Gegen den Krieg in Tigray (Äthiopien)

Am 4. November 2020 erklärte der selbsternannte Premierminister von Äthiopien, Abiy  Ahmed, offiziell den Krieg gegen das Volk von Tigray als Reaktion auf einen "Angriff" auf die Bundestruppen in der Region. Für uns ist dies nichts anderes als ein Vorwand, um eine verfassungswidrige militärische Intervention als Vergeltung zu rechtfertigen, weil Regionalwahlen in Tigray abgehalten wurden, obwohl sie aufgrund von COVID-19 von der Zentralregierung verschoben wurden. Seither wurden alle Internet- und Telefonverbindungen sowie die gesamte Strom- und Wasserversorgung unterbrochen, wodurch die grundlegenden Menschenrechte der Einwohner von Tigray verletzt werden. Unschuldige Zivilisten werden täglich mit Luftangriffen konfrontiert. Humanitäre Hilfe vor Ort sowie unabhängiger Journalismus ist untersagt. Die äthiopische Regierung führt eine Propagandakampagne gegen die Bevölkerung von Tigray, die im restlichen Äthiopien stigmatisiert werden und damit der Gefahr von Angriffen ausgesetzt sind.    Premierminister Abiy Ahmed, der einen Doktortitel in Frieden, Sicherheit und Konfliktlösung besitzt, lehnt alle Aufrufe zum Dialog und zum Waffenstillstand in seinem Krieg gegen die TPLF, die Verwalter der Region Tigray ab. Dieser Bürgerkrieg wird nicht nur Äthiopien destabilisieren, sondern auch katastrophale Folgen für das Horn von Afrika haben. Inmitten dieser Krise leben mehr als 6 Millionen Menschen in der Region, mit mehr als 100'000 Flüchtlingen in der Region Tigray. Was Premier Minister Abiy Ahmed "Rechtsdurchsetzung" nennt, ist in Wirklichkeit ein Völkermord, der direkt gegen das Volk von Tigray gerichtet ist und nicht gegen die T.P.L.F, wie er behauptet. Zu diesem Zweck hat sich der Friedensnobelpreisträger mit einer ausländischen Macht, dem eritreischen Diktator Isaias Afewerki, zusammengetan, um sein eigenes Volk anzugreifen.    Wir fordern die Schweizer Behörden auf, eine friedliche Vermittlung zu unterstützen. Wir, Menschen aus Tigray und Eritrea, die sich um die Diaspora sorgen, bitten Sie daher, Ihre Besorgnis zum Ausdruck zu bringen, zur Einstellung aller militärischen Aktivitäten aufzurufen, die Wiederaufnahme aller Dienste für die Versorgung und die Infrastruktur für das Volk von Tigray zu fordern und zu einem sofortigen und umfassenden nationalen Dialog aufzurufen.  

Erheben Sie Ihre Stimme jetzt. Es ist noch nicht zu spät. 

 


Tegaru Verein Bern    Verfasser der Petition kontaktieren

Unterschreibe diese Petition

Mit meiner Unterschrift ermächtige ich Tegaru Verein Bern, meine Unterschrift an Personen weiterzugeben, die hinsichtlich des Sachverhalts die Entscheidungsgewalt haben.


ODER

Sie werden eine E-Mail mit einem Link zur Bestätigung Ihrer Unterschrift erhalten. Um sicherzustellen, dass Sie unsere E-Mails erhalten, fügen Sie bitte info@petitionen.com Ihrem Adressbuch oder Ihrer Liste mit sicheren Absendern hinzu.

Bitte beachten Sie, dass Sie Ihre Unterschrift nicht durch eine Antwort auf diese Nachricht bestätigen können.




Bezahlte Werbung

Wir machen bei 3000 Menschen Werbung für diese Petition.

Erfahren Sie mehr …

Facebook