Stopp der Zwangszuweisungen in Arbeitsmarktliche Massnahmen

Verfasser der Petition kontaktieren

Diese Diskussionsthemen wurden automatisch hergestellt fuer PetitionStopp der Zwangszuweisungen in Arbeitsmarktliche Massnahmen.


Gast

#1

2014-11-26 07:16

Es ist höchste Zeit zum handeln!

Beste Grüsse
Präsident
SAVE 50Plus Schweiz

Gast

#2

2014-11-26 14:53

Handlungsbedarf dringend nötig! Ich bin ein ausgesteuerter Arbeitsloser (50+). Die RAVs müssen die eingekauften Kurse unbedingt füllen; egal, ob der Kurs angemessen ist oder nicht! Während den vielen Jahren "Betreuung" erhielt ich vom RAV 2 Stellenangebote! Die ALK drohte mir mit Einstelltagen, falls ich eine selbständige Erwerbstätigkeit aufnehme. Schikanen auf Schikanen und keine Lösungen! Schade für das rausgeschmissene Geld!

Gast

#3 Re:

2015-01-12 15:30

#2: -  

 Guten Tag

Was Sie erzählen, kann ich gut nachvollziehen. Gerne würde ich mich mit Ihnen telefonisch austauschen. Sie erreichen mich unter 079 821 03 86 oder aber ich rufe Sie an, wenn Sie mir Ihre Nummer bekanntgeben. Weiterhin viel Kraft im Umgang mit der Herausforderung der Jobsuche.

Herzliche Grüsse Heidi Joos 


Gast

#4

2015-02-05 18:49

Ich unterstütze diese Petition
Mr.Prozessor

#5 Re:

2015-02-09 12:09

#2: -  

Genauso auch erlebt mit dem kleinen Unterschied, dass ich NIE eine Zuweisung erhielt, wie auch, die RAV Stellen sind Kopien der Temporären. Und die Berater haben weder eine Ausbildung noch sind sie mit ihren 25 Jahren mehr als grün hinter den Ohren und wollen einem gestandenen Berufsmann erklären wie der Arbeitsmarkt funktioniert - einfach eine riesen Sauerei welche die Politik hier angerichtet hat! Übrigens: In der Sozialhilfe geht`s dann im gleichen schikanösen und willkürlichem Stil weiter...


Gast

#6

2015-02-10 07:29

Ich habe mehrere Jahre in einer AMM gearbeitet und immer wieder miterlebt, wie demütigend eine "Zwangseinweisung" für Stellensuchende ab 50 sein kann. Nicht selten löste dies eine ernsthafte Sinnkrise oder sogar eine Depression aus. Jetzt bin ich selber fast 50; meine Stelle aufgelöst und.....meine "vom-Essen-abgesparten" Ausbildungen sind einfach nicht mehr gefragt. Ich habe eine Arbeit - aber nicht mehr mit derselben Verantwortung. Seit 2 Jahren suche ich auf meinem Beruf....das war's wohl.?

Gast

#7 Re:

2015-02-19 13:34

#6: -  

 Guten Tag

Ihre Zeilen haben mich sehr berührt. Falls Sie Lust auf einen Austausch haben, erreichen Sie mich unter 079 82 03 86....herzliche Grüsse Heidi Joos


Gast

#8

2015-03-15 15:18

Ich bin selber davon Betroffen, habe mich immer wieder im Elektronikbereich und Büro Weitergebildet. Bin Arbeitslos weiblich 52 Jahre alt eine gute Fachkraft mit viel Erfahrung und Know-Houw, kurz vor der Sozialhilfe! Unsere Generation konnte gewisse Berufsehren (Geschlecht) gar nicht machen und mein Lohn war als Frau seit ich Arbeite um 20% weniger! Möchte nur noch 80% Arbeiten, denn es reicht zum Leben.Hätte vor dem Franken-Eurokurs wechsel noch gute Chancen gehabt. Jetzt überlegt sich eine Firma eher eine Billige nicht so Qualifizierte Person zu nahmen. Auch mit der BVG ist es ab 52 Jahren zu teuer.

Gast

#9

2015-04-13 11:25

Zwangsmaßnahmen, die mit der Androhung des Existenzentzuges durch Bezugssperren oder -kürzungen erzwungen werden sind ein Akt der Gewalt und mit der Demokratie und den Menschenrechten völlig unvereinbar!

Jeder Mensch, der auch nur etwas auf Demokratie und Menschenrechte hält muß dieses Unrecht bekämpfen!

Es schrieb schon David Henry Thoreau: Wo Recht Unrecht wird, wird Widerstand Pflicht".
http://www.thoreau.de/pflicht.html

Daher unsere volle Soidarität aus Österreich.

Arbeitslose aller Länder vereinigt Euch!

Aktive Arbeitslose Österreich
http://www.aktive-arbeitslose.at


Gast

#10

2015-04-17 09:21

Die Zuwanderung billiger Arbeitskräfte MUSS gestoppt werden - Lohndumping ist offensichtlich - unsere Parlamentarier (verdienen über CHF 120'000.- p.a.) haben den Bezug zur Realität verloren!!

Gast

#11

2015-05-02 08:21

Weil ich finde es richtig...

Anonymous

#12

2015-05-04 07:10

In den vergangenen 2 J. wurden mir vom RAV, 3 Stellen zugewiesen. Für ein AMM konnte keine Stelle gefunden werden. Ich kann mich nicht über meinen RAV-Berater beklagen, er ist verständnisvoll, wollte mich auch abmelden. Seit kurzem bin ich ausgesteuert. Auf der SH entgegnete mir der neue Berater, ich dürfe mich nicht abmelden. Weiter 1. Satz meines Beraters - mein Alter, "seine wir doch realistisch" der 2. Satz, "freuen sie sich auf die Rente!" was für ein Hohn, ich entgegnete "nein" ich hoffe immer noch auf eine neue Stelle. 3. Satz , wir werden ein "Assessment bei Ihnen durchführen" dies habe bei einem Bankmanager der 4 J. bei der SH war zum Erfolg geführt. Da stellten sich für mich im nachhinein einige Fragen. Selber arbeitete ich für die SH als Sachbearbeiterin und weiss was auf mich zukommt. Bin 57J w.

Gast

#13

2015-05-11 13:50

Weil ich als ing chem htl und textil ing htl spielzeuge reparieren muss um meine vermittlung zu verbessern.was wohl sehr fragwürdig ist.

Gast

#14

2015-06-20 11:16

Weil auf politischer Ebene sowie bei den Arbeitgebern und Sozialpartnern einiges in bezug auf die Wiedereingliederung im Argen liegt. Unsere Leistungsgesellschaft muss dringend mehr soziale Verantwortung übernehmen, aber auf freiwilliger Basis funktioniert das nicht, wie wir sehen.


Gast

#15

2015-07-09 18:37

Weil nötig!

Gast

#16

2015-09-15 00:39

Ich habe diese Petition unterzeichnet, da ich direkt betroffen bin. Ich bin 52 und seit 5 Monaten arbeitslos. Ich habe eine kaufmännische Ausbildung und seit über 30 Jahren auch in kaufmännischen Bereichen gearbeitet. Jetzt habe ich eine Zuweisung der RAV zu einem Beschäftigungsprogramm erhalten, wo ich Computerbildschirme recyceln muss. Wie fördert eine solch stupide Tätigkeit meine Vermittlungschancen. Es ist nur erniedrigend!

Gast

#17

2016-09-15 12:11

Als Lehrkraft und Coach habe ich die RAV-Massnahme "Webstübler", Webstuhl einrichten, weben, etc. aufgebrummt bekommen. Demütigung, Machtlosigkeit > Depression.