Die Ankündigung der Eröffnung einer Petition zum Sammeln von Unterschriften in der Bundesrepublik Deutschland zur Unterstützung der Anerkennung der marokkanischen Sahara.

Die Ankündigung der Eröffnung einer Petition zum Sammeln von Unterschriften in der Bundesrepublik Deutschland zur Unterstützung der Anerkennung der marokkanischen Sahara. Sehr geehrte Bundeskanzlerin Frau Angela Merkel, der Dachverband der marokkanischen Vereine e.V. in Deutschland richtet eine Petition an Sie Frau Bundeskanzlerin und der deutschen Bundesregierung und bittet darin, die marokkanische Sahara offiziell anzuerkennen. Nachdem Ihr Verbündeter und enger Partner, die Vereinigten Staaten von Amerika die Souveränität des Königreichs Marokkos über all ihre Bereiche der Südprovinzen anerkannt haben, fordern wir auch Sie als Bundesregierung dieser nachzukommen. Die Bundesrepublik Deutschland bzw. die Bundesregierung gehört zu den Ländern, die über die Akte Sahara bestens informiert ist und ausgezeichnete Beziehungen zu Marokko seit Jahrzehnten pflegt. Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel, im vergangenen Jahr begang Marokko den 45. Jahrestag des sogenannten„Grünen Marsches“. Für das Königreich Marokko stellt dieses Ereignis einen wichtigen Baustein im Prozess zur Vervollständigung der territorialen Integrität da. Am 6. November eines jeden Jahres erinnert sich das gesamte Land daran, wie mehr als 350.000 Bürger aus dem ganzen Königreich zusammen kamen, auf gewaltlose Weise in Richtung Süden reisten und die als unnatürlich empfundenen Grenzen zu der als marokkanische Sahara oder international als Westsahara bezeichnen Region überquerten. Marokko und Mauretanien übernahmen ein lange beanspruchtes Gebiet von der abziehenden Kolonialmacht Spanien. Später verzichtete Mauretanien auf den ihrerseits eingenommen Teil und Marokko übernahm die Kontrolle vollständig. Die Marokkaner, die sich auf den „Grünen Marsch“ machten und dabei Flaggen in grüner und roter Farbe trugen (beide Nationalfarben Marokkos) kamen einem Aufruf des inzwischen seit 20 Jahren verstorbenen Königs Hassan II. nach. Bis heute feiert die marokkanische Monarchie die Ereignisse des Jahres 1975, als einen von vielen Beweisen für die Treue und enge Verbundenheit zwischen dem Thron und dem Volk. Der Aufruf vom 16. Oktober 1975 von König Hassan II. erfolgte, nachdem der Internationale Gerichtshof (IGH) in Den Haag bestätigt hatte, dass zwischen den Sultanen Marokkos und den Stämmen der Saharaui Rechtsbeziehungen und Treuepflichten bestanden haben. Aus Sicht Marokkos eine klare Bestätigung, dass es sich bei der Sahara, nie um ein „terra nullius“ (Niemandsland) gehandelt hat, und dass es ein „rechtliches Treueverhältnis“ zwischen diesem Gebiet und dem Königreich Marokko gab und gibt. Für Marokko eine Legitimierung der Forderungen nach Wiederherstellung seines historischen Staatsgebiets inklusive der heute auch als südlichen Provinzen bezeichneten Gebieten. Seit dem entscheidenden Wendepunkt in der marokkanischen Sahara nach dem Erfolg des Grünen Marsches hat Marokko nicht gezögert, seine Sahara-Provinzen wieder aufzubauen, seine Institutionen zu modernisieren und sie mit Infrastruktur auszustatten. Algerien beharrt jedoch darauf, die Beilegung des erfundenen Konflikts zu behindern. Durch ihre kontinuierliche Unterstützung für die Polisario, die sich den historischen und geografischen Tatsachen widersetzt, die die marokkanische Sahara anerkennen, versuchen sie, diese Tatsachen zu decken, indem sie die Polisario unterstützen, die auf ihrem Boden in den Tindouf-Lagern Platz halten, um eine gefälschte Republik zu gründen unter Hinweis darauf, dass die Separatistenfront die Kontrolle über die auf algerischem Boden gelegenen Lager auferlegt und die dort inhaftierten Sahrawis daran hindert, sich ihrem Mutterland anzuschließen. Sehr geehrte Bundeskanzlerin Frau Angela Merkel, wir, die Unterzeichner dieser Petition, wenden uns mit diesem Aufruf als deutsch marokkanische Zivilgesellschaft, die marokkanische Sahara anzuerkennen, nach den aufeinanderfolgenden Erfolgen der jüngsten marokkanischen Diplomatie, die zum Rückzug einer Reihe von Ländern geführt hat, die zuvor die Polisario-Front anerkannten und jetzt die Eröffnung von Konsulaten in Laayoune und Dakhla eröffneten und somit Ihre Anerkennung der marokkanischen Sahara unterstreichen. Vorreiter waren die Vereinigten Staaten mit der Einrichtung eines Konsulats in der Stadt Dakhla. Wir wünschen uns, das auch Sie Frau Bundeskanzlerin und die Bundesregierung die guten Beziehungen zum Königreich Marokkos weiterhin fortführen und mit Ihrer Anerkennung den Anspruch Marokkos an der Sahara untermauern. Der Dachverband der marokkanischen Vereine e.V. Der marokkanische Zentralbeirat in Deut


MOHAMMED HAIMAMI DACHVERBAND DER MAROKKANISCHEN EREINE IN DEUTSHLAND E.V.    Verfasser der Petition kontaktieren

Unterschreibe diese Petition

Mit meiner Unterschrift ermächtige ich MOHAMMED HAIMAMI DACHVERBAND DER MAROKKANISCHEN EREINE IN DEUTSHLAND E.V., meine Unterschrift an Personen weiterzugeben, die hinsichtlich des Sachverhalts die Entscheidungsgewalt haben.


ODER

Sie werden eine E-Mail mit einem Link zur Bestätigung Ihrer Unterschrift erhalten. Um sicherzustellen, dass Sie unsere E-Mails erhalten, fügen Sie bitte info@petitionen.com Ihrem Adressbuch oder Ihrer Liste mit sicheren Absendern hinzu.

Bitte beachten Sie, dass Sie Ihre Unterschrift nicht durch eine Antwort auf diese Nachricht bestätigen können.




Bezahlte Werbung

Wir machen bei 3000 Menschen Werbung für diese Petition.

Erfahren Sie mehr …