Stoppt die passive Streunertötung in Belgrad!

Verfasser der Petition kontaktieren

Diese Diskussionsthemen wurden automatisch hergestellt fuer PetitionStoppt die passive Streunertötung in Belgrad!.


Gast

#1

2012-10-23 18:36

Wie fast überall müssen aktive Tierfreunde nicht nur gegen das Tierleid ankämpfen, sondern auch gegen Menschen, die ihre Arbeit sabotieren. Dass die westlichen Tierschützer in vielen Ländern als Goldesel angesehen werden, ist nichts Neues.
Europa braucht dringend eine einheitliche Tierschutzregelung, deren Einhaltung von unabhängigen Institutionen überwacht wird. Ein Einfangen und Wegsperren der Tiere birgt so viel Leid, das sich viele Menschen nicht einmal vorstellen können. Kastration und Aufklärung der Bevölkerung, ebenso Impfungen und medizinische Grundversorgung dürfen nicht durch Regierungen, Behörden oder Amtsinhaber zum Erliegen gebracht werden durch Geldforderungen an Tierschützer, die bereits ehrenamtlich das Elend der Vierbeiner vor Ort zu minimieren versuchen.

Gast

#2

2012-10-23 19:17

Stoppt diesen Wahnsinn!
Behandelt Tiere wie deinen Nächsten!!!

Gast

#3

2012-10-23 19:22

Wer Tiere schlecht behandelt, kann auch nicht gut zu Menschen sein. Leider sehen wir hier noch die Verrohung aus der Zeit des real existierenden Sozialismus und des nachfolgenden Nationalismus der Balkankriege. Belgrad muss noch viel lernen!

Gast

#4

2012-10-23 19:43

Ich finde keine Worte mehr.......
Wo sind unsere hocherhabenen Politiker???
WANN TUN SIE ENDLICH IHREN JOB !!! In was für einer Welt leben wir eigentlich,in der nur noch wenige Menschen ein Herz für hilflose Geschöpfe haben.

Gast

#5

2012-10-23 20:33

Solange der Mensch auf der Erde lebt, und sich für die Krone der Schöpfung hält, werden die Tiere, egal welcher Art, niemals wirklich in Würde leben können.
Warum nur fällt es vielen Menschen so schwer, diese wundervollen Mitlebewesen mit dem Respekt zu behandeln, den sie verdienen, zumal sie die Erde bereits weit vor uns bevölkerten.

Gast

#6

2012-10-23 20:43

Willkommen im Mittelalter!Diese "Menschen"sind
wirklich nicht mehr zu retten.So ein Land gehört
nicht in diese EU,die es leider auch mit dem
Tierschutz nicht so genau nimmt.Und das alles wegen
diesem verdammten Geld.Ein total mieses und dreckiges System.Tiere können sich leider noch nicht wehren.Doch die Natur schlägt schon zurück.


Gast

#7

2012-10-23 21:46

es ist Haare sträubend, wie in Serbien mit Tieren umgegangen wird, obwohl es ja schon mal viel besser klappte.Ich schließe mich deiesem Protest sehr gerne an und hoffe, dass sich damit etwas zum positiven ändert.
Gast

#8

2012-10-24 00:17

Was bilden die sich eigentlich ein wer sie sind?? Herr über Leben und Tod?? Das sind für mich keine Menschen mehr sondern BESTIEN in Menschengestalt!!
Erst Krieg geführt gegen Menschen und nun gegen Hunde?? Wie Abartig sind die eigentlich°!
Und so ein Land in der EU????
STOPT DIESE ABARTIGKEIT!!!

Gast

#9

2012-10-24 11:54

Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt (Mahatma Gandhi)

Gast

#10

2012-10-24 12:36

Ich unterzeichne mit Freuden diese Petition,
Astrid Pauly
Caro
Gast

#11

2012-10-24 14:52

Modernes Raubrittertum zum Füllen der leeren Stadtkasse ?!? Diese vermeintlich lukrative Geldquelle wird sehr schnell versiegen, verehrte Verantwortliche, aber den Preis für den kurzen "Erfolg" bezahlen die Hunde vorher mit ihrem Leben. TRAURIG !!!!!!!


Gast

#12

2012-10-25 03:34

Nur durch systematische Kastration ist es möglich, die Vermehrung der Tiere in Schach zu halten. - Der Staat ist dafür verantwortlich! - Steuergelder sollten auch in den Tierschutz investiert werden, nicht in Tierqualen!!!
mel

#13 wo soll das hinführen

2012-10-25 12:00

Es ist schon schlimm genug dass manche reiche Menschen auf der Welt ihr Geld für unsinniges raus werfen u nur an sich denken,doch was mit der Welt passiert ,was um sie herum ist,interessiert sie nicht! Hauptsache DIE sind glücklich u ob es den Tieren damit besser geht oder nicht ist ihnen egal! Aber dafür ihren Schoßhund mit irgendwelchen Schmuck aus zu statten ist ja sinnvoller als andre Hunden zu helfen!
Tone

#14 Es beginnt und passiert in unseren Köpfen

2012-10-25 17:00

Weiters ein ebenso wichtiger Bestandteil damit es zukünftig keine Strassentiere mehr geben wird ist, dass wir alle uns im Hirn umpolen, und 100% Verantwortung für jedes Tier übernehmen, dass wir in unserem Haushalt aufnehmen. Nie mehr ausgesetzte Tiere oder Menschen.

Gast

#15

2012-10-28 15:19

Wie kann man so grausam sein!! Da schäme ich mich regelrecht in diesem Land geboren worden zu sein. Das sind nicht meine Landsleute!!! SEHR SEHR TRAURIG.

Gast

#16

2012-10-28 20:23

Es wird Zeit,dass viel mehr Menschen fuer die hilflosen Tiere "aufstehen",deren Fehler es nicht ist,in diese Welt geboren zu werden,die aber unendlich darunter zu leiden haben,dass Verantwortungslosigkeit,Desinteresse und leider auch viel zu oft Grausamkeit unsere Welt regiert!!!!!!

Gast

#17

2012-10-31 00:00

Solch skrupelloses und geldgieriges Pack stirbt leider nie aus. Solche Menschen sind wirklich das Letzte vom Letztem! Ich könnte ko...

Gast

#18

2012-11-01 22:42

Solange Menschen Massaker an Tieren begehen, werden sie sich auch gegenseitig umbringen. (Pythagoras)
und: Die Größe einer Nation und ihr moralischer Fortschritt lassen sich daran bemessen, wie sie ihre Tiere behandelt (Mahatma Gandhi)
Fazit: Obwohl ich selbst Slawistik studiert habe und keinesfalls balkanophob bin, hoffe ich, dass Serbien nicht zur EU kommen darf, solange für seine Völker ethisches Bewusstsein wenigstens im Hinblick auf das Tier nicht vorhanden ist.

Gast

#19 Nur Taten zählen!

2012-11-02 12:28

Ich schließe mich dieser Petition an und appelliere an die Politiker in Serbien, diese Angelegenheit nach emphatischen Gesichtspunkten zu entscheiden! Die derzeitigen Zustände sind unhaltbar und werden nicht toleriert. Ein Land, welches so mit den Tieren "verfährt" hat ist kein ebenbürtiges EU-Mitgliedsland! Ich hoffe, Serbiens Regierung erkennt den Ernst der Lage und gewinnt durch eine annehmbare Lösung an Ansehen, indem es eine beispielhafte Regelung zu dieser haarsträubenden Problematik findet! Ethik und Emphatie sind das, was Völker verbinden sollte! Bereits kastrierte/sterilisierte und erfasste Tiere in Shelter zu bringen und diese bei wiederholtem Aufgreifen mit hohen Geldstrafen an die an die Personen gewidmeten Tiere zu belegen ist das ALLERLETZTE! Das ist ein korruptes Verhalten!!! Ich spreche mich gleichfalls gegen eine endgültige EU-Zugehörigkeit Serbiens aus, solange das ethische Bewusstsein und die Verantwortung für diese Tiere nicht vorhanden ist.

Gast

#20

2012-11-03 14:55

im Umgang mancher Menschen mit den Tieren wird ihre Unmenschlichkeit nur noch deutlicher

Gast

#21

2012-11-09 01:20

Ich bin unendlich traurig über soviel Leid armer unschuldiger Tiere, welche durch Menschen so grausam behandelt werden. Das Schlimmste daran ist, daß es wohl nie aufhören wird, da die Spezies Mensch i.d.R. äußerst egoistisch, kaltherzig und geldgierig ist. Das Leid anderer interessiert sie nicht und genau solche Menschen schaffen es dann in entsprechende Positionen!!

Gast

#22

2012-12-02 19:34


STOP IT AT LAST THIS SENSELESS KILLING OF THE DOGS!
THERE ARE LIVING BEINGS! THIS IS NOT HUMAN!!

Gast

#23

2012-12-10 22:58

Stop that kind of Shit ASAP

Gast

#24

2012-12-11 00:54

Stop that Kind of Shit ASAP

Gast

#25

2013-02-25 16:11

es ist echt eine schande!!!!!!!!!! gibt es nur noch mörder !!!!!! auf der welt????? :(((((((((((((((



Bezahlte Werbung

Wir machen bei 3000 Menschen Werbung für diese Petition.

Erfahren Sie mehr …

Facebook