Stoppt die Tierquälerei des Dschungelcamps

*Tierleid ist kein Entertainment* oder auch: *So lange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen dass Menschen nicht denken*
Auch gerne teilen, da viele anscheinend gar nicht wissen dass auch Reptilien, Amphibien und co. leiden können!

Das Dschungelcamp startete wieder in eine neue Runde.
Dass diese Serie nicht für den großen Tierschutz bekannt ist, ist von vornherein klar, denn auch in der Vergangenheit wurden unter anderem lebenden Wirbellosen der Kopf abgebissen.
Dabei ist noch unklar, ob Wirbellose diesen Schmerz oder gar Angst spüren können. Wenn dem so sein sollte, verstößt dies schon gegen das Tierschutzgesetz, denn anders als bei Tieren die andere Tiere verfüttert werden, sterben diese Insekten damit wir gut unterhalten werden.

Auch Wirbeltiere werden häufig genutzt, so sorgte unter anderem eine Wasseragame welche auf dem Rücken im Wasser trieb für große Furore.
Dass Wasseragamen sich tot stellen und lange die Luft anhalten können ist zwar ein Fakt, doch selbst wenn das Tierchen zu dem Zeitpunkt noch gelebt hat ist das tot stellen eine Fluchtreaktion und zeigt Todesangst.
Fotos dieser Szenerie sind beigefügt.

Auch der "BBC"-Naturforscher Chris Packham (58) bezeichnete laut "dailymail.co.uk" das Töten von Insekten zur Unterhaltung als Mittelalter und rief die "ITV"-Studios auf, damit aufzuhören. Mit Erfolg! Lebende Tiere verschwinden künftig vom Speiseplan der Dschungelprüfungen.

Dennoch ist hier nicht Schluss mit den lebenden Tieren!
Lebende Tiere für einen gewissen Zeitraum im Mund behalten, und laut offiziellen Quellen werden lebende Tiere (u.A. Reptilien) als "Deko" und/ oder "Requisit" gehandhabt. Dass diese Tiere dabei in eine Todesangst verfallen können und oftmals auch Anzeichen dafür zeigen ist vielen nicht bewusst.
Der konstante Stresspegel kann zu psychischer und physischer Erschöpfung der Tiere führen. Und dies nicht nur bei Reptilien, doch bei ihnen ganz besonders, denn starker Stress verbraucht große Mengen an Glucose, was zu mangelnder Belastbarkeit, Schwäche und Erschöpfung führt. Auch besteht hier die Problematik eines höheren Infektionsrisikos.

Abschließend kann man dadurch nur sagen, auch wenn die Prüfungen von einer amerikanischen Tierschutzorganisation abgenommen werden ("RSPCA Notification of Animal Usage Form"), ist dieses Tierleid für die menschliche Unterhaltung in keiner Weise tragbar. Das Tierleid wird hier nicht vermieden, und so lange Unterschiede zwischen Reptilien und Hunden oder Katzen gemacht werden, werden Reptilien, Amphibien und co. weiterhin für eine Show leiden müssen.

Wir wollen ein generelles Tierverbot bei "das Dschungelcamp"!
Text: S. Schulz

Quellen:

https://rp-online.de/panorama/ausland/dschungelcamp-produzent-verurteilt_aid-12969205

https://www.waz.de/staedte/duisburg/duisburger-zoo-haendler-zajac-liefert-deko-fuers-dschungelcamp-id10279905.html

https://www.derwesten.de/staedte/duisburg/duisburger-zoo-haendler-zajac-liefert-deko-fuers-dschungelcamp-id10279905.html?service=amp

Unterschreibe diese Petition

Mit meiner Unterschrift ermächtige ich Sabrina Schulz, meine in diesem Formular gemachten Angaben an Personen weiterzugeben, die hinsichtlich des Sachverhalts die Entscheidungsgewalt haben.


ODER

Sie werden eine E-Mail mit einem Link zur Bestätigung Ihrer Unterschrift erhalten. Um sicherzustellen, dass Sie unsere E-Mails erhalten, fügen Sie bitte info@petitionen.com Ihrem Adressbuch oder Ihrer Liste mit sicheren Absendern hinzu.

Bitte beachten Sie, dass Sie Ihre Unterschrift nicht durch eine Antwort auf diese Nachricht bestätigen können.




Bezahlte Werbung

Wir machen bei 3000 Menschen Werbung für diese Petition.

Erfahren Sie mehr …