Verlängerung der P5 Arbeit

 Sehr geehrte Schulleitung und Oberstufenleitung,

 

wir haben ein uns sehr ernstes Anliegen aufgrund der P5 - Arbeit.

Der Lockdown war und ist besonders für uns SchülerInnen eine Hürde für die Fertigstellung der Projektarbeit P5, die erheblichen Einfluss auf das Abitur hat. 

 

Die Projektarbeit wird in die Gesamtqualifikation der Allgemeinen Hochschulreife eingebracht. Die Note der Projektarbeit geht, wie alle anderen Bewertungen, in die Zulassungsentscheidung zur Abiturprüfung ein. 

 

Viele Schüler konnten sich aufgrund der Beschränkungen als Gruppe nicht treffen, da das Treffen von nur 2 Haushalten erlaubt war und ist. Zudem waren manche Gruppen aufgrund der individuellen Angst vor den Gefahren einer Infektion oder den Möglichkeiten, ungewollt andere zu infizieren (Vor allem SchülerInnen, welche mit Risikopatienten zusammenleben)nicht in der Lage sich zu treffen. 

 

In unserer Projektarbeit sollen wir unsere Informationen nicht nur aus Online-Quellen sondern auch aus Fachliteratur entnehmen.Diese zu beschaffen war jedoch unmöglich durch die Lockdown Maßnahmen der letzten Monate, dadurch hat die Q1 nicht dieselben Chancen und Möglichkeiten wie die bisherigen Jahrgänge, ihre Projektarbeit durch Literatur zu ergänzen.Die wohl wichtigste Bibliothek für Bremer SchülerInnen, die Staats- und Universitätsbibliothek Bremen, war vom 16.12. bis zum 13.01.2021 geschlossen.Nun sind die Bibliotheken seit dem 13.01.2021 zwar geöffnet, jedoch unter erheblichen Einschränkungen, welche eine Recherche sehr erschweren.Zu diesen Einschränkungen gehört die Verhinderung der Nutzung aller Standorte als Lernraum. Auch die Anzahl der BesucherInnen, die sich zeitgleich in den Gebäuden aufhalten, wird ebenso eingeschränkt wie die Aufenthaltsdauer.Wie sich entnehmen lässt, wird die fachgerechte Recherche für die für SchülerInnen so wichtige Projektarbeit erheblich erschwert und durch die eingeschränkte Aufenthaltsdauer enorm in die Länge gezogen, umso wichtiger wäre es eine Verlängerung der Abgabefrist durchzusetzen. Mit dieser, hätten die SchülerInnen genug Zeit um wichtige Informationen zu sammeln und die Projektarbeit trotz der derzeitigen Umstände zu perfektionieren. 

 

Im Übrigen wäre der Leibnizplatz nicht die einzige und erste Schule, die eine neue Frist setzen würde. Die Schule an der langen Reihe ‚Schulzentrum Walle‘ nämlich hat den Abgabetermin der Projektarbeiten bereits verlängert, wodurch die SchülerInnen mehr Zeit für die Vorbereitung der Projektarbeiten haben und diese somit verbessern können. 

 

Das Abitur stellt für alle SchülerInnen einen großen Meilenstein im Leben dar, oft bestimmt sie sogar die Zukunft der einzelnen SchülerInnen. Damit diese Zukunft bestmöglich aussieht, will jede Schülerin und jeder Schüler ein hervorragendes Abitur absolvieren, eine Beeinträchtigung durch eine nicht exzellente Projektarbeit unter schwierigen Umständen muss unter allen Umständen möglichst vermieden werden. 

Jeder von uns möchte fair behandelt werden und sich genauso gut auf die Projektarbeit vorbereiten können, wie die letzten Jahrgänge. Da dies natürlich nicht komplett möglich ist, wäre eine Verlängerung der Abgabefrist zumindest ein kleiner Schritt in die richtige Richtung. 

 

Durch die oben aufgezählten Gründe wurde unsere Arbeit an der P5 erheblich erschwert, deswegen bitten wir Sie, eine Verlängerung der Abgabefrist durchzusetzen. 

 

Da die Terminierung der Projektarbeiten nicht seitens der Senatorin für Kinder und Bildung vorgegeben, sondern schulintern geregelt wird, bitten wir Sie uns einen verlängerten Abgabetermin anzubieten.

 

Wir hoffen auf Ihr Verständnis. 

Schülerinnen des 12 Jahrgangs der Oberstufe am Leibnizplatz 

Unterschreibe diese Petition

Mit meiner Unterschrift ermächtige ich Lara Reinhard, meine Unterschrift an Personen weiterzugeben, die hinsichtlich des Sachverhalts die Entscheidungsgewalt haben.


ODER




Bezahlte Werbung

Wir machen bei 3000 Menschen Werbung für diese Petition.

Erfahren Sie mehr …