Nein zum Bau von Asyl-Containerdörfern in Berlin

Verfasser der Petition kontaktieren

Diese Diskussionsthemen wurden automatisch hergestellt fuer PetitionNein zum Bau von Asyl-Containerdörfern in Berlin.


Gast

#1

2014-10-30 20:40

BEWUSST entscheiden...

Gast

#2

2014-11-01 10:56

In einem Gebiet das geprägt ist von Arbeitslosigkeit und einem nicht so optimalem sozialen Umfeld diese container aufzustellen halte ich für mehr als falsch.

Gast

#3

2014-11-01 22:28

Bitte nicht noch mehr "Kulturbereicherer"! Die Kriminalitaet wird unweigerlich steigen!

Gast

#4

2014-11-02 08:50

sehe es hier in berlin was los ist mit gewalttätigkeiten und diebstähle ist alls nicht mehr normal

Gast

#5

2014-11-02 12:48

Armutsflüchtlinge sofort ausweisen ... Dann ist der Bau von Containerdörfern nicht mehr nötig!

Gast

#6

2014-11-02 12:53

Lasst sie nich rein wir haben hier schon genug kriminalität da brauchen wir keine wortwörtlichen halsabschneider oder wollt ihr eure kinder irgendwo im park mit messer im bauch finden oder sogar schlimmeres

Gast

#7

2014-11-02 16:33

Bin gebuertig aus berlin schoeneberg

Gast

#8

2014-11-04 00:05

Kurz und knapp pfeift ab.
Deutsche Kinder müssen zu Arche gehe das kann doch nicht war sein.
Merkel mach weiter so und in 10 Jahren haben wir eine stille feintliche Übernahme von was weiß ick für ein Volk ohne Krieg.
Den denn könnten wir ja auch nicht gewinnen da ja alles Schrott ist.
Verkaufen die feinsten und Modernsten Waffen und haben selbst nur noch Müll.

Gast

#9 Asyl-Container nun auch in Marzahn und Hellersdorf

2014-11-06 09:37

Ich bin Berlinerin und muss nun mit ansehen wie in Marzahn,extra Bäume gefällt werden um dort Asyl-Container aufzustellen. Wenn es für unsere eigenen Leute wäre hätte ich kein Problem damit. Zum beispiel für die Obdachlosen, damit sie LEBEND über denn Winter kommen.

Wer denkt an unsere Sozialschwachen Menschen und Kinder?? Na Fr. Merkel bestimmt nicht.

Nun traut man sich abends als Frau nicht mehr alleine auf die Straße, ich bin nach Marzahn gezogen weil ich mich als Frau hier noch sicher fühlte und auch im dunkeln aus konnte. Das ist nun vorbei...


Gast

#10

2014-11-16 15:17

Ich bin es leid mir durch die Medien nachsagen zu lassen , dass wir alle Nazis sein sollen. Völlig falsche Aussage. Ich bin ein normaler Bürger wie alle anderen besorgten Anwohner auch. Wir erwarten von Seitens der Regierung, dass uns auch ein offenes Ohr für unsere Belange zur Verfügung steht. Das einzige was hier passiert dass ist das wir hintergangen und versucht werden zu manipuliert. Anstatt unsere Regierung sich mal direkt unters Volk mischt und sieht wo wirklich Handlungsbedarf besteht. So z. Bsp.  Wo bleibt die Unterstützung für unsere Obdachlosen (der Winter steht vor der Tür); was ist mit unseren Kindern die trotz arbeitender Eltern dennoch an der Armutsgrenze leben; die Hygienzustaende an den Schulen, sowie der Pädagogenmangel an Schulen (mein Kind hat mehr Ausfall als Unterricht); ach und dann sind ja da noch die älteren Generationen die nach dem Krieg alles wieder mit aufgebaut haben , ihr lebenlang gearbeitet haben und dennoch von Altersarmut betroffen sind. Ich würde mal in diesem Zusammenhang behaupten, dass wir in diesem Staat eigene Probleme haben die zuerst behoben werden sollten 


Gast

#11

2014-12-02 01:47

Richtiger Müll RAUS DAMIT !!


Gast

#12

2015-01-02 16:27

Wir haben schon genug mit uns selber zu tun außerdem sollte man den Armen und den Obdachlosen bei uns helfen und nicht den Asylanten da die meißten nur nach Deutschland kommen um Geld zu bekommen und fordern

Gast

#13

2015-01-02 20:43

Zeit zum nachdenken Frau Merkel......

Gast

#14

2015-01-04 15:09

Das Haus ist VOLL!

Gast

#15 Keine Asyl für Armutsflüchtlinge.. ansttatt Waffen und politische Armut Förderungen finanzieren!!!

2015-01-12 13:38

!. Das politisch verfolgte vorübergehend hier herkommen und Asyl suchen kann ich verstehen und gern unterstützen. Auch wenn 100te auch voresrt in Container, bis Regelungen gefunden werden, doch das Armutschwafelnde gewaltbereite Islamisten hier leben möchten ein skandal.

2. Durch die die Gewaltbereitschaft dieser Bürger, da man ihn Anspruch zugesprochen hat, unsere Bürger auf der Straße, unsere Kinder in Schulen nicht mehr sicher sind, unsere verschlossenen Höfe und Keller für sie kein Hindernis darstellen eine Schande der Menschheit, der Regierungen solche Werdegäänge durch Wirtschaft und Kriege zu fördern.. diese sind ganz klar, deutlich und bewusst gefördert..!!

3. Sei es in Australien, in Schweden, in London, in Östereich, in Deutschland, in Frankreich, in Lybien  und anderen Ländern toben sich Islamisten bereits unter Schutz derer und unserer Regierung mordend aus.. und trotzdem, das man dem Volk, besonders in Deutschland zu, das wir Ausländerfeindlich wären? Wieviel Ausländer werden auf der Straße verprügelt und wieviel Deutsche werden auf der Straße verprügelt.. die Anzahl der Beiden Seiten liegt klar auf der Hand!!  Da gehören in deutsche Gesetzgebeungen nicht auch noch integrationsverharmlosungen, Verständnis und Strafverschong eingearbeitet - wie Kinderschänder sich austoben können, Drogendealer auch zum 3 Wiederholten male nur eine Bewährungstrafe erhalten.

4. Weil in Deutschland schon fast ein unheilbarer Zustand besteht..  Armut und Frühsexualität und durch Bürokratie Kriminalität gefördert. In Deutschland gibt es genügend Obdachlose, die im Winter keine Unterkunft bekommen und erfrieren.. Jahr für Jahr, öffentliche Duschen werden geschlossen etc.

5. Jugendliche werden auf diese Situation nicht vorbereitet... viele graulen sich seit Jahren vor unseren konkurierenden Werteverhältnis auf dem Arbeitsmarkt, da auch Ausbildungsgremien jährlich bei ihren Vorbereitungen versagen...!!

6. Und vieles mehr schief geht in Dingen jeglicher Verwaltungsaparate durch ständig wechselndes Personal, das Unwissen der Behördenstets beibehält, mangelnde Zusammenarbeit, Zuarbeit...!! Jede Behörde für sich

Daher bin ich gegen Asylrecht für Armutsflüchtinge -

Pink Pantherchen (Sieglanger, 6020)

#16 Klares NEIN zu Massenquartiere!

2016-03-02 11:11

Tja, wehrte KollegInnen in Berlin,

da hat uns in Europa eure Kanzlerin wohl ein schönes Ei gelegt mit Ruf "kommts nach Deutschland", aber wie ich sehe habt Ihr ja das gleiche Problem wie wir in Österreich.

Klares Nein zu Massenunterkünften, die sind einfach unmenschlich und eine aktive Integration machen diese m.E. auch sehr schwierig bis unmöglich.

Und ganz ehrlich, wer aus einem Kriegsgebiet traumatisiert nach Europa flüchtet, braucht Hilfe, psychologische Hilfe, wie es auch hier in Krisenfällen durch sog. Kriseninterventionsteams gemacht wird. Eine Massenunterkunft, ohne privatsphäre, als Unterkunft für mehrere Jahre, das kann es nicht sein, das ist nicht zielführend!

Kriegsflüchtlingen MUSS Schutz gewährt werden, aber für Wirtschaftsflüchtlinge und andere die sich einfach nur ein bessere Leben erhoffen in Europa, haben wir aktuell auf Grund der Gegebenheit einfach keinen Platz!

Auch finde ich es wirklich traurig, dass wenn man sich "Gegen Massenquartiere" und "Wirtschaftsflüchtlinge" ausspricht, man dann automatisch in die rechte Ecke gestellt wird. Ich hab weder für Links- noch Rechtsradikalismus was übrig, aber Angst haben und Bedenken äussern sollte im Zuge der Meinungsfreiheit schon noch erlaubt sein, es geht ja um unsere Zukunft in Europa.

Auch finde ich es äußerst bedenklich, dass wir uns jetzt anpassen sollen. Mädls im Karnevall (provokant formuliert) eine Burka tragen sollen, damit sie ja nicht zu aufreizend sind, weil gewisse Personenkreise unsere Bräuche nicht verstehen.

Und es ist nicht einzusehen, dass wir uns jetzt an die Flüchtlinge anpassen sollen, von der Logik her würde ich erwarten, wenn ich auf der Flucht bin, und wo aufgenommen werde (dankenswerter Weise), dass ich mich dann den dortigen Gepflogenheiten anpasse und nicht umgekehrt. Nicht um sonst sagt man "Andere Länder, andere Sitten", so hab ich das zumindest aus meiner Erziehung mitgekriegt.