Gesundheitsberufe stehen auf

Kommentare

#6012

Dem kann ich nichts mehr hinzufügen! Bin mehr als sprachlos & Ohnmächtig enttäuscht was da zwischenmenschlich abgeht! Hauptsächlich über die Ffp2 Masken im Pflegeheim gegenüber den Bewohnern, die sie mir abreißen wollen, weil sie mich nicht verstehen. Wie gut ich sie verstehe, da ich selbst schwerhörig bin & auf Gesicht & Lippenlesen angewiesen bin! Ich kann nicht mehr & habe deswegen meinen neuen Job verloren!

Sylvia Schalk (Hilden, 2021-11-25)

#6024

Ich es selbst erlebe und erschüttert bin

Helene Groß (Barver , 2021-11-27)

#6027

Ich unterschreibe, obwohl ich nicht direkt in dem Bereich tätig bin, aber das Anliegen generell für wichtig halte, gegen Sündenbockstrategien, gegen Repressionen, die der Situation nicht angemessen sind, gegen Diskriminierung und für persönliche Entscheidungsfreiheit.

Judith Leitner (Wien, 2021-11-28)

#6029

Jeder hat das Recht über seinen Körper zu bestimmen. Wer sich impfen lassen will, soll es tun. Wer es nicht will hat das selbe Recht, dass seine Entscheidung akzeptiert wird.

Frank Naumann (Arnsdorf, 2021-11-28)

#6030

Ich unterschreibe, weil es unerträglich ist, wie unsere Regierung die Spaltung der Gesellschaft bewusst betreibt und mir das Gefühl gibt, eine Diktatur aufzuziehen! Gesunde, aber nicht geimpfte Menschen , die niemanden anstecken können , weil eben gesund, werden vom sozialen, kulturellen, nun auch Erwerbleben ausgegrenzt: unfassbar! Ich

Christina Gartner (Wien , 2021-11-28)

#6034

... leider gerade etwas mächtig schief läuft in unserem Land - und gleichzeitig danke ich den Initiatoren dieser Petition!

Robert Glaubauf (Wien , 2021-11-29)

#6037

Ich mich nicht zum Spielball der Politik, Pharmaindustrie und Ärzteschaft mache!

Gabriele Fellner (Mäder, 2021-11-29)

#6039

Ich unterschreibe, weil ich all das oben Gesagte zu 100% unterstütze. Sollte es tatsächlich derzeit Fragen der Triage an Intensivstationen geben, liegt dies an dem kaputt gesparten Gesundheitssystem, welches gerade andernorts, für die allgemeine Versorgung wichtige Gelder, rauswirft. Schon 1990 ging ich wegen Pflegenotstandes, zu geringen Gehältern, auf die Straße. Seither wurde der Pflegeschlüssel mindestens um 1/3 reduziert... Die Kommerzialisierung dieses sensibelsten Ortes der Fürsorge und Menschlichkeit, bedeutete den Tod eben dieser Qualitäten. Der politische Zwang zur Impfung bedeutet den Tod eben dieser Qualitäten innerhalb unserer Gesellschaft.

Maria Thiel (Bonn, 2021-11-29)

#6042

Ich unterschreibe weil ich genau diesem Druck, dieser Spaltung diesen Schikanen ausgesetzt bin. Die Entscheidung fuer eine Impfung muss jeder fuer sich selber treffen. Die von der Offentlichkeit zur Corona Impfung gegebenen Informationen haben sich bislang alle als falsch herausgestellt. Hinsichtlich Wirksamkeit, hinsichtlich Nebenwirkungen, hinsichtlich epidemiologischer Notwendigkeit,…
Skepsis ist mehr als angebracht!

Thomas Schardax (Laussa, 2021-11-30)

#6044

Ich bin selbst betroffen und werde im Job teilweise angefeindet und gemobbt, da ich mich nicht gegen Covid impfen lassen möchte.
Dabei mache ich meine Arbeit gut, halte alle Hygienemaßnahmen ein und hatte kurz vorher noch ein sehr positives Mitarbeitergespräch mit der Leitung. Kurz danach, als die Zahl der Intensivbetten und Inzidenzen stiegen, ging das Mobbing an.
Es ist sehr traurig, warum das nicht akzeptiert werden kann und weiterhin die Gesellschaft mit Hass spaltet.
Falls die Impfpflicht kommt, werde ich gehen! Sehr traurig, denn eigentlich liebe ich meinen Beruf und auch diese Klinik.
Ich finde es unfassbar, daß man anscheinend mir als Fachpersonal nicht zutraut, Patienten durch andere geeignete Maßnahmen zu schützen! Dabei habe ich das gelernt!
Das die Impfung nicht vor einer Übertragung schützt hat sich ja gezeigt, deshalb gilt meiner Meinung nach die Begründung nicht, mit einer Impfung auch Patienten vor Ansteckung zu schützen!

Claudia Lichti (München , 2021-11-30)

#6048

weil ich das Recht auf körperliche Unversehrtheit unterstütze.
Weil jeder das Recht hat, für seine eigene Gesundheit die Verantwortung selbst zu übernehmen.
Weil es Grund-und Menschenrechte gibt, , die mit einem Impfzwang und jeglicher Form, diesen in die Tat umzusetzen, verletzt werden.

Gabriele Frei (Blumberg, 2021-12-01)

#6050

Ich bin der Meinung es sollte jeder selber entscheiden können ob er sich impfen lassen will oder nicht. Ohne indirekten impfzwang und damit verbunden kosten. Ich finde es echt frech der arbeitswilligen Bevölkerung (dem Steuerzahler) solche Steine in den Weg zu legen. Und sie aus so wichtigen Berufe raus zu ekeln

Marlen Chen (Dingelstädt, 2021-12-01)

#6051

Nein zu unterdrückung, nein zur politische lügen.

Anna Arsenyeva (Würzburg, 2021-12-02)

#6052

Ich mich nie impfen lassen werde!

Carmen Jung (Pohlheim, 2021-12-02)

#6056

Ursprünglich hieß es, die Impfung schütze die Gesellschaft bei erreichen einer bestimmten Quote.
Nun stellt sich heraus, das stimmt nicht. Zudem verlieren reduziert sich der Impfschutz schon nach kurzer Zeit.
Aber das der Impfstoff unbedenklich ist, weiß man natürlich ganz genau.

Dr. Kopfer Heiko (Freudenberg, 2021-12-02)

#6058

Ich gegen die impfpflicht bin.

Sandra Lenz (Oestrich-Winkel, 2021-12-02)

#6064

Es ist genug. Genug mit den verachtenden Spielchen von Gates, Schwab und Co. und der Politiker und Richter und und und. ES REICHT DENN WIR SIND VIELE. Und mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Astrid Böhme, Hamburg.

Astrid Böhme (Hamburg, 2021-12-03)

#6069

Weil es um den Erhalt unserer Grundrechte geht, die missachtete und mit Füßen getreten werden.

Katharina Nixdorf (Berlin, 2021-12-06)

#6070

Gesundheit ist Eigenverantwortung

Nina Sixt (Bremen, 2021-12-06)

#6071

Brigitte Ulrike Schuhmann

Brigitte Schuhmanb (St. Martin, 2021-12-06)

#6073

Ich Angst um meine Gesundheit und mein Leben habe. Eventuell meinen Job verliere - aber ich lasse mich nicht erpressen. Ich entscheide über meinen Körper, nicht der Staat, der uns mit Zahlen, Daten und Fakten anlügt.

Sonja Sonnleitner (Ludwigshafen, 2021-12-07)

#6095

Ich mache mir Sorgen um die fortschreitende Abschaffung von Grundrechten.
Und ich möchte auch weiterhin nicht dafür bestraft werden, in einer existentiellen Frage anderer Meinung als meine Regierung zu sein. Demokratie ist verletzlich. Wehret den Anfängen.

Kathrin Knobloch (Zeveb, 2021-12-10)

#6105

Die Stellungnahme spricht für sich und dem habe ich nichts hinzuzufügen! Mein Name ist Schodl Manuela ich bin diplomierte GESUNDheits- und Krankenpflegerin und ich stehe auf!!!

Manuela Schodl (Niederösterreich, 2021-12-14)

#6108

Aus den gründen, die oben erläutert wurden

julia Herbst (Purgstall, 2021-12-16)

#6110

Sehr geehrte, zuständige Damen und Herren!
Mit 46 Jahren entschloss ich mich nochmals zu einer Ausbildung im Pflegebereich. Die Pflegeassistenzprüfung absolvierte ich im Juli 2021 nach den neuesten Standards mit ausgezeichnetem Erfolg, ebenso im September die Fachprüfung zur Behindertenbegleitung.
Die letzten 1,5 Jahre waren hart und entbehrlich, neben einer eigenen Familie und den belastenden Covid Maßnahmen.
10 Stunden Dienste permanent mit einer FFP 2 Maske in völliger Körperbelastung in überwärmten Räumen zu leisten, ist für die meisten Menschen wohl kaum vorstellbar.
Niemals in all dieser Zeit habe ich danach gefragt, ob die mir anvertrauen KlientInnen geimpft oder ungeimpft sind, ich habe meine Aufgaben mit bestem Wissen und Gewissen stets erfüllt - und das zu einem vergleichsweisen Lohn, der jeglichem spottet.
Finanzielle, aber noch IMMER NICHT eingelöste Versprechungen seitens der österreichischen Regierung zu hören und dennoch immer in Kauf genommen zu haben, in dieser Zeit selbst an Corona zu erkranken.

Zu hören, dass ein (Ex)Kanzler ins österreichische Volk hineinruft, dass >Ungeimpfte eine Zumutung für Geimpfte< seien, macht wütend, sprachlos und ohnmächtig.
Man traut es dem Gesundheitspersonal nonstop zu, sich adäquat um die Gesundheit anderer zu bemühen. WARUM traut man es ihnen NICHT ZU, sich um ihre EIGENE Gesundheit zu kümmern?!

Seien Sie sich von mir versichert, sehr geehrte Zuständige im Nationalrat:
Sollten Sie sich des gesetzlichen Erlasses zur Impfpflicht hingeben, so werde ich, wie hunderte, ja wenn nicht tausende andere ursprünglich Gleichgesinnte, dem Pflegeberuf FÜR IMMER den Rücken kehren!

Bedenken Sie Ihre, nicht rückgängig zu machende Entscheidung sehr genau, denn sie könnte fatal enden für das österreichische Gesundheitssystem und alle Menschen, die auf tagtägliche Hilfe angewiesen sind.
In Ihren Händen liegt es nun - wählen Sie mit Bedacht!

Petra Falkner
Ötztal

Petra Falkner (Umhausen , 2021-12-19)

#6112

Weil ich noch nie ein Medikament mit so vielen schweren Nebenwirkungen erlebt habe

karin weiss (Reichenbach im Vogtland, 2021-12-19)

#6116

Für mich verstößt dieser Impfzwang gegen alles, vor allem gegen den Nürnberger Kodex… es ist ein Verbrechen gegen die Menschheit… so etwas darf nicht geschehen… wir lassen uns nicht zwingen…

Karin Salzer (Nagold , 2021-12-21)

#6119

Wir Personalmangel haben

Claudia Pöschl (Graz, 2021-12-27)

#6122

Ich unterschreibediese Petition, weil ich mich gegen jegliche Art der Diskriminierung einsetze und die Grundrechte jedem seit Geburt zustehen. Da die Grundrechte im Verfassungsrang stehen, dürfen diese in keinster Weise eingeschränkt werden.

Heinz Hacksteiner (Radstadt, 2021-12-27)

#6131

Es ist zeit

Susanne Wagner (2452, 2022-01-17)

#6132

Man für Demokratie immer wieder kämpfen muss.

Fabian Evers (Münster, 2022-01-19)

#6134

es keine Impfpflicht sein darf.

Jasmin Kuhn (Wöllstein, 2022-01-25)



Bezahlte Werbung

Wir machen bei 3000 Menschen Werbung für diese Petition.

Erfahren Sie mehr …