Wir fordern per Gesetz das Verbot der Einschläferung von Hunden aus öffentlichen und/oder privaten Sheltern und die Änderung der Kriterien für die Herausgabe/Adoption der Hunde!

Jeder kann für sich etwas ändern, aber nur zusammen können wir eine konkrete Leistung erbringen! Niemand hat das Recht, darüber zu entscheiden, wie lange ein Lebewesen leben darf und man darf ein Lebewesen nicht töten, insbesondere auf eine unerklärbare Art und Weise, so ass dann ein toter Hund für manche Leute wertvoller als ein lebender ist!

Diejenigen, die sich für das Wohl herrenloser Hunde interessieren, aber auch für das Wohl deren, die schon einen Besitzer haben, sind sehr wenige, aber von denen, die wirklich helfen können und es auch tun, sind noch weniger da, aber das weiß man schon. Eine Handvoll Leute kann eben nicht alle Problemfälle lösen.

In einem Land, dessen Bevölkerung durch Migration verkleinert wird, wo die Löhne und Gehälter unte dem Existenzminimum sich befinden, wo es Spottenten und wenig Sozialhilfe gibt, kann man von möglichen Hundeadoptanten nicht verlangen, eine Lohnbescheinigung, eine Hauseigentumsbescheinigung und die 50 Lei vorzulegen! Das ist nur eine weitere Maßnahme, um die fehlende Empathie der Behörden zu merken und es ist schlicht und einfach böser Wille und Mißbrauch!

Leute, die wegen diesen Forderungen, ihre Hunde nicht aus dem Shelter zurück nehmen können, leben mit dem Gedanken, dass sie ihre Hunde in den Fängen des Todes abgegeben haben. Diejenigen Hunde, die den Sheltern nicht entkommen konnten, sind alleine und qualvoll gestorben, indem sie gewartet haben, dass wir sie retten und sie nicht wussten, was sie verbrochen hatten, um so ein Schicksal zu haben.

Wie lange werden wir noch solche Mißhandlungen zulassen? Wie lange werden wir noch so ein Leid für und um uns herum dulden? Wir müssen das endlich verstehen, dass es allein von uns abhängt, dass niemand uns ungerechte Gesetze aufzwingen kann und keiner kann solche Situationen ungelöst lassen, es sei denn, wir leben in einer Diktatur.

Es ist an der Zeit, dass wir selber entscheiden, wie wir uns verhalten wollen, dass wir Verantwortung tragen und dass wir dann so handeln und uns dabei nicht mehr beschweren.

Ich bitte Sie daher, diese Petition zu unterschreben, sie weiterzuleiten und euren Freunden zu zeigen, so dass die armen Hunde eine Chance bekommen.

Alles ist eigentlich so einfach, wir müssen es nur wollen!

Unterschreibe diese Petition

Mit meiner Unterschrift ermächtige ich Claudia Pacuraru, meine Unterschrift an Personen weiterzugeben, die hinsichtlich des Sachverhalts die Entscheidungsgewalt haben.


ODER

Sie werden eine E-Mail mit einem Link zur Bestätigung Ihrer Unterschrift erhalten. Um sicherzustellen, dass Sie unsere E-Mails erhalten, fügen Sie bitte info@petitionen.com Ihrem Adressbuch oder Ihrer Liste mit sicheren Absendern hinzu.

Bezahlte Werbung

Wir machen bei 3000 Menschen Werbung für diese Petition.

Erfahren Sie mehr …

Facebook