Forum Neuhofen, wo Kultur zu Hause ist

Verfasser der Petition kontaktieren

Diese Diskussionsthemen wurden automatisch hergestellt fuer PetitionForum Neuhofen, wo Kultur zu Hause ist.


Gast

#1

2011-03-25 18:00

kultur braucht regionalen bezug ,wir können doch nocht alles globalisieren
viola 007
Gast

#2 kurzsichtig?

2011-03-26 22:40

wer die vorlaufzeiten im kunstbetrieb kennt, oder wer diese nicht kennt, sie sich aber vorstellen kann, wird verstehen, dass nur eine langfristige und finanziell abgesicherte planung ein ergebnis ermöglicht, dass den einsatz dafür rechtfertig. womit in erster linie der einsatz von einigen idealisten gemeint ist, ohne die der kulturbetrieb längst ausgehungert wäre!!!
peter aigner
Der Autor dieser Petition

#3 Re: kurzsichtig?

2011-03-27 22:52

#2: viola 007 - kurzsichtig?

herzlichen dank für den beitrag von viola 007, genau um dieses problem geht es hier, und das bedarf eines dringenden sinneswandel!

peter aigner
Der Autor dieser Petition

#4 Re:

2011-03-27 22:56

#1: -

d´accord!

globalisierung darf im kulturellen bereich jedoch in dem ausmaß stattfinden, als

 

a) sowohl neuhofner kulturschaffende ihr podium brauchen, als auch überregionale wie auch internationale künstler auftreten sollen, und

 

b) neuhofner publikum, wie auch überregionales und teilweise auch über unsere grenzen hinaus interessiertes publikum angeprochen werden soll


Gast

#5 Untragbar

2011-03-29 13:47

Ich empfinde es als Künstler für untragbar, dass immer mehr Kulturbetriebe geschlossen, oder wegen finanzieller Kürzungen, ihre so wichtige Arbeit nicht mehr leisten können!
Kunst und Kultur sind eine zu wichtige Ergänzung zum Thema Bildung.

Gast

#6

2011-03-30 00:08

Eine 3 jährliche Verlängerung ist für eine sinnvolle Verlängerung ein Mindestmaß

Gast

#7

2011-03-30 23:12

Da will wohl ein Schwacherl die Künstler bei Leine halten. Künstler sind keine Hunde, die jedesmal ums Fresserl bitten müssen. Das soll sich das Herrl gefälligst in das Stammbuch schreiben, sonst wird er einmal ein Tritterl in den A.... bekommen, von den Wählern. Es sind nicht alle solche Blöderl, wie er vielleicht denkt, im Dunsterl seiner Kleinkrämerei!
Gunar Letzbor

Gast

#8 Schande

2011-03-31 18:47

Mit großer Verwunderung habe ich das Interview mit Dir Horst Sonntagbauer betreffend die Vertragsverlängerung für das Kulturzentrum Forum Neuhofen gelesen.

Tatsache ist dass die SPÖ Neuhofen immer dafür eingetreten ist, das Forum privat zu führen

Nun, da der Bürgermeister offensichtlich private Interessen hat möchte er es selber führen.

Der GR hat den Beschluss gefasst dass Dir Sonntagbauer aufgrund der ausgezeichneten Führung des Forums in den vergangenen Jahre wieder den Zuschlag erhält.

Der BGM ist offensichtlich beleidigt und weigert sich den Vertrag zu unterschreiben.

Das ist ein ganz besonderes Demokratieverständnis, wenn nicht gar Amtsmissbrauch.

Ich glaube wenn man schon nichts für Kultur übrig hat soll man die Aktivisten nicht auch noch bei ihrer hervorragenden Arbeit behindern.

Neuhofen war immer eine Gemeinde wo die Vereinsarbeit und die Kulturarbeit groß geschrieben und unterstützt wurde. Das darf doch nicht leichtfertig aufs Spiel gesetzt werden .Das böse Spiel das hier getrieben wird ist eine SCHANDE für Neuhofen.


Schande

Mit großer Verwunderung habe ich das Interview mit Dir Horst Sonntagbauer betreffend die Vertragsverlängerung für das Kulturzentrum Forum Neuhofen gelesen.

Tatsache ist dass die SPÖ Neuhofen immer dafür eingetreten ist, das Forum privat zu führen

Nun, da der Bürgermeister offensichtlich private Interessen hat möchte er es selber führen.

Der GR hat den Beschluss gefasst dass Dir Sonntagbauer aufgrund der ausgezeichneten Führung des Forums in den vergangenen Jahre wieder den Zuschlag erhält.

Der BGM ist offensichtlich beleidigt und weigert sich den Vertrag zu unterschreiben.

Das ist ein ganz besonderes Demokratieverständnis, wenn nicht gar Amtsmissbrauch.

Ich glaube wenn man schon nichts für Kultur übrig hat soll man die Aktivisten nicht auch noch bei ihrer hervorragenden Arbeit behindern.

Neuhofen war immer eine Gemeinde wo die Vereinsarbeit und die Kulturarbeit groß geschrieben und unterstützt wurde. Das darf doch nicht leichtfertig aufs Spiel gesetzt werden .Das böse Spiel das hier getrieben wird ist eine SCHANDE für Neuhofen.

Schande

Mit großer Verwunderung habe ich das Interview mit Dir Horst Sonntagbauer betreffend die Vertragsverlängerung für das Kulturzentrum Forum Neuhofen gelesen.

Tatsache ist dass die SPÖ Neuhofen immer dafür eingetreten ist, das Forum privat zu führen

Nun, da der Bürgermeister offensichtlich private Interessen hat möchte er es selber führen.

Der GR hat den Beschluss gefasst dass Dir Sonntagbauer aufgrund der ausgezeichneten Führung des Forums in den vergangenen Jahre wieder den Zuschlag erhält.

Der BGM ist offensichtlich beleidigt und weigert sich den Vertrag zu unterschreiben.

Das ist ein ganz besonderes Demokratieverständnis, wenn nicht gar Amtsmissbrauch.

Ich glaube wenn man schon nichts für Kultur übrig hat soll man die Aktivisten nicht auch noch bei ihrer hervorragenden Arbeit behindern.

Neuhofen war immer eine Gemeinde wo die Vereinsarbeit und die Kulturarbeit groß geschrieben und unterstützt wurde. Das darf doch nicht leichtfertig aufs Spiel gesetzt werden .Das böse Spiel das hier getrieben wird ist eine SCHANDE für Neuhofen.

Schande

Mit großer Verwunderung habe ich das Interview mit Dir Horst Sonntagbauer betreffend die Vertragsverlängerung für das Kulturzentrum Forum Neuhofen gelesen.

Tatsache ist dass die SPÖ Neuhofen immer dafür eingetreten ist, das Forum privat zu führen

Nun, da der Bürgermeister offensichtlich private Interessen hat möchte er es selber führen.

Der GR hat den Beschluss gefasst dass Dir Sonntagbauer aufgrund der ausgezeichneten Führung des Forums in den vergangenen Jahre wieder den Zuschlag erhält.

Der BGM ist offensichtlich beleidigt und weigert sich den Vertrag zu unterschreiben.

Das ist ein ganz besonderes Demokratieverständnis, wenn nicht gar Amtsmissbrauch.

Ich glaube wenn man schon nichts für Kultur übrig hat soll man die Aktivisten nicht auch noch bei ihrer hervorragenden Arbeit behindern.

Neuhofen war immer eine Gemeinde wo die Vereinsarbeit und die Kulturarbeit groß geschrieben und unterstützt wurde. Das darf doch nicht leichtfertig aufs Spiel gesetzt werden .Das böse Spiel das hier getrieben wird ist eine SCHANDE für Neuhofen.

Schande

Mit großer Verwunderung habe ich das Interview mit Dir Horst Sonntagbauer betreffend die Vertragsverlängerung für das Kulturzentrum Forum Neuhofen gelesen.

Tatsache ist dass die SPÖ Neuhofen immer dafür eingetreten ist, das Forum privat zu führen

Nun, da der Bürgermeister offensichtlich private Interessen hat möchte er es selber führen.

Der GR hat den Beschluss gefasst dass Dir Sonntagbauer aufgrund der ausgezeichneten Führung des Forums in den vergangenen Jahre wieder den Zuschlag erhält.

Der BGM ist offensichtlich beleidigt und weigert sich den Vertrag zu unterschreiben.

Das ist ein ganz besonderes Demokratieverständnis, wenn nicht gar Amtsmissbrauch.

Ich glaube wenn man schon nichts für Kultur übrig hat soll man die Aktivisten nicht auch noch bei ihrer hervorragenden Arbeit behindern.

Neuhofen war immer eine Gemeinde wo die Vereinsarbeit und die Kulturarbeit groß geschrieben und unterstützt wurde. Das darf doch nicht leichtfertig aufs Spiel gesetzt werden .Das böse Spiel das hier getrieben wird ist eine SCHANDE für Neuhofen.


















peter aigner
Der Autor dieser Petition

#9 Re: Schande

2011-03-31 22:56

#8: - Schande

wir hoffen, daß dieses "spiel" zu einem guten ende führt, u.a. durch vernunft und viele unterstützer, nicht nur hier im rahmen dieser petition!

peter aigner
Der Autor dieser Petition

#10 Re:

2011-03-31 22:57

#6: -

und wir alle hier hoffen, daß diese verlängerung bald zustande kommt!

peter aigner
Der Autor dieser Petition

#11 Re:

2011-03-31 22:58

#7: -

es ist doch ermunternd, wenn international auftretende künstler hier auch ihre unterstützung bekunden!

danke gunar!

peter aigner
Der Autor dieser Petition

#12 Re: Untragbar

2011-03-31 22:59

#5: - Untragbar

gerade, wo kultur hier vor der haustüre stattfinden kann....danke für ihre unterstützung!

Hannes Moser
Gast

#13

2011-04-04 10:48

Mitbürger, in diesem Fall Politiker, die kein Kunstverständnis haben, das damit verbundene nachhaltige Engagement, die daraus resultierenden Herausforderungen und extrem positive gesellschaftlichen Einflüsse nicht wahrnehmen, die sollten es den aktiven Kunstschaffenden überlassen Entscheidungen dieser Art zu treffen.

Gast

#14

2011-04-05 16:27

Mir ist dieses Anliegen wichtig

Gast

#15 Aufsichtsbeschwerde erfolgreich

2011-04-05 23:49

Diesen Brief haben die beschwerdeführenden Fraktionen des Gemeinderates (GRÜNE, ÖVP, FPÖ) von der Gemeinde-Aufsichts-Behörde erhalten:

"Aufsichtsbeschwerde";
Beschluss Forum - Vertrag

Sehr geehrte Damen und Herren!

In Ihrer als Aufsichtsbeschwerde betitelten Eingabe vom 15. März 2011 ersuchen Sie "um Klärung der rechtlichen Situation und Empfehlung für die weitere Vorgangsweise". Abschließend wird die Gemeindeaufsicht "ersucht, die Rechtslage und das damit zusammenhän­gen­de Vorgehen raschestmöglich zu klären": Da somit die Klärung der rechtlichen Situation, sprich eine Rechtsauskunft begehrt wird, behandeln wir Ihre Eingabe nicht als Aufsichtsbeschwerde, sondern als Rechtsauskunft, was zudem auch den Vorteil hat, dass eine umgehende Erledigung der Aufsichtsbehörde – ohne das im Rahmen einer Aufsichtsbeschwerde erforderliche Parteiengehör wahren zu müssen – gewährleistet ist.

Inhaltlich ist auf den klaren und eindeutigen Wortlaut des § 59 Abs. 1 Oö. Gemeindeordnung 1990 hinzuweisen, wonach der Bürgermeister die von den Kollegialorganen gesetzmäßig gefassten Beschlüsse durchzuführen hat. Wenn der Bürgermeister Zweifel an dieser Gesetzmäßigkeit hat, steht ihm das Verfahren der Hemmung der Durchführung gemäß § 59 Abs. 2 leg.cit. zur Verfügung. Wenn er von dieser Möglichkeit – aus welchen Gründen auch immer – nicht Gebrauch macht, bleibt es bei der unmissverständlichen und unbedingten Verpflichtung der Durchführung kollegialer Beschlüsse gemäß § 59 Abs. 1 leg.cit.

Wenn der Bürgermeister gesetzmäßig gefasste Beschlüsse nicht durchführt, verstößt er gegen die Oö. Gemeindeordnung 1990. Im übrigen halten wir fest, dass der Bürgermeister gesetzmäßig gefasste Beschlüsse "nur" durchzuführen hat, die (politische und rechtliche) Verantwortlichkeit der Stimmführer für die von Ihnen gefassten kollegialen Beschlüsse besteht weiterhin und unbeschadet der Durchführungsverpflichtung des § 59 Abs. 1 Oö. Gemeindeordnung 1990.

Eine Mehrausfertigung dieses Schreibens ergeht wie gewünscht an den Gemeinderat der Marktgemeinde Neuhofen an der Krems.

Mit freundlichen Grüßen

Für die Oö. Landesregierung:
Im Auftrag
Mag. Franz Ganglbauer
peter aigner
Der Autor dieser Petition

#16 Re: Aufsichtsbeschwerde erfolgreich

2011-04-06 15:59

#15: - Aufsichtsbeschwerde erfolgreich

als kulturschaffender versuche ich hier weitgehend die interessen der künstler und kunstermöglicher zu vertreten. politik kann, soll, darf und muss rahmenbedingungen vorgeben.

gesetzliche vorgaben sollen erfüllt werden, sonst kann, wie in diesem fall, kultur nicht stattfinden,

und kultur gehört zum leben, IST leben.....

peterA
Gast

#17

2011-04-07 15:05

Gute Kulturarbeit braucht gute oder zumindest annehmbare Rahmenbedingungen. Man bedenke: KEINER der amtlichen Entscheidungsträger würde unter den Arbeitsumständen arbeiten, die dieser den Kulturarbeitern auferlegen!!
peter aigner
Der Autor dieser Petition

#18 Re: danke

2011-04-07 15:09

#17: peterA -

herzlichen dank für diesen wertvollen beitrag, wir hoffen, daß die sache, für die wir hier eintreten im sinne der unterzeichner, und vorallem im sinne eines lebendigen kulturellen lebens in neuhofen zu einem guten ende kommt!


Gast

#19

2011-04-07 20:57

Gerade in einer Gemeinde mit einer absolut tollen Infrastruktur sollte Kultur auf einem sehr guten Niveau weiterhin möglich sein!
peter aigner
Der Autor dieser Petition

#20 Re: danke

2011-04-07 22:41

#19: -

danke für diesen nicht unwesentlichen beitrag zu diesem thema!

1991benjamin
Gast

#21

2011-04-09 02:18

ich habe Peter Aigner als einen hervorragenden Musiker und Geiger erlebt und nichts wäre enttäuschender, als dieses 3 Jährige Förderprogramm zu beenden und ein Land, welches so hervorragende Komponisten und Musiker hervor gebracht hat und immer noch einen weltweiten Namen und Klang hat, sollte sich dieser Kultur besinnen und diese weiterhin fördern
1991benjamin

#22 Re: Re: Aufsichtsbeschwerde erfolgreich

2011-04-09 02:24

#16: peter aigner - Re: Aufsichtsbeschwerde erfolgreich

und wer das Leben nicht wirklich lebt, weiß nicht, welche Kraft in kulturellem Schaffen liegt

peter aigner
Der Autor dieser Petition

#23 Re: herzlichen dank

2011-04-09 02:50

#21: 1991benjamin -

für diesen beitrag, es geht aber zum glück nicht um meine person,

sondern einfach um arbeitsbedingungen, die es der person, die dieses "amt" ausübt, ermöglicht, kultur zu schaffen!

danke für die unterstützung!

peter aigner
Der Autor dieser Petition

#24 Re: Re: Re: Aufsichtsbeschwerde erfolgreich

2011-04-09 02:51

#22: 1991benjamin - Re: Re: Aufsichtsbeschwerde erfolgreich

in kulturellem schaffen und auch in möglichmachen von kultur! wenn rahmenbedingungen stimmen, dann ist vieles für viele möglich!


Gast

#25

2011-04-09 17:42

Freue mich schon seit bestehen des Forum Neuhofenauf die gebotenen Kulturbeiträge.



Facebook