Auto gesetzt habe. Darüber hinaus die haben mir unterstellt und schriftlich Bescheinigt ich habe mich auf lebenslange Alkoholverzicht entscheiden. Da ich tragischen Unfall verursacht habe und da ich deshalb sehr viel leide, ich kann mir nicht vorstellen Alkohol zu konsumieren. Aber einen Eintrag in Führerschein möchte ich dazu nicht. Das ist nun meine private Entscheidung und mich als Verbrecher durch Eintragung zu bezeichnen ist Menschenrechtverletzung! Ein Eintrag dass ich Auto nicht unter Alkohol fahren werde, könnte ich mir vorstellen, aber eine Eintragung über lebenslange Verzieht verletzt meine Freiheit und meine Menschenwurde.
Es geht auch weiter. Meine Führerscheinsperre ist diesen Monat um. Führerscheinstelle hat einen MPU eingeordnet. MPU Institut sagt dass die vor dem MPU einen ein Jahr lang Abstinenznachweis haben müssten. D.H. ich soll wieder ca. 1000,-€ ausgeben und mindestens noch ein Jahr auf Führerschein warten, obwohl Sperre schon um ist. Die sagen mein Alkoholnachweisprogramm aus letztem Jahr ist nicht mehr aussagekräftig!
Im Urteil hat der Richter auch hingewiesen dass er der Meinung ist dass ich nach Führerscheinsperre Fahreinigung besitzen werde, weil ich Fehler gemacht habe, aber nicht ein Alkoholproblem besitze.

Ein MPU und diese ganzen System der hinter gesteckt ist, ist eine Organisation die mit Menschenrechte nicht vereinbart werden kann.

Gast

#22

2013-07-04 10:08

Diese Maßmahme verstösst gegen das Grundgesetz und gegen das EU-Recht, sie dient lediglich einigen korrupten kriminellen Subjekten, die durch Profitgier angetrieben werden. Bei einer Durchfallquote von 56 % ist es recht zweifelhaft, dass diese Maßnahme als Prevention zur Vermeidung von Trunkenheitsfahrten geeignet ist, eben so gut kann mann einen Wahrsager beauftragen, der Karten legt oder seine Glaskugel befragt. Diese menschenverachtende faschistische Regelung, ist ein Schlag gegen die Demokratie und ein gesundes Rechtsempfinden in diesem Land. Wir bewegen uns immer mehr Richtung 1939, wo die NAZIS ähnliche Methoden angewendet haben um Menschen zu entmündigen und zu bevormunden.Es ist erschreckend zu sehen wie sich dieses Land immer mehr zur einer Diktatur entwickelt aber uns eine Demokratie vorgeheuchelt wird, eher auf dem Niveau von der damaligen DDR ( wie überraschend, kommt unsere Kanzlerin nicht zufällig aus dieser Region ? )Es geht hier gar nicht um Verkehrschutz sondern um ein Milliardengeschäft wo einige wenige zu Lasten vieler Menschen, sich eine goldene Nase verdienen. Diese korrupten Lobbyisten und dieverse korrupte Politiker sind gleich zu setzen mit Mördern und Vergewaltigern, sie nehmen mißbilligend in Kauf, dass ganze Familien und ihre Existenzen zerstört werden, getrieben von Geldgier. Ich habe selbst 2 MPU Prüfungen hinter mir, obwohl ich vorher 4 Psychologen davon überzeugen konnte dass ich durchaus ein verantwortungsvoller Mensch bin und die Wahrscheinlichkeit sehr gering sei, dass ich je wieder unter Alkoholeinfluss fahren würde, entscheiden sich die MPU - Terroristen für eine H0 - Analyse ( nicht einzuschätzen bzw.unklare Diagnose )und bürden mir weitere übverteuerte Maßnahmen auf. Trotz intensiver Vorbereitung auf die MPU, und ich bin mir sicher dass ich nichts wiedersprüchliches geäussert habe, werden mir von der Prüferin ganz gezielt die Worte im Mund rumgedreht um einen Wiederspruch zu schaffen, man wird während der Schilderung dauernd unterbrochen, sie ist mehr mit Tippen in ihrem Laptop beschäftigt als mit dem Zuhören und schreibt es so wie sie es möchte nur nicht das was ich geäussert habe. In einem Folgegespräch mit ihrem Kollegen, konnte ich meine Darstellung schildern ohne ständig unterbrochen zu werden. In dem Nachgesprech wird dann steif und fest behauptet ich hätte was anderes zu ihr gesagt wie zu ihrem Kollegen. Dies ist eine dreiste Abzocke die keiner Kontrolle unterliegt, das was da kontrolliert und geprüft wird ist die einseitige schriftliche Darstellung des Prüfers, und der biegt es schon passend, das Blatt Papier ist geduldig und nihmt jeden Scheiß auf, als geprüfter hat man keine Möglichket zu beweisen dass das ganze Gutachten ein Lügenbericht ist, ein Videomitschnitt oder Tonaufzeichnung wurde als Auflage erfolgreich von den MPU - Mafiosi abgeschmettert so ist es unmöglich ein Gegengutachten zu erstellen das beweisen würde, dass man durchaus qualifiziert für den Strassenverhr ist bzw. dass das MPU - Gutachten falsch ist. Die MPU - Terroristen scheuen jedwede Art von Kontrolle, die sie überführen könnte, die vorgeheuchelten Kontrollmechanismen sind so viel wert wie Klopapier, man kann sich dami nur den Hintern abwischen. Willkommen im 4-ten Reich, ade Rechtsstaat.
Nicht jammern Handeln

#23

2013-07-04 20:31

Alle jammern hier nur rum! was soll das? Begreift ihr garnicht das das nicht bringt ?
Es müssen aktionen folgen. Bürger müssen sich plakate in die hände nehmen und autobahnen absperren, Strassen sperren auf brücken stehen mit plakaten wo drauf steht MPU ABSCHAFFEN. So lange keine aktionen es gibts so lange macht auch die politik nichts. Die zeit der Demokratie ist vorbei jetzt ist die zeit des kampfes angefangen merkt ihr das nicht. Wenn die Mpu Teilnehmer nicht bereit sind zu kämpfen und opfer zu bringen dann wird diese mpu immer weiter ausgebreitet. Hört auf zu jammern und Fangt an taten folgen zu lassen. Die freiheit kriegt man nicht geschenkt die freiheit erfordert einen kampf mit allen mitteln.

Fragenstellen

#24 Re: Eventuell Hilfreich ...

2013-07-05 10:58

#1: -

Hallo,

 

besteht Interesse an einer ausgearbeiteten Verfassungsbeschwerde zur MPU ?

 

Ich habe in den Letzten Jahren sehr viele Informationen über die Betrügereien und Täuschungen von Verkehrsbehörden zusammengetragen ....

 

Ist Ihnen bekannt, dass nach der ersten negativen MPU bzw. nicht Vorlage bei der Verkehrsbehörde, ein Verwaltungsakt erlassen wird und jedes nachfolgende Gutachten von der Behörde bezahlt werden muss ?  Im Verwaltungsrecht nachlesbar... Es handelt sich hier um eine Forderung der Behörde zur Vorlage eines zweit MPU Gutachtens, damit ein Materielles Recht (die Fahrerlaubnis) über eine Begutachtung erhalten werden kann.

Beim erstgutachten liegt noch kein Verwaltungsakt vor ... Bei Ablehnung der Fahrerlaubniserteilung wegen nicht Vorlage des Gutachtens bzw. negativen Gutachtens ergeht ein Verwaltungsakt - nach diesem Verwaltungsakt ist die weitere Forderung der Behörde auf ein zweitgutachten eine Amtliche im Sinne eines Amtsaktes getätigte Forderung - die Verkehrsbehörde als Forderer des zweitgutachtens  ist dann der Auftraggeber und nicht der Betroffenne  -als Auftraggeber bezahlt die Verkehrsbehörde das Gutachten...

 

Warum teilen Verkehrsbehörden nach Amtsakt (also gescheiterter Erstbegutachtung) nicht schriftlich mit, dass ein zweitgutachten gefordert wird?

Die Verkehrsbehörde Täuscht hier den Betroffenen, dass dieser sich in der Behörde Persönlich einfinden muss (Angeblich wegen überprüfung der Identität mit Ausweis...) und lenkt damit ab , in Wahrheit geht es der Verkehrsbehörde nur um die Vermeidung einer Schriftlichen Mitteilung, dass ein weiteres MPU Gutachten gefordert wird...

Die Behörde teilt dies nur Mündlich mit, damit der Betroffene nichts in der Hand hat, das was dem Betroffenen zur Unterschrift vorgelegt wird, ist ein Betrügerisches Formular, auf dem " Einverständniserklärung"  steht !

Dieses Formular sollte nicht unterschrieben werden ohne vorher die Schriftliche unterschriebenne Aufforderung zur Zweitbegutachtung erhalten zuhaben - also erst die Anordnung für ein zweitgutachten (dann muss die Behörde das Gutachten bezahlen)  und danach erst in diesem Betrugsformular den Gutachter angeben, einfach wo Platz ist mit reinschreiben, dass dies keine Zustimmung zur MPU ist sondern die Einverständis zur Aktenversendung wenn ein von der Behörde gefordertes zweitgutachten auch von dem Betroffenen gewollt ist...

Hier ist sehr wichtig zuunterscheiden zwischen Einverständnis zur MPU und Einverständnis zur Aktenversendung -  ein Einverständnis zur MPU ist nicht nötig und auch nicht möglich, da es sich ja angeblich um einen Privatvertrag handelt (ich habe ein Urteil dazu vorliegen) Die Staatsanwaltschaft hat dies übrigens auch schwarz auf weiß per verlorenner Anklage gegen einen behaupteten Korupten Gutachter erhalten - sinngemäß: " es handlt sich grundsätzlich um einen Privaten Werksvertrag zwischen Auftraggeber als Betroffener und Gutachter, der Auftraggeber bezahlt was durch die Vertragsfreiheit/ Handlungsfreiheit ausgehandelt wurde..."  hier bedarf es keiner Zustimmung oder der Unterschrift auf Formularblätter der Verkehrsbehörden, wo " Einverständniserklärung"  drauf steht.  Das was an Einverständnis abgegeben werden könnte bzw. müsste, ist die Zustimmung der Anteile einer Akte die den Tathergang bzw. den Fall  beschreibt -

Also eine Einverständnis zur Aktenversendung - "hiermit gebe ich ausschließlich nur meine Zustimmung zur Aktenversendung an den Gutachter XXXX  - die Behördlichen Formblätter täuschen die Betroffenen darüber, das diese angeblich eine freiwillige Einverständnis zur MPU abgeben - dies sollte unbedingt vermieden werden !

 

Ist allerdings die Verkehrsbehörde der Auftraggeber, was bei einem Schriftlich geforderten zweitgutachten wegen vorliegendem Amtsakt der Fall ist ...  steht der Behörde natürlich auch das Gutachten zu, mann kann dieses dann nicht ohneweiteres verhindern...   Eine Abtrittserklärung ist dann gegenüber dem gutachter bzw. der Behörde zweckmäßig.

Also wer Geld sparen will, sollte seinen Anwälten kräftig auf die Füße trampeln, damit die das auch umsetzen.

 

Zusammenfassen:  ein zweitgutachten ist immer ein Staatlich gefordertes Gutachten, wenn dies dem Betroffenen Schriftlich  als Forderung zum Erhalt eines Materiellen Rechtes / der Fahrerlaubnis mitgeteilt wird !

 

Der Bundesrat hat gerade das neue Punktesystem gekippt, weil es nicht zulässig ist, dass der reiche Porschefahrer alles bezahlen kann und der durchschnitts Bürger nicht ...

 

Geht man von dieser Entscheidung des Bundesrates aus, dann hat eine Klage auf Übernahme der Kosten eines zweit oder drittgutachtens sehr gute Aussichten auf Erfolg... denn ohne Klage wird hier sicher nichts laufen, da die versuchen werden

was vom Storch zuerzählen....  Letztendlich ist die Vortäuschung falscher Tatsachen/ Formulare  Betrug, die Staatsanwaltschaft wird allerdings erst bei Strafanzeige tätig.  Die Strafanzeige sollte selbstverständlich auf sicheren zitierten Verwaltungsvorschriften/ Gesetzen  und Gerichtsentscheidungen  beruhen - Anwälte werden sich erfahrungsgemäß weigern Strafanzeige rechtssicher auszuarbeiten und gegen eine Verkehrsbehörde zuerstatten, dass muss und kann letztendlich jeder selber wer denn dies will...

 

Warum ist eine erste MPU Anordnung kein Verwaltungsakt?

Antwort:  weil sonst schon das Erstgutachten von der Verkehrsbehörde zubezahlen wäre ! Es geht nur ums Geld!

und weil sonst die Behörde eine Aufklärungspflicht mit Wiederspruchsbescheid erlassen müsste...

 

Auch ist es Möglich im EU Ausland eine Begutachtung durchführen zulassen ... Die sogenannte Akreditierung von Gutachtern hat lediglich den Zweck zuverhindern, dass Betroffenne aus dem EU Ausland Positive _Gutachten  beibringen...

 

Die Rechtsgrundlagen für eine Akreditierung existieren nicht einmal... (Ich habe ein Rechtsgutachten dazu vorliegen)

Wenn der EU Gerichtshof der Ansicht ist, dass jeder EU Bürger  Gutachterliche Werksverträge in dem Land seiner Wahl

(Vertragsfreiheit - Handlungsfreiheit...) abschließen kann, dann trocknen die Deutschen MPU Betrüger Firmen hier aus.

Die MPU wäre dann Geschichte wenn jeder ein Positives Gutachten für ein Bruchteil der Kosten aus dem EU Ausland beibringt...

Alles hier an Infos reinzuschreiben sprengt den Rahmen....

 

 

 


Gast

#25 demos

2013-07-05 18:07

Verfassungsbeschwerde ? was soll das bringen? die stecken alle unter einer decke da ist eine mächtiege mpu lobby die nur durch das VOLK gestürzt werden kann.




Bezahlte Werbung

Wir machen bei 3000 Menschen Werbung für diese Petition.

Erfahren Sie mehr …

Facebook