Gesundheitsberufe stehen auf

Kommentare

#1202

Ich unterschreibe, weil wir nur gemeinsam dieses "Problem" lösen können und weil ich selbst betroffen bin.

Irmgard Köhler (Wien, )

#1206

Ja. RR

Robert Rathammer (Schollach , )

#1208

...ich mich für ein friedliches Miteinander ausspreche unter Wahrung der persönlichen Entscheidungsfreiheit!

Fritz Leichtfried (Euratsfeld, )

#1210

...weil Gleichberechtigung, egal in welchem Job wichtig ist!

Edith Brötzner (Linz, )

#1213

Weil es einheit statt Entzweiung geben muss!

Ursula Schippany (Pregarten , )

#1214

Es muss endlich Schluss sein mit der Spaltung der Gesellschaft.

Angelika Frasl (Wien, )

#1215

Weil Ich es verachte wie man zur Zeit versucht eine 2Klassen Gesellschaft zu bilden !!

Heidemarie Maderthaner (Steyr, )

#1220

Die Diskriminierung und "Zwangsbeglückung" ist himmel-schreiend

Denise Wahl (4320 Perg, )

#1221

Weil ich über meinen Körper selbst bestimmen möchte, diese beformundung, Spaltung mit Werbung unsw. Kinder in einen psychischen Alptraum führen. Bitte Liebe Ärzte unternehme was.

Waltraud Schneiber (Hollenstein /Ybbs, )

#1222

Ich bin nicht geimpft und spüre im privaten wie im beruflichen die Diskriminierung und Ablehnung auf der eigenen Haut!

Sigrid Lux (2203 Großebersdorf , )

#1228

Ich unterschreibe, weil ich für Freiheit, Integrität, EigenverANTWORTung, zum Wohle der Natur, für Alternativmedizin und Energetik, neue Formen des ZusammenLEBENs,...lebe!

Brigitte Wieser (Bad Hall , )

#1231

Weil ich gegen einen Zwang bin und jeder selbstbestimmt über seinen Körper frei entscheiden können soll und ich gegen Spaltung bin

Sandra GALDBERGER (BIBERBACH, )

#1234

Weil es nicht sein kann, dass ich als gesünder Mensch zur Impfung gezwungen werde und weil diese Diskriminierung ein Ende haben muss!

Maria Hoelzl (Königswiesen, )

#1239

Ich unterschreibe weil ich das Mobbing aus den eigenen Reihen miterlebt habe und weil man sich nicht mehr traut seine Meinung zu sagen!

Christine Lackner (Viehdorf , )

#1260

Weil die Impfung keinen Schutz gibt! Weil es Freiwillig sein muss! Weil sehr viele Impfschäden schon sind, aber keiner redet darüber!

Hannes Daghofer (Baumkirchen , )

#1262

Grundrechte werde hier massiv eingeschränkt!!!

mathias gorfer (jenbach, )

#1268

Ich für Gleichberechtigung aller bin und die Diskriminierung enden soll.

Kerstin Gruber (Amstetten , )

#1269

Da gibt es nur ein WORT:

FREIHEIT

Brigitte Moser (St.Georgen/Yf., )

#1270

Ich untrschreibe, weil dieser beschriebene Zustand und auch Umstände hier in der Schweiz, in dem einem Spital selbst ungeimpfte Mütter von Neugeborenen alle 48 Stunden testen müssen, um ihre Neugeborenen zu sehen, einfach unhaltbar unmenschlich sind und jeglichem gesunden Menschenverstand widersprechen.

Linda Goetschi (Riniken, )

#1276

DAS ALLGEMEINE UNBEHAGEN:


Das Verbindende ist zu fördern, durch Wahrheit und Korrektheit.

Politiker vieler Staaten haben sich des Pandemiethemas unter Hinweis auf ihren Schutzauftrag bemächtigt, ohne den umfassenden fachlich - wissenschaftlichen Dialog zum Thema zu fördern oder zu wünschen. Dass auch andere Wege - vertrauensbildend - begangen werden können, zeigen u.a. nordeuropäische Staaten oder auch https://www.petitionen.com/fur_den_impfstoff_von_prof_dr_stocker

Die heimische Vorgangsweise jedoch schafft Misstrauen, welches sich nun bereits umfassend - sogar innerhalb der Familien - manifestiert, nicht bloß am Arbeitsplatz.

Eine i.m. verabreichte Substanz, die bis jetzt noch keine zugelassene „Impfung“ ist (Phase 3 läuft - unter Nutzung der Menschen als Versuchsobjekte - noch), polarisiert, spaltet die Bevölkerung und die Fachleute (Hinweis auf die zweiteilige ServusTV - Serie, welche, trotz Bitte, vom ORF keinesfalls ausgestrahlt wird) in zwei Lager - und die öffentliche Diskussion zum Thema springt TROTZDEM nicht an - warum?

Der österreichisch-französische Hersteller Valneva steht vor der Zulassung seines Totimpfstoffes „VLA2001“. Dieser besteht aus Viren, die in Vero-Zellen vermehrt und dann chemisch inaktiviert werden. Phase 3 Studie liegt vor - systemische Reaktionen sollen wesentlich seltener und schwerwiegende unerwünschte Ereignisse sollen gar nicht aufgetreten sein.
Also sind retrospektiv die Vorbehalte gegenüber den bisher angebotenen Substanzen durchaus begründet!


VERTRAUEN WIRD durch LÜGE AUF ALLEN EBENEN ZERSTÖRT:

Dazu kommen jüngst offenbar gewordene, abscheuliche Erkenntnisse über Methoden von Jungpolitikern zur Torpedierung sozialer Vorhaben und des Umgangs mit Steuergeld, damit sie selbst dann besser dastehen, weil den anderen ja nix gelungen ist.
Dazu zitiere ich Frau Dr. Griss (ehemalige Höchstrichterin und Präsidentschaftskandidatin) sinngemäß in der ZIB 2: „Das Strafrecht könne nicht die äußerste Grenze sein, es gehe auch um die SELBSTACHTUNG von uns Bürgern, zu sagen, wir wollen nicht jemand in einer Spitzenposition haben, der mit solchen Mitteln an die Macht gekommen ist“. Deren genetische Lack hat uns getäuscht - ihre dienende Haltung kam nicht zur Entfaltung.


ABER:

WIR können in Ruhe, Besonnenheit, Geduld und Liebe unsere Beziehungen zueinander ordnen und neu be-leben. Insbesondere unsere Kinder und Jugendlichen bedürfen unserer größten Aufmerksamkeit!
Schon lange halte ich Ausschau nach allen direkt - demokratischen Instrumenten, um Präsenz und Einbindung von Bewohnern unseres Österreichs in Entscheidungs- Abstimmungs- und Kontrollprozesse, bereits auf Mikroebene, wesentlich zu erhöhen.
Dass dies kein leerer Wahn ist, zeigt die Praxis bei unseren Schweizer Nachbarn. Gruppierungen, welche diese Ziele für unser Land glaubhaft anstreben und umsetzen, erhalten meine Zustimmung und Unterstützung.

Sofern in meinem Beitrag strafrechtlich relevante Sachverhalte angesprochen wurden, gilt bis zu einer etwaigen rechtskräftigen Verurteilung für betroffene Personen die Unschuldsvermutung.


DANK:

Allen Angehörigen der Gesundheitsberufe sage ich ein ganz besonderes DANKE, da ich selbst Einblick in deren Arbeitswelt habe. Die Bedingungen sind körperlich strapaziös, die Strukturen nicht immer einfach und das persönliche Engagement kaum messbar aber VIELES entscheidend. Ich habe größte HOCHACHTUNG vor Ihrer Arbeit!

Peter Schabauer (Baden, )

#1289

Weil ich über meinen Körper selbst bestimmen möchte.
Und damit der Psychoterror und die Massenmanipulation endlich aufgedeckt wird und aufhört.
Ich als Erwachsene Person, kann selbst über mein Leben entscheiden, doch was ist mit unsere Kindern, sie sind dem Weg ausgeliefert, und das ist untragbar für mich als Mutter. Wenn das so weiter geht, werden meine Kinder dieses Schulsystem im nächsten Jahr auch nicht mehr besuchen wollen, ich ziehe vor allen den Hut, die diesen Mut vom häuslichen Unterricht schon gehen.

Elfi Pirklbauer (Wartberg ob der Aist, )

#1292

Gegen die Diskriminierung, Impfzwang indirekt

Andrea Mayer-Walter (St. Peter in der Au, )

#1299

Ich unterschreibe, weil die
Maßnahmen nicht schädlicher sein dürfen als die Krankheit.

Josef Pieringer (Haag, )

#1304

Ich unterschreibe, weil es geradezu absurd ist, einen Druck in Richtung Impfung auf gesunde Menschen auszuüben, die durch eine Infektion mit SARS-COV2 kaum bis nicht gefährdet sind. Ebenso absurd und aus medizinisch-ethischer und wissenschaftlicher Sicht nicht nachvollziehbar ist, dass ausgerechnet bei einer neuen Technologie die sonst üblichen Richtlinien zur Gewährleistung der Wirksamkeit und Sicherheit NICHT gelten sollen. Viele Fragen sind aufgrund der fehlenden Langzeitbeobachtungen noch nicht einmal ansatzweise beantwortbar. Die gesetzlich vorgeschriebene medizinische Sorgfalt kann nicht gewährleistet sein, wenn Impfärzte ihre Impflinge beim Impftermin zum allerersten Mal sehen (Impfstraßen, Impfboote, Impfbusse, Impfparties, etc.). Es fehlt in den meisten Fällen sowohl die dafür nötige, sorgfältige individuelle Anamnese, als auch eine umfassende, bzw. vollständige Aufklärung zu möglichen schweren Nebenwirkungen und ein Abwägen des individuellen Nutzens versus etwaiger Risiken, um dem medizinischen Grundsatz - primum nihil nocere - gerecht zu werden.
All dies geschieht seit dem Auftauchen von SARS-COV-2 und der unter Hochdruck bedingt zugelassenen Vakzine - vor allem der mRNA-basierten - die es bis zu diesem Zeitpunkt noch nie über anfängliche Studienphasen hinaus geschafft hatten und somit noch nie eine Zulassung zur Anwendung bei Menschen erhielten. Und nun verwandeln diese Substanzen die ganze Welt in ein Versuchslabor, unter Mithilfe von einseitiger, irreführender Propaganda und Werbung, fragwürdiger politischer Entscheidungen, die jeglicher Evidenz entbehren und indirektem Impfzwang.
Spalten, Mobbing und Ausgrenzung aufgrund eines weltweiten Experiments mit Vakzinen, mit welchen keine sterile Immunität erreicht werden kann, die also weder vor einer Infektion noch vor deren Weitergabe schützen und bestenfalls den Verlauf einer Covid-19 Erkrankung mildern? Wie konnte man überhaupt bei solcherart unseriösen Rahmenbedingungen auf die Idee kommen, einige Berufsgruppen in eine Impfpflicht zu drängen und indirekt einen Impfzwang auf alle auszuüben, die diese Substanzen gerechtfertigterweise hinterfragen und ihnen mit der gebotenen Vorsicht begegnen?
Man hat das Gefühl, im falschen Film gelandet zu sein...

Daniela Küblböck (Wien, )

#1312

Ich unterschreibe für Rosa Parks, Olymp de Gouges, Mahatma Gandhi, Jesus Christus, Carl Friedrich von Weizsäcker, Martin Luther King und all die vielen Menschen, die in der Vergangenheit für uns aufgestanden sind. Ich unterschreibe, damit sie das nicht vergebens getan haben.

Monika Weiner (Purkersdorf , )

#1318

Ich unterschreibe weil es um unsere Grundrechte geht und es verfassungswidrig ist, dass Menschen zu einer Maßnahme ("Impfung" bzw besser gesagt umstrittene Genbehandlung, ständige Testung Gesunder ...) genötigt werden und im Fall der Ablehnung von bestimmten Berufen ausgeschlossen werden.

Zäzilia Grillenberger (Arbing, )

#1327

Ich unterschreibe in Dankbarkeit an all jene Menschen, die tagtäglich in vorderster Reihe den Schikanen ausgesetzt sind und den guten Kampf kämpfen. Danke!!

Ernestine Brenner (Großengersdorf, )

#1337

Diese fragwürdige Impfung muss eine persönliche, FREIE Entscheidung sein, was defacto nicht der Fall ist.
Die daraus resultierende Spaltung der Gesellschaft ist unerträglich

Michael Steinberger (8972 Ramsau am Dachstein, )

#1339

Ich unterschreibe freiwillig, weil ich diesen Wahnsinn des Impfdrucks seitens der Arbeitgeber gegenüber meinen Patienten tagtäglich erlebe. Jedem sollte nach einer ausführlichen Impfaufklärung selber entscheiden, ob er sich diesen experimentellen Impfstoff verabreichen lassen möchte!

Elke Sobolewski (Dresden , )

#1344

....ich diesem Schreiben in allen Belangen zustimme und endlich ein Ende dieser gesellschaftlichen Spaltung erhoffe.

Janina Greis (Niedersachsen - Braunschweig, )

#1345

Kann diesen Brief nur befürworten, schließe mich allem Gesagten mit ganzem Herzen an.

Andrea Christ (69257 Wiesenbach, )

#1347

Weil ich voll und ganz hinter dieser Petition stehe... diese Diskriminierung MUSS sofort aufhören!!!

Gisela Pott (München, )

#1350

Ich unterschreibe, weil ich Ihnen inhaltlich voll und ganz zustimme. Es geht nicht mehr um Gesundheit, sondern nur noch um Schikane und Mobbing. In der österreichischen Gesundheitskasse gilt 3G inzwischen nicht mehr. Es herrscht ausnahmslos Maskenpflicht für alle Ungeimpften, auch im Einzelbüro!

Bettina Grünwald (Strasswalchen, )

#1359

Ich unterschreibe weil ich möchte das meine Entscheidung respektiert wird.

Carola Neupert (Nordhausen , )

#1365

Es darf keine gesellschaftliche Spaltung und Diskriminierung geben.
Wehret den Anfängen!

Daniela Michaelsen (Seevetal, )

#1369

Ich unterschreibe, weil mir die Meinungsfreiheit ein hohes und wichtiges Gut ist, weil ich selber nicht geimpft bin und mir wünsche, dass der Respekt meiner Menschenwürde gegenüber nicht von meinem Impfstatus abhängt und ich mir wünsche, dass wir alle wieder frei handeln, denken und sprechen können.
Ich bin weder gegen noch für die Impfung. Ich wünsche mir, dass jeder seiner eigenen gesunden Intuition folgen kann.

Ester Karen Kühn (Wenzendorf , )

#1375

Ich unterschreibe, weil eine Impfung immer eine persönliche Entscheidung bleiben muss. Diese Impfung wird selbst von den Politikern als Experiment bezeichnet .Die Nebenwirkungen sind verheerend. PFIZZER lässt seine Mitarbeiter nicht impfen. Es gibt genug Medikamente, die gegen eine schwere Erkrankung helfen. Ivermerzin u.s.w. Solchen indirekten Zwang gab es nicht mal im Sozialismus. Und wenn Patienten im Krankenhais schlecht behandelt werden deswegen, ist die Krankenhausleitung unqualifiziert. Und mit dem Personal sollte man gut umgehen, um es nicht zu verlieren. Habe selber Bekannte als Pflegepersonal und die lassen sich niemals impfen, sind gesund , obwohl sie Umgang haben mit Coronakranken

Andrea Reimer (Anklam, )

#1382

Es mich entsetzt zu sehen wie Logik und Wissenschaft von Angst aufgefressen wird und wir trotz massiver Entlastung seitens Corona immer perversere Maßnahmen sehen

Barbara Marquardt (Untermeitingen , )

#1383

Es Reicht!!!!

Silke Bäumer (Köln, )

#1385

Weil ich keine Spaltung und Diskriminierung unter uns Menschen, ob geimpft oder ungeimpft möchte!

Carmen Förster (Erfurt , )

#1386

Ich auch in der Schweiz und bei der Arbeit diskriminierung erlebe.

Luzia Romagna (Luzern , )

#1387

Ich bin gegen eine IMPFPFLICHT und schließe mich dem Inhalt des offenen Briefes gänzlich an!

Anita Dressel-Malang (Nüziders, )

#1389

Die Diskriminierung von gesunden Menschen muss sofort beendet werden!

Jeanette Rösler (Chemnitz , )

#1390

ich die Spaltung der Menschen nicht mehr akzeptieren kann. Freiheit für alle.

Johannes Amthor (89518 Heidenheim, )

#1394

Wir befinden uns auf dem Weg in eine faschistische Gesundheitsdiktatur, die aber nichts weniger im Blick hat als die Gesundheit.

Anton Hofer (Wien, )

#1395

Offene Diskussion aller "Anschauungen" wird verhindert. Viele "Lemminge" (NICHT ALLE) fühlen sich von allem Charakter und Anstand freigesprochen, weil von "oben" entsprechend propagiert wird. Ich denke selbst! Mein Körper, meine Entscheidung!

Waltraud Rathmayr (St. Georgen , )

#1397

Ich unterschreibe, weil ich die Spaltung unerträglich finde. Ich respektiere andere Haltungen und Meinungen und erwarte das selbe für mich.

Monika Muthig-Körner (Passau, )

#1398

Ich unterschreibe, weil ich gegen Spaltung und für ein Miteinander, gegen Diktatur und für 100 % Selbstverantwortung und Selbstbestimmung eintrete.

Margraretha Amort (Innsbruck, )

#1400

Ich habe 3 Kinder und1 Enkel im Pflegeberuf
Leiden sehr unter dieser Situation.
Sind ungeimpft.

Maria Leichtfried (Ybbsitz, )



Bezahlte Werbung

Wir machen bei 3000 Menschen Werbung für diese Petition.

Erfahren Sie mehr …