kuerzlich aufgegebene Petitonen

  • Land: Italien
  • Sprache: Deutsch

Protest gegen die Novellierung des Tierschutzgesetzes 2012/ETN eV

Hiermit protestiere ich gegen die Novellierung des Tierschutzgesetzes 2012 (17/10572) von Bundesministerin Aigner aus folgenden Gründen: 1. Fehlen eines Sodomie-Verbotes Im neuen Tierschutzgesetz fehlt völlig die Normierung eines Sodomie-Verbotes. Über die dringende Notwendigkeit eines gesetzlichen Verbotes kann es überhaupt keine Diskussion geben. Niemand kann sich ernsthaft einem solchen Verbot verschließen, es sei denn man pflegt selbst sexuellen Umgang mit Tieren. 14 Tierbordelle in diesem L

29557 Erstellt: 2012-09-29 Statistik

Petition für weltweite ET-UFO Disclosure-Freie Energie

Warum das wichtig ist Dies ist ein friedlicher Aufruf an die Führer der Welt, diejenigen mit Würde und Anstand zu behandeln, die sie gewählt haben, die Völker unseres Planeten und den Planeten selbst als ein lebendes, atmendes System. Die Wahrheit kann nicht länger verheimlicht werden, denn die meisten Menschen in der Welt sind sich nun bewusst, dass es Zivilisationen jenseits der Erde gibt, und dass einige von ihnen seit vielen Jahren mit zahlreichen Regierungen zusammenarbeiten, zumindes

423 Erstellt: 2012-08-26 Statistik

Dem ORF fehlt eine Tiersendung

Sage und schreibe 8 Millionen Haustiere leben in Österreich.Tagtäglich spielen die Vierbeiner eine große Rolle in unserem Leben. Sie sind nicht nur unsere Nr. 1 beim Kuscheln, sondern leisten in vielen verschiedenen Bereichen Großes. ( zB. im Therapiewesen, im Sport oder beim Rettungsdienst .... )Geben wir Ihnen also auch die Anerkennung, die sie verdienen!Leider fehlt es zur Zeit im Programm des ORF an Tierberichterstattung.Deshalb unterstützen auch Sie mit Ihrer Unterschrift diese Petition!Dan

42 Erstellt: 2012-08-09 Statistik

Pro Tierschutz in Moldawien

An:Dumitru Socolan, Consul General al Republicii Moldova la Frankfurt pe Main zur weitergabe an den Presidenten von Republicii Moldova,Nicolae Timofti. Adresa: Wilhelm-Leuschner-Strasse 760329 Frankfurt am MainTel.: 069-52 78 08Fax: 069-53 10 07E-Mail: office@konsulat-moldova.de Für ein Tierschutzgesetz in Moldawien! Die Welt ist beunruhigt und schockiert über das Vorgehen gegen (Straßen-) Tiere in Ihrem Land. Wir fordern einen sofortigen Stop der Tötungen an Hunden und Katzen, Wir, die Unterzei

4551 Erstellt: 2012-07-10 Statistik

Selbstbestimmung und Souverenität Ungarns

Hungaria semper liberaUna et eadem libertas   Grund- und Freiheitsrechte und das Selbstbestimmungsrecht sind in Ungarn seit mehreren Jahrhunderten unverzichtbarer Teil des Verfassungsbestandes. Die Verletzung dieser Rechte hat im Laufe der Jahrhunderte immer wieder zu Aufständen und Revolutionen geführt, welche langfristig für ganz Europa impulsgebend waren. Zuletzt haben wir im Jahre 1956 der kommunistischen Diktatur und der Pax Sovietica die Maske vom Gesicht gerissen und damit deren Zusammenb

1277 Erstellt: 2012-01-10 Statistik

Gegen den sexuellen Missbrauch von Tieren

Seit 1969 kann jeder seine persönlichen sexuellen Neigungen und Bedürfnisse durch ein Tier befriedigen, ohne mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen zu müssen. Sind bedeutsame körperliche Verletzungen weder feststellbar noch beweisbar, so liegt kein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz vor. Die sexuelle Handlung selbst kann nach dem Grundsatz “Keine Strafe ohne Gesetz” nicht geahndet werden.Das deutsche Sexualstrafrecht schützt die sexuelle Selbstbestimmung des Menschen als nicht entziehbares Me

5248 Erstellt: 2011-07-17 Statistik

Stierkampfverbot

Nachstehender Artikel hat mich veranlaßt, tätig zu werden: "Trotz weltweiter Proteste wurde dieses Jahr erneut das grausame Stierrennen in denengen Gassen von Pamplona durchgeführt, das heute zu Ende ging. Die 48 in die Arena von Pamplona getriebenen Stiere starben vor einer gröhlenden Menschenkulisse einen qualvollen Tod. PETA Deutschland e. V. weist darauf hin, dass die Stierkampf-Industrie allein in Spanien schätzungsweise 530 Millionen Euro direkte und indirekte Subventionen von der Europäis

1225 Erstellt: 2011-07-16 Statistik

Tierschutz als Pflichtunterricht

Wir sind der Meinung, daß Tierschutz als Pflichtfach in Schulen stattfinden sollte, damit die Kinder von Anfang an mit dem Thema konfrontiert werden und dadurch Aktionen wie Kastrationen selbstverständlich werden! Es ist sehr wichtig, daß Kinder Respekt vor Tieren haben und damit lernen wie Tiere artgerecht gehalten und geschützt werden. Tierquälereien sollen damit verhindert oder minimiert werden.

4973 Erstellt: 2011-04-01 Statistik

PETITION GEGEN DAS SCHAECHTEN

Schächten ist die wohl grauenhafteste Weise, ein Tier zu Tode zu bringen. Dem mit Ketten gefesselten Tier wird der Hals abgeschnitten, der Kopf zurückgezogen und der Schnitt mit dem Messer bis zu einem Dutzend Mal wiederholt, weil das ausströmende Blut rasch gerinnt. Bei dem Schnitt bleiben die in den Halswirbeln verlaufenden unversehrt, so daß Bewußtlosigkeit nicht eintritt. Der Todeskampf dauert bis zu 15 Minuten. Das Tier stirbt langsam an Blutverlust und Erstickung. An das Bundesministerium

10389 Erstellt: 2011-01-04 Statistik