Keine Musikwüste in Basel!

Verfasser der Petition kontaktieren

Diese Diskussionsthemen wurden automatisch hergestellt fuer PetitionKeine Musikwüste in Basel!.


Gast

#226

2015-01-22 07:57

Il est scandaleux de "censurer" quelqu'un sur le seul critère de sa nationalité, et plus encore quand il s'agit d'un artiste, d'un musicien qui par définition s'exprime SANS FRONTIERES....

Gast

#227

2015-01-22 09:45

Paradoxerweise könnte die Schweiz solche dem europäischen Geist widersprechenden Ausweisungen von nichteuropäischen Musikern gar nicht vornehmen, wenn sie selber EU-Mitglied wäre!

Gast

#228

2015-01-22 10:40

Die Petition ist sicher berechtigt, aber sie leidet daran, daß mal wieder maßlos übertrieben wird. Die Abwanderung von 55 freischaffenden Künstlern, so bedauerlich und unsinnig sie wäre, macht Basel nicht zur "Musikwüste". Auch ist die Petition an die falsche Adresse gerichtet, denn es geht ja wohl um Bundesrecht. Die bisherige großzügige Verwaltungspraxis in Basel war ersichtlich rechtswidrig, weshalb es dem Regierungsrat des Kantons schwerfallen dürfte, jetzt erneute Ausnahmetatbestände zu schaffen.

Gast

#229

2015-01-22 12:05

Bitte keine weiteren Mails!

Gast

#230

2015-01-22 13:08

:):):):):):):):):):):):)


Gast

#231

2015-01-22 16:21

Musik ist eine weltumspannende Kultur, ob klassiche Musik oder Popmusik.
So sind traditionell viele internationale Musiker in der Schweiz taetig, die d wesentlcih zur hohen Qualitaet der Schweizer Musikzentrewn beitragen. Es ist eine Schande fuer das reiche Land Schweiz, wenn auch in diesem Bereich Auslaender behindert werden.

Gast

#232

2015-01-22 16:45

meine volle Unterstützung! Ich bin ein Schweizer Berufsmusiker, der seit 1982 in Deutschland lebt und arbeitet. Toi Toi Toi!

Gast

#233

2015-01-22 20:19

Eine künstlerische Eingrenzung oder gar Ausweisung eines Kollegen welcher Nationalität auch immer ist für mich eine unfassbare,absolut unmögliche Situation !!!!
Wir Musiker aus der ganzen Welt profitieren voneinander - gerade auch durch die unterschiedliche Herkunft !

Gast

#234

2015-01-22 21:34

Kunst war international schon immer und muss es bleiben!

Gast

#235

2015-01-22 21:47

Mir als (u.a.) Blockflötist ist bewusst, wie wichtig die Ausbildung in Basel seit Jahrzehnten ist!

Gast

#236

2015-01-22 23:46

Musik ist international. Da kann man niemanden aus dem Land weisen.

Heike-K. Siegrist-Hoenig

Gast

#237

2015-01-23 02:38

(Gute) Gesetze dienen Menschen zum guten Zusammenleben.

Gast

#238

2015-01-23 09:32

Das so genannte "Schweizer Modell" der Migration hinterlässt offenbar kulturelle Wüsten ...

Gast

#239

2015-01-23 10:24

Bitte bei meiner Unterschrift bei "Stadt" Binningen an stelle von Basel einsetzen (Fehler meinerseits)

Gast

#240

2015-01-23 10:51

Ich hoffe sehr, dass durch diese Petition ersichtlich wird, wie viele Menschen hinter den Musikern in Basel stehen.

Gast

#241

2015-01-23 11:27

@238: nicht nur kulturelle Wüsten: auch auf den Feldern würde es öde!

Ich unterstütze die Musiker -aber auch die anderen!

Die Wurzel des Übels ist die Annahme der Masseneinwanderungsinitiative, nicht das Bundesamt für Migration!

Heike-K. Siegrist-Hoenig

#242

2015-01-23 13:06

Musik kennt keine Grenzen.

Gast

#243

2015-01-23 13:57

JE SOUIS MUSICIEN ..............

Gast

#244

2015-01-23 14:28

die liederliche darstellung macht einen unprofessionellen eindruck!!

Gast

#245

2015-01-23 19:06

...es lebe die EU...wir zahlen den Fortschritt, dabei gibt es in allen Bereichen Rückschschritte...

Gast

#246

2015-01-23 21:59

Wenn Kultur lästig wird, dann frage ich mich immer wieder, warum wir Menschen daran arbeiten, uns von Tieren zu unterscheiden.
R. Kempen

Gast

#247

2015-01-24 01:23

Musik ist international und lebt von einer Vielfalt internationaler MusikerInnen. MusikerInnen sind Weltbürger, die zur Völkerverständigung über alle Grenzen hinweg einen wichtigen Beitrag leisten.
Sie sollten unbesehen ihrer Herkunft in jedem Land ein Aufenthaltsrecht habe, egal ob sie unter 75% ihrer Jahresanstellung in einem Land engagiert sind. Ein Gesetz das diese Möglichkeit behindert schadet der großen grenzenlosen Musik-Kultur.

Gast

#248

2015-01-24 01:37

Diese Willkür ist unmenschlich und zerstört Existenzen.

Gast

#249

2015-01-24 17:09

Es ist unglaublich, was hier ausgebrütet wurde!

Gast

#250

2015-01-25 21:52

Ich bin selbst als Selbständige Musikerin tätig und finde es ganz normal, dass es kaum 100% -Stellen gibt.Meiner Meinung braucht ein hochqualifizierter Musiker auch die Balance zwischen Konzerten und Lehr -oder Forschungstätigkeit.Es befruchtet sich gegenseitig.
Eine Entscheidung zwischen Lehrtätigkeit und Konzerttätigkeit wäre für die Musikkultur nicht förderlich!



Facebook