Protest gegen die Novellierung des Tierschutzgesetzes 2012/ETN eV

Verfasser der Petition kontaktieren

Diese Diskussionsthemen wurden automatisch hergestellt fuer PetitionProtest gegen die Novellierung des Tierschutzgesetzes 2012/ETN eV.


Gast

#51

2012-10-01 01:26

Dies wäre das Ende der Tierschutzarbeit vieler engagierter und Opferbereiter Menschen in Osteuropa! Lassen Sie das nicht zu!

Dieser Kommentar wurde von dessen Autor entfernt (Details zeigen)

2012-10-01 01:27


Dieser Kommentar wurde von dessen Autor entfernt (Details zeigen)

2012-10-01 01:30


Gast

#54 Re:

2012-10-01 01:36

#41: -  

Frau Aigner und Gehirn, das ist so gegensätzlich wie Feuer und Wasser und soweit von einander entfernt wie die Sonne von der Erde. Wenn sie eine Fliege verschluckt, hat sie zehnmal soviel Gehirnmasse im Magen, als im Kopf.

Susanne

#55 Re: Re: Beweise wären angebracht statt wilde Spekulationen und Vermutungen

2012-10-01 01:58

#50: Gast - Re: Beweise wären angebracht statt wilde Spekulationen und Vermutungen

Außerdem  wie soll es einvernehmlichen Sex mit Tieren geben?? Wie sollen die Tiere Ihr Einverständnis signalisieren??

Ganz einfach: sie zeigen das gleiche Paarungsverhalten, das sie auch ihren Artgenossen gegenüber an den Tag legen, wenn sie Sex haben wollen. Ganz einfaches Beispiel: Frau auf Händen und Knien, Rüde springt auf. Rüde hat Spaß, Frau hat Spaß.


Gast

#56 Tierschutzgesetznovellierung

2012-10-01 09:56

Es ist schon furchtbar genug, was tagtäglich den Tieren angetan wird und nun will die Politik es noch schlimmer machen?!?!
Sie sollten sich schämen Frau Aigner!!!

Gast

#57

2012-10-01 10:00

Wünschenswert wäre es allerdings gewesen eine stärkere Reglementierung der Tierzucht bzw Handel einzuführen. Auch hier zeigt Frau Aigner das sie sich der Lobby der Tierzüchter und ähnlichen Interessenverbänden nur zu gerne anbiedert.
Jul

#58 Tierschutz

2012-10-01 10:25

Es ist unmöglich und unmenschlich, die Tiere in der Türkei einfach so töten zu wollen! Diese Schweinerei muss gestoppt werden!

Gast

#59 Sprachlos...

2012-10-01 10:33

Schämen Sie sich, Frau Aigner. Wie kann man nur so herzlos und egoistisch sein, um so einen Mist zu beschließen. Jetzt ehrlich mal, dass kann doch unmöglich Ihr ernst sein!
Ich und mit Sicherheit viele andere müssen sich wirklich zusammen reißen, um hier nicht irgendwelche böse Sachen rein zu schreiben, weil es einfach nur Blödsinn ist, womit hier Geld verdient wird. Sinnloser Job! Das ist echt das allerletzte!!!

Gast

#60

2012-10-01 10:37

unfassbar, dass dies tatsächlich das "neue" tierschutzgesetz sein soll! wo werden denn die tiere da geschützt? ÜBERDENKEN & ÄNDERN!!!!

Gast

#61

2012-10-01 10:40

Gesetze zum Schutz der Tiere sind ein Muss in einer zivilisierten Gesellschaft. Tiere, die unserer Ernährung dienen, sind keine Sache. Es ist höchste Zeit, dass sich Deutschland bzw. Europa endlich in diese Richtung bewegt! Politiker vertreten das Volk - die Mehrheit des Volkes ist für eine rasche Umsetzung dieser Tierschutzgesetze.
Andrea

#62 Schande

2012-10-01 11:14

Eine Schande für Deutschland - weg mit Frau Aigner!!

Gast

#63

2012-10-01 11:19

Tiere sind Geschöpfe von Gott und wir haben für Sie eine grosse Verantwortung.

Gast

#64 Re: Beweise wären angebracht statt wilde Spekulationen und Vermutungen

2012-10-01 11:19

#42: Gast - Beweise wären angebracht statt wilde Spekulationen und Vermutungen

Ob es 14 Bordelle gibt oder nicht ist mir egal, Zoophilie gibt es und sie gehört verboten! Wir haben einen sexuell mißbrauchten Hund im TH, kommt und schaut ihn euch an, dann wisst ihr wie diese Monster in Menschengestalt mit Tieren umgehen! Mehr Beweise brauche ich nicht!


Gast

#65 Re: Re: Re: Beweise wären angebracht statt wilde Spekulationen und Vermutungen

2012-10-01 11:23

#55: Susanne - Re: Re: Beweise wären angebracht statt wilde Spekulationen und Vermutungen

Das ist nicht dein  Ernst oder? Susanne - oder besser Michael???

kruemel1661

#66 Human bitte neu definieren

2012-10-01 11:27

Unglaublich das sowas in der "zivilisierten" Welt noch überhaupt möglich ist genauso wei es unglaublich ist, dass solche Petentioen überhaupt nötig sind! Soviel zum Thema "human" Einen Dreck...

Gast

#67

2012-10-01 11:28

Das geht ja wohl gar nicht!!!!!!!

Gast

#68

2012-10-01 11:41

Toll....dieses Europa!!!!!!

Gast

#69

2012-10-01 11:43

Wir wollen immer ein Vorbild in der EU sein,dann bitte seid auch ein Vorbild im Tierschutz.WIr können helfen,so bitte tut es auch!nicht immer wegschauen,aufstehen und endlich was tun.Als reichster Staat in der Euro ist es sogar eine Pflicht.Der Staat verdient nichts dran,darum kümmert er sich nicht drum

Gast

#70

2012-10-01 12:01

Diese Frau hat wirklich ihren Beruf verfehlt, eine Katastrophe ist das !
france

#71 Tierschutzgesetznovellierung

2012-10-01 12:02

Liebe Frau Aigner, ich frage Sie: Ist das nicht eine Art Rassismus, wenn man den mißhandelten Tieren aus dem AUSLAND kein Asyl mehr in Deutschland gewähren will? Wenn nein, was ist es sonst? Wer immer diesen Gesetzentwurf gemacht hat, er hat noch nie die Tötungsstationen im Ausland besucht. Tun Sie das mal, nur EINMAL - bitte. Die Tiere haben die Ländergrenzen auf dem Papier nicht gezeichnet, das waren wir Menschen. Auch die Menschen sind es, die die Tiere quälen. Aber auch wir Menschen sind es, die helfen können. Also bitte, seien Sie ein Mensch und nicht das Werkzeug der Industrie und Polemiker.

Gast

#72

2012-10-01 12:08

Ich bin entsetzt, dass hier auch weiterhin, alles auf dem Rücken aller Tiere und all unserer geliebten Fellnasen ausgetragen wird, nur weil sie sich nicht wehren können! Wir Menschen tragen die Verantwortung für das ganze grausame Geschehen auf diesem Erdenrund und müssen uns solchen, halbherzigen, gemeinen Gesetzesentwürfen beugen!!! Das will mir nicht in den Kopf!!! Ich mag gar nicht darüber nachdenken, welches Karma wir uns auf diese Weise aufhalsen lassen müssen?! Wo bin ich hier eigentlich gelandet?! Bitte lassen Sie uns diesen neuerlichen Schrecken verhindern!!! Annette


Gast

#73

2012-10-01 12:12

Es fehlt bei der Neufassung des TierSchG weiterhin die Umsetzung des Bundesratbeschlusses BT-Drs.17/1226, die zum Inhalt hatte, die unerträgliche Situation des obsoleten "Schächt-Paragraphen" §4a Abs.2 Nr.2 TierSchG einer Novellierung zuzuführen. Seit 2007 (!) boykottieren die Bundespolitiker in Berlin hier jegliche gesetzgeberische Verbesserung. Man maßt sich auf Bundesebene eine nicht zustehende Deutungshoheit an, übt eine Zensurgewalt über eine Länder-Gesetzesinitiative aus, die schlicht diktatorisch die Jurisdiktion beeinflusst.
Die Uneinsichtigkeit und Unfähigkeit unserer Bundes-Politiker ist leider in gleichem Maße entsetzlich , wie die Qualen der Schächttiere entsetzlich sind: Man behandelt hier das Thema Schächten wie einen kleinen unantastbaren Hausgötzen, den man nicht berühren darf. Erbärmlicher kann politisches Nichtstun unserer “Volksvertreter”(!?) sich wirklich nicht mehr gebärden.

Gast

#74

2012-10-01 12:21

Traurig,dass es eine Petition braucht um Misstände anzugehen

Dieser Kommentar wurde von dessen Autor entfernt (Details zeigen)

2012-10-01 12:31





Bezahlte Werbung

Wir machen bei 3000 Menschen Werbung für diese Petition.

Erfahren Sie mehr …

Facebook