Für eine Bibliothek ohne Maskenpflicht

Kommentare

#222

Jeder der sich vor Ansteckung fürchtet, kann eigenverantwortlich Masken tragen. An einer Hochburg geistiger Betätigung wie einer Universität kann man so viel Vernunftbegabung voraussetzen. Im Zweifel für die Freiheit.

Max Valentin Adamek (Berlin, )

#231

Ich unterschreibe, weil es für die Maskenpflicht zweifelsfrei keine Rechtsgrundlage gibt.

Maren Köster (Berlin , )

#241

Die Masken sind nachgewiesen gesundheitsschädlich. Nach dem Gesetz muss der Arbeitgeber und nun, da es analog angewendet werden muss, jeder der dies will wenigstens die Art und Anzahl der gefährlichen Partikel in der Luft des jeweiligen Raumes nachweisen, dokumentieren und bekanntgeben, damit jeder einzelne selbst entscheiden kann welche Art von Atemschutzgerät notwendig ist. Diese haben ja auch unterschiedliche Tragehöchstzeiten und beschränkten ja die mögliche Aufenthaltsdauer im gefährlichen Bereich auch auf 30-90 Minuten.

Andreas Nohl (Düsseldorf, )