Pressburgerstraße

Verfasser der Petition kontaktieren

Diese Diskussionsthemen wurden automatisch hergestellt fuer PetitionPressburgerstraße.

Dieser Kommentar wurde von dessen Autor entfernt (Details zeigen)

2013-11-30 01:28



Gast

#2

2013-12-01 02:39

Ich komme mehrmals im Jahr nach Kittsee und bin der Meinung, dass keine weiteren Durchzugsstrassen nach Pressburg erforderlich sind !! die Öffnung der Pressburger Strasse für den Durchgangsverkehr würde eine enorme Beeinträchtigung der Lebensqualität für die Anrainer bedeuten!
Gast 2

#3

2013-12-01 20:20

Damit haben Sie vollkommen Recht! Nur leider sehen das die Egoisten nicht so, die trotz Fahrverbot die Straße benutzen. Alle wollen sie so schnell wie möglich über die Grenze, koste was es wolle. Und dann wird den Anrainern auch noch vorgeworfen, sie wären gegen ein vereintes Europa. Aber über Radfahrer oder Fußgeher hat sich meines Wissens bisher noch niemand beschwert.

Gast

#4

2013-12-04 10:38

Auf keinen Fall die Pressburger für den öffentliche Verkehr freigeben. Es ist ein Wohnstrasse und in Kittsee schon sooooooooooo viel Verkehr wegen den Slowaken. Die Wohn u. Lebensqualität lässt zu Wünschen übrig

Gast

#5

2013-12-07 14:15

Kittsee hat mit der Autobahn bereits die optimale Umfahrungsstraße, um die andere Gemeinden jahrelang kämpfen müssen. Es macht daher keinen Sinn, zusätzlichen Verkehr mit 50km/h durch das halbe Ortsgebiet zu leiten. Das Einkaufszentrum wurde doch absichtlich so nah an die Autobahn gebaut, oder? Die Kernfrage lautet also: in wessen Interesse wäre die Öffnung der Pressburgerstraße??? Dieses Interesse geht jedenfalls eindeutig zu Lasten eines bedeutenden Teils der Kittseer, die dann mit zusätzlichem Verkehrsaufkommen vor Ihren Häusern konfrontiert sind. Dies betrifft insbesondere auch LKWs, die derzeit ja nicht durch Kittsee fahren dürfen (nur Lieferungen nach Kittsee erlaubt). Und will man um den Verkehr zu regeln wirklich eine teure Ampelanlage auf dem Hauptplatz errichten, die letztlich bedeuten würde, dass PKWs und LKWs in den Rotphasen mit laufendem Motor auf dem Hauptplatz stehen? Wessen Interesse ist eigentlich all diese Nachteile wert?

Gast

#6

2013-12-07 14:22

Viele Menschen aus Kittsee und Bratislava nützen die Pressburgerstraße zum Spazierengehen, Radfahren, Inlineskaten, Joggen, etc. Es wäre unendlich schade, wenn dieser Erholungswert verloren ginge.

Gast

#7

2013-12-14 19:26

Kittsee hat bereits genug Verkehr, jede weitere Straße (Öffnung) zieht zusätzlichen Verkehr an. Die Kittseer "ShopingCity" ist ausreichend durch die Autobahnanbindung erreichbar welche den Einkaufstourismus aus der Gemeinde fernhalten sollte.
Gast

#8 Thema

2013-12-17 10:32

Aber ich habe das Gefühl, es ist soviel Verkehr wie nie zuvor im Dorf! Und ich denke, viele wollen sich fürs K1 shoppen keine extra Vignette kaufen und nehmen die Landstraßen durch Berg oder Kittsee.

Gast

#9

2013-12-22 18:14

Ich bin in kittsee geboren und habe 21 Jahre dort gelebt.

Gast

#10 Re:

2013-12-24 05:04

#7: -

Es fährt niemand über die Autobahn in die K1! Alle fahren sowieso über Berg! Redet keinen Unsinn! Eine weitere Öffnung würde keinen weiteren Verkehr, sondern nur eine Umteilung des Verkehrs bewirken!


Gast

#11 Re: Re:

2013-12-25 00:47

#10: - Re:

Sicher fahren genug über Berg, es gibt jedoch auch mehr als genug Verkehr über Jarovce nach Kittsee und über etliche Schleichwege!! Fahrverbote werden sowieo ignoriert.


Gast

#12 Betonbarrieren die nur Radfahrer durchlassen

2013-12-27 11:30

 

Es fahren immer wieder Autofahrer illegal über den Grenzübergang der Pressburgerstrasse. Wenn man sie anspricht reagieren sie mitunter drohend (mehrfach vorgekommen). Man sollte überlegen, Betonbarrieren dort so zu platzieren, dass nur Radfahrer durchfahren können.


Gast

#13 Re: Betonbarrieren die nur Radfahrer durchlassen

2013-12-27 12:54

#12: - Betonbarrieren die nur Radfahrer durchlassen

Betonblumenntöpfe mit Blumen und enge Durchfahrten nur für Radfahrer wären auch nicht schlecht

Einheimischer

#14 Preßburgerstraße öffnen - nein danke

2013-12-29 14:39

Betrachtet man Bratislava von allen Himmelsrichtungen, erscheint nur mehr die westlich der Stadt gelegene Region, also Kittsee - Berg und Umgebung, als grüne Region die sich für den Ausbau von Wohnraum empfiehlt, vorausgesetzt der Verkehr hält sich in Grenzen. Die einseitig gewünschte Öffnung der Preßburgerstraße ergäbe nur einen einseitigen Nutzen auf Kosten einer Verschlechterung der Wohnqualität auf der anderen Seite. Außerdem sind außreichend Alternativen gegeben, fast zu viele.
Ich habe noch von keinem/keiner Kittseer/in gehört, mit dem Auto unbedingt über die Preßburgerstraße nach Bratislava gelangen zu wollen.
Man darf sich der Zukunft und der daraus sich ergebenden Veränderungen nicht verschließen. Aber hinsichtlich Wachstum von Wohnraum bedeutet "Zukunft" Wohnraum mit Wohnqualität schaffen bzw. erhalten, wenn bereits gegeben. Dies wird vielerorts bereits praktiziert bzw. steht auf deren Agenda. In der aufstrebenden Region Kittsee sollte nicht Wohnraumplanung des letzten Jahrhunderts zur Anwendung kommen.
Zusätzlich möchte ich noch in Erinnerung rufen, dass die Preßburgerstraße in den Hauptplatz und weiters in die obere Hauptstraße mündet, wo sich ein Krankenhaus, ein Pflegeheim und in unmittelbarer Nähe ein Rehab-Zentrum befinden.
Ich denke in welche Richtung Kittsee gehen soll ist bereits vorgezeichnet. Eine Öffnung der Preßburgerstraße für den Autoverkehr passt nicht in das "Kittsee der Zukunft", im Gegenteil wäre kontraproduktiv.

Eine erste Maßnahme gegen das Bestreben einer Öffnung der Preßburgerstraße wäre die Aufhebung der Mautpflicht auf einem kurzen Teilstück der Autobahn.

Wünschenswert ist und  in naher Zukunft voraussichtlich auch notwendig sein wird, eine Umfahrung beginnend bei "Ortseinfahrt Bergerstraße - Richtung Einkaufszentrum K1 und Autobahnzufahrt", um nicht nur den Kreuzungsbereich bei der Tankstelle zu entschärfen.

Anrainer

#15 Preßburger Strasse

2014-06-22 22:14

Ich möchte hier einmal als direkter Anrainer auf der Preßburger Strasse ein Kommentar abgeben.
1. Obwohl ein Fahrverbot ausgenommen Anrainer und Radfahrer vom Ortsende bis zur Grenze besteht, fährt ca. Alle 5 min. Ein Slovakisches Kfz im Fahrverbot und dann über die Grenze. 2.Verkehrskontrollen bzw. Strafen gibt es nicht- nur für österr. Staatsbürger wenn sie z.B. Ihr Kind in die Schule bringen und nicht "parallel zum Fahrbahnrand halten" (tatsache) . 3. es gibt schon soviele Schleichwege über die Strassengräben-hier wird auch nichts kontrolliert. 4. Wer hat bei der Staatsgrenze richtung Kittsee (Windschutzgürtel) das weisse Fahrrad auf der Strasse aufgemahlt, obwohl die Preßb.str. kein offizieller Radweg ist? Dadurch hat sich folgende Situation ergeben wenn wir spatzierengehen: Normale Fussgänger und Normalbürgerliche Radfahrer sind kein Problem- ABER: Diese möchtegern Rennradfahrer mit ihren Trikots nehmen überhaupt keine Rücksicht auf Fussgänger und wenn man am Strassenrand geht zeigen sie einen den Vogel und schimpfen auf Slovakisch, obwohl sie die Dreiviertel Strasse zum ausweichen Platz haben!! Und es wird immer Ärger, wir überlegen schon aus Kittsee wegzuziehen, obwohl unsere Familie schon seit generationen hier lebt! Wieso denkt sich die Gemeinde hier kein Konzept aus mit extra ( offiziellen) Radweg, oder lässt die Polizei vermehrt Kontrollen durchführen auch in Zivil und versteckt, die ganzen Verbrecher die ihr Unwesen in Kittsee und Umgebung treiben fahren übeigens auch hier drüber und zur Not natürlich über die Schleichwege, Grenzkontrollen in Kittsee oder Berg bringen natürlich überhaupt nichts, denn die Kriminellen sind nicht so Blöd und flüchten über einen ehem. offiziellen Grenzübergang!
Ich könnte hier noch Stundenlang meinen Frust auslassen, doch ändern wird es nicht viel, wenn unfähiges Personal in Regierung, Exekutive und Gemeinde Sitzt!
Einheimischer in Kittsee

#16 Re: Preßburger Strasse

2014-07-18 10:53

#15: Anrainer - Preßburger Strasse

"doch ändern wird es nicht viel, wenn unfähiges Personal in Regierung, Exekutive und Gemeinde sitzt!"

Ein treffender Satz, leider eine Tatsache !! Von den Politikern haben wir "echten" Österreicher keine Unterstützung für unsere Wünsche, aber vor den präpotenten nicht-Österreichern wird der rote Teppich ausgelegt und Zucker in deren Hintern geblasen.

Daher bleibt uns wahrscheinlich nur, zur Selbsthilfe zu greifen und zb. eine Woche auf der Preßburger Strasse selbst kontrollieren. Den netten Autofahrer-Nachbarn klar machen: unsere Gesetze einzuhalten und Österreich gehört noch immer uns.

"zeigen sie einen den Vogel und schimpfen auf Slovakisch"

Da wir uns bisher ungestraft jede Frechheit im eigenen Land gefallen haben lassen, werden diese Figuren natürlich immer unverschämter.